Newsletter

Archive


  • 31.10.2011 - Agrarbericht 2011 präsentiert

    Die Schweizer Land- und Ernährungswirtschaft soll zu einem System zusammen wachsen, das sowohl nachhaltig als auch wirtschaftlich leistungsfähig ist. Das forderte Bernard Lehmann, Direktor des Bundesamts für Landwirtschaft (BLW), am 31. Oktober 2011 anlässlich der Präsentation des Agrarberichts 2011.

    » mehr dazu
  • 31.08.2010 - Neuer Geschäftsführer Bio-Suisse

    Daniel Bärtschi wird neuer Geschäftsführer von Bio Suisse.

    » mehr dazu
  • 31.05.2011 - Prix Montagne: Bernhard Russi präsidiert die Jury

    Erstmals wird dieses Jahr der mit 40'000 Franken dotierte Prix Montagne vergeben für ein Projekt, das im Berggebiet in idealer Weise zur Wert-schöpfung, Beschäftigung oder zur wirtschaftlichen Vielfalt beiträgt. Nun hat sich die hochkarätige Jury unter der Präsidentschaft von Bernhard Russi konstituiert und nimmt ihre Arbeit auf. Wettbewerbsbeiträge können noch bis zum 10. Juni 2011 eingereicht werden.

    » mehr dazu
  • 31.05.2010 - L’USP rejette le programme de consolidation

    L’Union suisse des paysans a remis au Département fédéral des finances sa prise de position sur le programme de consolidation du Conseil fédéral.

    » mehr dazu
  • 31.03.2011 - Trendwende für den Biolandbau

    Bei Bio Suisse hat sich die Zahl der Neuanmeldungen von Landwirtschaftsbetrieben im Vergleich zum Vorjahr verdoppelt. 2010 arbeiteten 5‘521 Betriebe nach Bio Suisse Richtlinien. Mit den ca. 400 nach Bioverordnung des Bundes produzierenden Betrieben macht dies einen Anteil von rund 11% der gesamten Landwirtschaftsbetriebe in der Schweiz aus. Auch der Biomarkt entwickelte sich erfreulich.

    » mehr dazu
  • 31.03.2011 - Süddeutscher Agrarunternehmen BayWa mit mehr Umsatz

    Nach dem Umsatzeinbruch 2009 um 17 Prozent schliesst Europas grösster Agrarhändler BayWa das 2010 mit einer Umsatzsteigerung von 7,3 auf 7,9 Milliarden Euro.

    » mehr dazu
  • 31.03.2010 - L’agriculture au Comptoir du Nord vaudois

    Après trois ans d’absence, la halle agricole du Comptoir du Nord vaudois a fait le plein de visiteurs durant 10 jours ! Au programme : les petits animaux de la ferme ; le Moulin d’Yverdon ; la Landi du Nord vaudois ; et le stand de la campagne d’image des paysans suisses « Bienvenue chez nous ! ».

    » mehr dazu
  • 31.03.2010 - Démission du Directeur de swiss granum

    Après onze ans d’activité au secrétariat de swiss granum, Didier Peter a donné sa démission à l’échéance du 30 juin 2010, afin de donner une nouvelle orientation à sa carrière professionnelle. Il reprendra en effet, après une période de transition, la direction de l’ASS Société coopérative des sélectionneurs, à Lausanne. Nous félicitons notre Directeur pour cette nomination et lui souhaitons plein succès pour son avenir professionnel.

    » mehr dazu
  • 31.01.2012 - Chinesen dürfen Neuseelands grössten Milchviehbetrieb kaufen

    Die Regierung in Wellington gibt der chinesische Investorengruppe Shanghai Pengxin grünes Licht für die Übernahme des grössten Milchviehbetriebes Neuseelands.

    » mehr dazu
  • 31.01.2012 - Staatliche Hilfe für Walliser Milchbauern

    Die Walliser Konsummilchproduzenten, deren Produktion knapp 1,5 Produzent der Schweizer Produktion darstellt, spüren die Schwierigkeiten der Branche. Der Durchschnittspreis für Konsummilch sei zurzeit auf tiefem Niveau, was viele Produzenten zwinge, die Produktion einzustellen. Damit wird folglich auch die Walliser Milchproduktion gefährdet. Gemäss des Walliser Boten hat deshalb der zuständige Staatsrat Jean-Michel Cina beschlossen, den betroffenen Betrieben einen einmaligen Unterstützungsbeitrag von 900 000 Franken zu gewähren.

    » mehr dazu
  • 31.01.2012 - Zürcher Bauernverband bekommt Recht

    Der Kanton Zürich muss beim Aufgleisen des neuen Gewässerschutzregimes das Tempo zurückfahren. Der Zürcher Regierungsrat wollte die umstrittene Verordnung über den Hochwasserschutz und die Wasserpolizei umgehend in Kraft setzen und verkürzte die Beschwerdefrist. Der Zürcher Bauernverband rekurrierte beim Verwaltungsgericht gegen das beschleunigte Verfahren und bekam recht, vermeldet der «Landbote».

    » mehr dazu
  • 30.11.2010 - Unternehmertum ausgebremst

    Nach langem Hinhalten hat das Bundesamt für Landwirtschaft seine Vorstellung der Mittelverteilung im neuen Direktzahlungssystem vorgestellt. Der schweizerische Bauernverband äussert sich in einer Medienmitteilung enttäuscht darüber, dass die eingebrachten Vorschläge der Landwirtschaft nicht berücksichtigt wurden. Das vorgeschlagene System bringe zu viel Planungsunsicherheit mit sich und setze den falschen Anreiz der Beitragsoptimierung anstelle einer unternehmerisch-produktiven Landwirtschaft.

    » mehr dazu
  • 30.10.2012 - AgroCleanTech-Newsletter erschienen

    Die Energie- und Klimaschutzplattform der Landwirtschaft AgroCleanTech hat ihren ersten Newsletter veröffentlicht. Dieser ist ein Teil der neuen Kampagne zur Steigerung des Bekanntheitsgrades. Der Newsletter ist unter www.agrocleantech.ch abrufbar.

    » mehr dazu
  • 30.10.2012 - Urnerboden erhält Alpkäserei

    Auf dem Urnerboden wird für 6,5 Mio. Franken eine neue Alpkäserei gebaut. Den ersten Käse gibt es ab August 2014.

    » mehr dazu
  • 30.09.2010 - Agridea sagt Nein zu Sparmassnahmen

    Die landwirtschaftliche Beratungsorganisation Agridea ist mit der vorgesehenen Beitragskürzung im Beratungswesen nicht einverstanden.

    » mehr dazu
  • 30.09.2010 - Regionalentwicklung, Projekte und Gelder

    In den Berggebieten und ländlichen Räumen gibt es viele gute Ideen und Projektinitiativen.

    » mehr dazu
  • 30.08.2012 - SBV fordert Stärkung der produzierenden Landwirtschaft

    Mehr Ökologie und eine extensivere Produktion: Für den Bauernverband geht die vom Bundesrat entworfene AP 2014/17 in die falsche Richtung. Befürchtet werden höhere Kosten, eine geringere Kalorienproduktion und eine Schwächung der internationalen Konkurrenzfähigkeit.

    » mehr dazu
  • 30.08.2012 - 20 Jahre "Bärner Bio Bure"

    Mit viel Engagement und Visionen ist im September 1992 der Verein „Bärner Bio Bure“ gegründet worden. Von ursprünglich 70 Bio-Betrieben stieg die Mitgliederzahl seither auf rund 1100. Der Verein bündelt die Interessen der Bio-Bauern und setzt sich in der Politik, am Markt und in der Bevölkerung für diese Anliegen ein.

    » mehr dazu
  • 30.08.2011 - Die Zukunft der Berglandwirtschaft

    Anlässlich der Generalversammlung der Schweizerischen Arbeitsgemeinschaft für die Berggebiete (SAB) äusserte sich Bundesrat Johann Schneider-Ammann zur Zukunft der Berglandwirtschaft. Er sieht in der anstehenden neuen Etappe der Agrarpolitik eine grosse Chance für die Berglandwirtschaft. An der anschliessenden Fachtagung formulierten die anwesenden Vertreter der Berggebiete und ländlichen Räume ihre Erwartungen an die Revision der Raumplanungsgesetzgebung.

    » mehr dazu
  • 30.08.2010 - Land- und Ernährungswirtschaft 2025

    Das Bundesamt für Landwirtschaft legt in einem Diskussionspapier die Ziele für die schweizerische Land- und Ernährungswirtschaft 2025 fest. Sie soll auf den Säulen Direktzahlungssystem und integrales Politikinstrument Landwirtschaft und Ernährung basieren.

    » mehr dazu
  • 30.06.2010 - Déception et incompréhension au vu du programme d’économie

    L’Union suisse des paysans est déçue du budget 2011 et du plan financier adoptés le 24 juin par le Conseil fédéral.

    » mehr dazu
  • 30.04.2010 - Engagement en faveur du système alimentaire mondial

    Les sciences agronomiques et alimentaires bénéficient d´un regain d´intérêt à l´Ecole polytechnique fédérale de Zurich depuis que le département concerné se concentre sur la formation de la relève nécessaire au développement durable du système alimentaire mondial.

    » mehr dazu
  • 29.12.2009 - Caves Garnier: Nouvelle halle de stockage

    Les Caves Garnier, une entreprise de fenaco active dans le commerce de vin, vinifie du vin de qualité à partir de raisins exclusivement suisses.

    » mehr dazu
  • 29.12.2009 - Fourchettes de prix pour la récolte de pommes de terre 2010

    La récolte de pommes de terre 2009 a de gros défis à relever avec des difficultés, qui ne sont de loin pas encore toutes maîtrisées et qui vont encore être à la base d’intenses discussions ces prochains temps.

    » mehr dazu
  • 29.11.2012 - Optimisation des coûts de la production laitière

    Le 16 novembre 2012 s’est tenue la Journée nationale de clôture de la campagne « Optimisation des coûts de la production laitière » au centre de formation Wallierhof (SO). Les dirigeants des organisations responsables du projet ont fait le point à cette occasion, puis des producteurs, conseillers et autres spécialistes ont esquissé quelques mesures envisageables

    » mehr dazu
  • 29.11.2011 - Action de protestation des producteurs de lait suisses et européens

    Des producteurs de lait suisses et leurs collègues européens ont mené une action simultanée sur la frontière de Bâle et de Genève pour dénoncer l’absurdité des exportations de dumping. Des exportations de dumping sont doublement ruineuses : elles détruisent le revenu paysan tant dans le pays producteur que dans le pays d’exportation. Bien que ce fait soit connu de longue date, la Suisse pratique un soi-disant système d’assainissement du marché qui « dégage » les surproductions au moyen d’exportations de dumping vers d’autres pays.

    » mehr dazu
  • 29.11.2010 - Neues Folienset zur Schweizer Landwirtschaft erhältlich

    Ab sofort ist das neue Grafikset des Landwirtschaftlichen Informationsdienstes LID erhältlich. Das bewährte Set mit Infografiken aus dem gesamten Landwirtschaftsbereich wurde aktualisiert und kommt in neuem Design daher.

    » mehr dazu
  • 29.10.2012 - Gérer les volumes de production

    Uniterre, ainsi que BIG-M, BZS, NBKS et BBK1, souhaitent saluer les efforts entrepris par des organisations laitières et des délégués de la Fédération des producteurs suisses de lait pour s’opposer à une segmentation du marché pour laquelle la force obligatoire serait
    octroyée à l’Interprofession du lait

    » mehr dazu
  • 29.10.2012 - Update Agrarpolitik

    Im Herbst beginnt die Weiterbildungssaison, wo Kurse und Tagungen an masse stattfinden. Auch die landwirtschaftlichen Beraterinnen und Berater drücken dann die Schulbank und besuchen Kurse der Agridea. Ein besonders wichtiger Kurs ist jener unter dem Titel «Infotagung: Viehwirtschaft». Traditionsgemäss finden die zwei Kurstage am Inforama Emmental in Bärau (BE) und am LBBZ Plantahof in Landquart (GR) statt. Am jeweils ersten Kurstag informierten Vertreter des Bundesamtes für Landwirtschaft über den aktuellen Stand der AP 2014-2017.

    » mehr dazu
  • 29.10.2010 - Direktor des Bundesamts für Landwirtschaft gibt Rücktritt bekannt

    Nach mehr als zehn Jahren an der Spitze des Bundesamts für Landwirtschaft (BLW) hat Direktor Manfred Bötsch am 28. Oktober 2010 Bundespräsidentin Doris Leuthard seinen Rücktritt auf Juni 2011 unterbreitet.

    » mehr dazu
  • 29.09.2010 - Bund zieht sich zurück

    Der Bund zieht sich per 1. Oktober 2010 aus dem Bioethanol-Geschäft zurück.

    » mehr dazu
  • 29.06.2012 - Strenger Tierschutz in der Schweiz

    Der Bundesrat hat an seiner Sitzung vom 27. Juni 2012 den Bericht „Auswirkungen des EU Agrarfreihandels auf das Tierschutzniveau und die bäuerliche Tierhaltung“ in Erfüllung des Postulats Graf 08.3696 vom 3. Oktober 2008 verabschiedet. Insgesamt verfügt die Schweiz über eine Tierschutzgesetzgebung, die strenger ist als jene der EU.

    » mehr dazu
  • 29.06.2012 - Fusion im Zürcher Oberland

    Zusammengeführt wurden das Regionalzentrum PZB AG und die natürli Bieri AG, entstanden ist „natürli zürioberland ag“. Die Regionalzentrum PZB AG hat am 27.6.2012 die natürli Bieri AG übernommen und beide Firmen zusammengeführt. An der gestrigen Generalversammlung der Regionalzentrum PZB AG haben die Aktionäre der Totalrevision der Statuten mit Zweck- und Namensänderungen zu natürli zürioberland ag und einer ordentlichen und genehmigten Kapitalerhöhung zugestimmt. Die Grundlage für eine erfolgreiche Fortführung des Regionalmarketingprojektes natürli® ist nun geschaffen. Ruedi Noser ist neuer Verwaltungsratspräsident und folgt auf Hanspeter Hulliger.

    » mehr dazu
  • 29.05.2011 - Kolloquium zur landwirtschaftlichen Betriebslehre

    Seit 2002 gibt es das Archiv für Agrargeschichte (AfA). Nun hat AfA den Nachlass des letzten Jahrs verstorbenen ETH-Professors Jean Vallat klassifiziert und archiviert und stellt damit das Wirken Vallats in die Reihe der grossen Agrarökonomen Ernst Laur (1908-1936) und Oskar Howalds (1936-1967). Diese Schweizer Agronomen waren die Gründerväter der landwirtschaftlichen Betriebslehre, förderten die landwirtschaftliche Buchführung und waren weit über die Schweiz hinaus anerkannt und respektiert.

    » mehr dazu
  • 29.03.2011 - L’année de tous les records

    Malgré une récolte record, cet exercice n’a pas donné de résultat record. Le produit du sucre (et donc le chiffre d’affaires) est descendu au-dessous de 300 millions de CHF. Les résultats financiers ainsi que le résultat d’exploitation et les liquidités restent similaires aux chiffres des années précédentes. Dans ce contexte, un même dividende de 8% est justifié, judicieux et logique.

    » mehr dazu
  • 29.03.2010 - La commission consultative préconise la continuité de la politique agricole

    La Commission consultative pour l´agriculture (CCA) a traité le 25 mars 2010, sous la présidence du conseiller d´Etat Christian Wanner, les dossiers actuels de la politique agricole. Elle se félicite du fait qu´il est prévu de consolider les mesures de politique agricole et de maintenir les fonds fédéraux alloués à l´agriculture au niveau actuel ces prochaines années. Afin de pouvoir réagir aux changements, on ne doit pas exclure strictement toute modification de loi. En outre, les objectifs environnementaux pour l´agriculture (OEA) doivent être équitablement pris en considération lors de l´allocation des fonds.

    » mehr dazu
  • 29.01.2010 - Le comité baisse les quantités de lait contractuel et laisse le prix indicatif au niveau actuel

    Lors de sa réunion d’hier, le comité de l’Interprofession du lait (IP Lait) a pour la première fois fixé l’indice des quantités de lait contractuel pour le lait d’industrie. Cet indice des quantités baisse et passe pour la période courant du 1er mars à fin juin 2010 de 103.6 à 100 points. Les quantités excédentaires induites par la réduction doivent impérativement être écoulées par le biais de la bourse du lait. En ce qui concerne le prix indicatif, les membres du comité n’ont pas pu s’accorder sur un ajustement. C’est pourquoi le prix indicatif restera à son niveau actuel de 62 ct./kg jusqu’à fin mars.

    » mehr dazu
  • 28.12.2011 - Les nouvelles règles du label bio-bourgeon pour 2012

    Dès le 1er janvier 2012, quelques nouveautés entreront en vigueur dans les directives bio. Les divers documents de ces directives sont déjà disponibles et peuvent être téléchargés.

    » mehr dazu
  • 28.12.2011 - Valeurs indicatives pour la comptabilité agricole

    Lors de sa réunion de la Conférence de coordination pour le Dépouillement centralisé des données comptables a fixé les nouvelles valeurs indicatives pour les comptabilités agricoles. Ces valeurs indicatives font foi pour l’évaluation de l’inventaire et des prestations en nature. En outre, elles servent également à calculer d’autres valeurs.

    » mehr dazu
  • 28.11.2012 - Schweiz soll Bauern-Rechte stärken

    Die Schweiz soll sich im Menschenrechtsrat für die Landwirte einsetzen. Der Ständerat überwies eine entsprechende Motion ohne Gegenstimme.

    » mehr dazu
  • 28.10.2011 - PO LOBAG führt neues Mengenreglement ein

    Die Delegierten der PO LOBAG beschlossen mit grossem Mehr die Einführung eines Monatsabrechnungssystems als Ergänzung zur bisherigen Jahresabrechnung. Die weitere Mitgliedschaft innerhalb der BO Milch machten die Delegierten abhängig von der Umsetzung der von den grössten PO’s geforderten Reformen innerhalb der BO Milch.

    » mehr dazu
  • 28.10.2010 - Réduction des subventions pour le lait

    Faux-pas économique et politique du Conseil fédéral Le Conseil fédéral a décidé aujourd’hui de réduire de 3 centimes le supplément pour le lait transformé en fromage à partir du 1er janvier 2011.

    » mehr dazu
  • 28.10.2010 - Valeurs indicatives 2010 pour les comptabilités agricoles

    Ces valeurs indicatives font foi pour l’évaluation de l’inventaire et des prestations en nature. En outre, elles servent également à calculer d’autres valeurs.

    » mehr dazu
  • 28.09.2010 - Johann Schneider-Ammann neu für Landwirtschaft zuständig

    Der neugewählte Bundesrat Johann Schneider-Ammann (FDP) wird Vorsteher des Eidgenössischen Volkswirtschaftsdepartementes (EVD) und damit auch für das Bundesamt für Landwirtschaft zuständig sein..

    » mehr dazu
  • 28.08.2011 - SATV sucht Zusammenarbeit

    Am letzten Freitag fand in Yverdon-les-Bains (VD) die Jahresversammlung des Schweizerischen Agro Treuhänder Verbands statt, wobei alle statuarischen Geschäfte wie Jahresbericht, Jahresrechnung und Budget einstimmig genehmigt wurden. Auch wurde dem Vorstand einstimmig ein Mandat erteilt, den SATV mit dem Schweizerischen landwirtschaftlichen Treuhänderverband (SLTV) zusammen zu führen.

    » mehr dazu
  • 28.05.2012 - Hunger bekämpfen - Landwirtschaft stärken

    Hunger ist eines der schwerwiegendsten und komplexesten Probleme unserer Zeit. Im Rahmenprogramm des Afro-Pfingsten-Festivals in Winterthur diskutierten Experten, unter anderem Hans-Rudolf Herren (Präsident Biovision, Welternährungspreisträger) Strategien der Hungerbekämpfung in Hinblick auf den Rio+20-Erdgipfel, der im Juni stattfinden wird und wo eine nachhaltige Landwirtschaft verankert werden soll.

    » mehr dazu
  • 28.04.2010 - Ramseier-Mann wird neuer Geschäftsführer der Lobag Milch AG

    Per 1. August 2010 übernimmt Adrian Affolter die Geschäftsführung der Lobag Milch AG. Bisher war er stellvertretender Geschäftsführer und Leiter der Genossenschaftsberatung. Letztere Aufgabe wird er weiterhin inne haben.

    » mehr dazu
  • 28.03.2011 - Zukunft der Agrarpolitik in Deutschland

    Die Diskussion, um die Weiterentwicklung der Agrarpolitik, beschäftigt nicht nur die Schweiz, so lädt das deutsche Bundesministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz via Internet breite Kreise ein, sich an der Debatte über die zukünftige Agrarpolitik und einer Charta für Landwirtschaft & Verbraucher zu beteiligen.

    » mehr dazu
  • 28.02.2012 - SBV unterstützt Anliegen der Pferdehalter

    Der schweizerische Bauernverband nimmt Stellung zur parlamentarischen Initiative über die Pferdehaltung in der Landwirtschaftszone (Darbellay) und begrüsst die Vereinfachung der gesetzlichen Rahmenbedingungen für Pferdehaltungsbauten in der Landwirtschaftszone.

    » mehr dazu
  • 28.02.2012 - Vortragstour Uniterre

    «Widerstände der bäuerlichen Bewegungen in einer globalisierten Welt» heisst der
    Vortrag der Schriftstellerin Silvia Pérez Vitoria, den sie heute am 28. Februar 2012, um 20 Uhr in Laufen hält. Organisiert hat ihre Vortragstour die Bauernorganisation Uniterre.

    » mehr dazu
  • 28.02.2011 - Online Lehrmittel zur Landwirtschaft

    In Zusammenarbeit mit dem Verein Jugend und Wirtschaft hat der Schweizerische Bauernverband ein Lehrmittel zur Landwirtschaft für Oberstufen und Gymnasien entwickelt. Neu gibt es das Input "LandWirtschaft – Grundlagen einer unternehmerischen Agrarwirtschaft" in digitaler Online-Version ergänzt mit Bildstrecken und Filmbeiträgen.

    » mehr dazu
  • 27.12.2012 - Un nouveau fournisseur pour les marques auriculaires dès le 10 janvier 2013

    La fourniture des marques auriculaires pour le marquage officiel des animaux à onglons doit faire l’objet d’appels d’offres publics OMC périodiques. Ce mandat a été attribué à la société Caisley International GmbH de Bocholt/DE pour les livraisons de 2013 à fin 2017.

    » mehr dazu
  • 27.11.2012 - DC-IAE : Votre réseau au centre du Monitoring

    Depuis 2008, Agroscope, ASAF et AGRI-DEA collaborent conjointement, sur mandat de l’Office fédéral de l’agriculture, au développement d’un monitoring agro-environnemental (MAE). Depuis 2009, quelques 300 exploitations relèves annuellement des données pour ce projet. Ces dernières sont ensuite évaluées de manière centralisée par Agroscope et appréciées sous forme d’indicateurs agro-environnementaux (DC-IAE).

    » mehr dazu
  • 27.10.2011 - DLG-Unternehmertag am 25. November: Währungskrise

    Die Turbulenzen an den Finanzmärkten beeinflussen zunehmend das Produktionsumfeld der Landwirtschaft. Mit deren Konsequenzen für die landwirtschaftlichen Unternehmen befasst sich der DLG-Unternehmertag Ende November am Strickhof Lindau. Prominente Redner sind: Dr. Reiner Eichenberger (Uni Fribourg), Dr. Martin Keller (fenaco), Daniel Weilenmann (Emmi) und Pius Odermatt (Coop).

    » mehr dazu
  • 27.10.2011 - Une réduction des paiements directs inappropriée

    L’Union Suisse des Paysans oppose son désaccord à la décision prise aujourd’hui par le Conseil fédéral de réduire le montant des contributions à la surface. Elle lutte au contraire pour une augmentation du budget

    » mehr dazu
  • 27.10.2010 - Freihandel oder Ernährungssouveränität?

    Eine Tagung zum Welternährungstag der Fachhochschule Nordwestschweiz, des Schweizerischen Bauernverbands und der Landeskirchen Aargau zeigte, dass sowohl das Konzept Freihandel, als auch das Konzept Ernährungssouveränität Stärken und Schwächen aufweisen und sich bis zu einem gewissen Grad sogar ergänzen.

    » mehr dazu
  • 27.09.2012 - Schaden an gemieteter Maschine: Wer bezahlt?

    Überbetrieblicher Maschineneinsatz ist im Zusammenhang mit Kostenoptimierung ein viel gehörtes Schlagwort. Solange alles rund läuft und an den gemieteten Maschinen keine erheblichen Schäden entstehen, verläuft die Zusammenarbeit meist zur Zufriedenheit aller. Wenn jedoch eine Maschine kaputt geht, sind Meinungsverschiedenheiten so gut wie vorprogrammiert.

    » mehr dazu
  • 27.09.2012 - AP 2014/17: Nationalrat will Tierbeiträge abschaffen

    Der Nationalrat will wie der Bundesrat die allgemeinen Tierbeiträge abschaffen. Der von Bauernpolitikern eingebrachte Kompromissvorschlag wurde abgelehnt.

    » mehr dazu
  • 27.09.2012 - Agrarpolitik 2014-17: Durchzogene Bilanz

    Der Schweizerische Bauernverband hat im Nationalrat Mehrheiten für einige Verbesserung an der bundesrätlichen Vorlage zur Agrarpolitik 2014-2017 gewinnen können. Das Scheitern des Kompromissvorschlages mit einer angemessenen und gegen oben begrenzten Berücksichtigung der gehaltenen Tiere enttäuscht ihn aber sehr, hält der Bauernverband in einer Medienmitteilung fest.

    » mehr dazu
  • 27.09.2011 - SMP treten aus Branchenorganisation aus

    Die Schweizer Milchproduzenten (SMP) haben an ihrer heutigen Vorstandsitzung beschlossen, aus der Branchenorganisation Milch (BOM) auszutreten. Die von der BOM beschlossene Senkung des Milch-Richtpreises um vier Rappen gab dazu den Ausschlag.

    » mehr dazu
  • 27.09.2011 - Beratertreffen im Oberwallis

    Vor über 18 Jahren, anlässlich eines mehrwöchigen internationalen Berater-Seminars, bildete sich ein Arbeitskreis von rund 20 landwirtschaftlichen und hauswirtschaftlichen Beraterinnen und Berater. Jährlich treffen sich diese Beratungskräfte zum gegenseitigen Erfahrungsaustausch. Das Treffen 2011 fand im Oberwallis statt und stand unter dem Motto «Landwirtschaft im Berggebiet zwischen Produktion und Folklore». Die Berater aus Deutschland und der Schweiz profitierten gegenseitig vom Erfahrungsaustausch. Es ergaben sich auch Ideen für neue Projekte.

    » mehr dazu
  • 27.09.2010 - Edda Albers übernimmt IALB-Präsidium

    Mitte September fand in Besançon/Frankreich die 49. Jahrestagung der internationalen Beratervereinigung statt.

    » mehr dazu
  • 27.09.2010 - Wettbewerbsfähigkeit ist keine Zahl

    Die 33. Informationstagung Agrarökonomie von Agroscope ART
    war heuer dem Thema «Wettbewerbsfähigkeit» gewidmet.

    » mehr dazu
  • 27.09.2010 - SBV reicht Beschwerde gegen Cassis-de-Dijon-Produkte ein

    Der schweizerische Bauernverband (SBV) hat beim Bundesverwaltungsgericht Beschwerde gegen die Zulassung von wässrigem Schinken und Reibkäse mit Stärkezusatz nach dem Cassis-de-Dijon-Prinzip eingereicht.

    » mehr dazu
  • 27.08.2010 - Diplomfeier der Meisterbauern

    Fünf Landwirtinnen und 109 Landwirte aus der Deutschschweiz haben dieses Jahr die Meisterprüfung bestanden und durften am 27. August 2010 in Gossau(SG) das eidgenössische Diplom in Empfang nehmen.

    » mehr dazu
  • 27.05.2010 - Swiss granum a un nouveau Directeur

    Pascal Toffel a été nommé au poste de Directeur de swiss granum.

    » mehr dazu
  • 27.04.2012 - Alpmeistertagung 2012: Informativ und feierlich

    Am 26. April 2012 fand am Plantahof in Landquart die Alpmeistertagung statt. Der Beratungsleiter Curdin Foppa führte durch die informative Tagung. Ein Highlight waren die Ehrenurkungen des schweizerischen Alpwirtschaftlichen Vereins, die an 29 Älpler übergeben wurden.

    » mehr dazu
  • 27.04.2010 - Premières certifications de produits issus de parcs suisses

    Les parcs d´importance nationale ont pour objectif non seulement la conservation de paysages d´une beauté unique mais aussi le développement économique d´une région. Le label «Produit» peut être octroyé par les organes responsables des parcs afin de promouvoir la commercialisation de produits issus des régions des parcs et fabriqués dans le respect des principes du développement durable. Les premières certifications ont été délivrées début avril.

    » mehr dazu
  • 27.03.2012 - Motion von Leo Müller

    Der Luzerner CVP-Nationalrat Leo Müller hat am 14.03.2011 eine Motion eingereicht, welche fordert, dass die Gewinne aus dem Gewinn von nichtlandwirtschaftlichen Grundstücken (z.B. abparzellierte Wohnhäuser, Gebäude in der Gewerbe- oder Kernzone, Baulandgrundstücke) von Landwirten sachlich der richtigen Steuer zugeführt wird.

    » mehr dazu
  • 27.03.2012 - 1. August-Brunch feiert Jubiläum

    Eine Erfolgsgeschichte feiert Jubiläum: Der 1. August-Brunch auf dem Bauernhof findet dieses Jahr zum 20. Mal statt. Sich zum Auftakt des Schweizer Nationalfeiertags mit einem reichhaltigen Buffet voll regionaler Produkte zu verwöhnen, gehört für viele Eidgenossen heute zur guten Tradition.

    » mehr dazu
  • 27.03.2012 - Neuer Präsident des Luzerner Bäuerinnen- und Bauernverbands

    Rund 270 Delegierte & Gäste sind der Einladung zur Delegiertenversammlung des Luzerner Bäuerinnen- und Bauernverbands nach Schwarzenberg (LU). Jakob Lütolf wurde als Nachfolger von Walter Haas zum LBV-Präsidenten gewählt. Weitere aktuelle Themen waren die hohen SAK Grenzen für die Unterstützung des Kantons Luzern beim Bau von Ökonomiegebäuden und die Ausscheidung der Gewässerräume auf- grund der neuen Gewässerschutzverordnung des Bundes.

    » mehr dazu
  • 27.03.2012 - Nichts geht mehr ohne Computer

    Im Kanton Bern müssen die Agrardaten elektronisch eingereicht werden. Der Grosse Rat des Kantons Bern hat einen Vorstoss abgelehnt, der forderte, dass Agrardaten von Bauern auch per Papier eingereicht werden können.

    » mehr dazu
  • 27.02.2012 - Ein grosser Kommentar und Pflichten der Pächter

    Am 22. Februar 2012 veranstaltete die Abteilung Treuhand und Schätzungen des schweizerischen Bauernverbands eine Weiterbildungstagung für Juristen, Berater, Treuhänder und Grundbuchbeamte. Das Thema war Boden- und Pachtrecht – ein Thema, das immer aktuell ist. So war denn auch die Aula der Fachhochschule Nordwestschweiz in Windisch voll besetzt.

    » mehr dazu
  • 27.01.2010 - Plus de transparence chez Raclette Suisse !

    Afin de favoriser une plus grande transparence, Raclette Suisse fait apposer une nouvelle marque de caséine portant le logo de la marque sur chacune de ses meules de fromage à partir du 1er janvier 2010.

    » mehr dazu
  • 26.09.2012 - Einkommen bleibt zu tief

    In einer Stellungsnahme äussert sich der schweizerische Bauernverband zur Einkommensentwicklung in der Landwirtschaft und schreibt, dass der SBV sich in der laufenden Beratung der Agrarpolitik 2014-17 im Parlament dafür einsetzt, dass die Produktion nicht völlig vergessen geht, denn der Verkauf von Produkten sei nach wie vor ein wichtiger Einkommenspfeiler und das solle auch in Zukunft so bleiben.

    » mehr dazu
  • 26.06.2012 - Regeln zur Holzverbrennung sollen gelockert werden

    Die Vorschriften zur Verbrennung von unbehandeltem Holz sollen gelockert werden. Die notwendige Änderung der Luftreinhalte-Verordnung wurde in die Anhörung geschickt.

    » mehr dazu
  • 26.06.2012 - Neuer Präsident für Deutschen Bauernverband

    Der Deutsche Bauernverband (DBV) wählt einen neuen Präsidenten. Einziger Kandidat ist Joachim Rukwied.

    » mehr dazu
  • 26.06.2012 - Gewerbeverband ergreift Referendum

    Der Schweizerische Gewerbeverband (SGV) ergreift das Referendum gegen die Revision des Raumplanungsgesetzes. Der SGV sieht im Gesetz eine massive Einschränkung der verfassungsmässigen Eigentumsrechte.

    » mehr dazu
  • 26.05.2010 - L’opposition au libre-échange agricole gagne du terrain

    Le 21 mai a eu lieu la première Assemblée générale de l’Association suisse pour un secteur agroalimentaire fort (ASSAF-Suisse).

    » mehr dazu
  • 26.04.2012 - Regeln für Pferdehaltung sollen gelockert werden

    Bauern sollen künftig in der Landwirtschaftszone auch Freizeitpferde von Dritten halten dürfen. Die neu zusammengesetzte Raumplanungskommission des Nationalrates unterstützt die gemachten Vorschläge nach wie vor.

    » mehr dazu
  • 26.04.2010 - Agrocarburants : pétition lancée pour les réglementer

    Les agrocarburants ne doivent pas être autorisés en Suisse à n´importe quel prix, estime une plateforme réunissant 21 ONG suisses. Cette dernière a lancé vendredi une pétition visant à inclure la sécurité alimentaire des pays producteurs dans les critères d´autorisation.

    » mehr dazu
  • 26.03.2012 - Enteignung für Tourismus

    Im Wallis wurden Landeigentümer enteignet, weil sie ihr Land nicht für einen Golfplatz hergeben wollten. Das Bundesgerichts schützte in diesem Fall die tourististischen Interessen des Kanton Wallis.

    » mehr dazu
  • 26.03.2010 - Laiteries Réunies Genève : résultats 2009

    Le Groupe agro-alimentaire Laiteries Réunies Genève (LRG) a réussi un exercice 2009 stable axé sur la réduction des coûts et le renforcement de sa trésorerie nette avec un chiffre d’affaires de 295 millions de francs.

    » mehr dazu
  • 26.02.2010 - « Suissitude » : Des décisions cruciales en vue !

    La chambre d’agriculture de l’Union suisse des paysans tient à rappeler qu’un produit marqué de la croix helvétique doit impérativement contenir au moins 80 % de matière première produite dans le pays.

    » mehr dazu
  • 26.01.2010 - L’Interprofession du lait doit maintenant faire son travail

    Les organisations membres de l’USP attendent jeudi prochain de la part de l’Interprofession du lait un relèvement du prix indicatif ainsi que l’adaptation de l’indice des quantités.

    » mehr dazu
  • 26.01.2010 - Olma : le Jura et les Bâle invités d´honneur

    Le canton du Jura poursuit son rapprochement avec le pôle bâlois en se présentant avec les cantons de Bâle-Ville et de Bâle-Campagne à l´Olma de St-Gall. Une occasion pour les Jurassiens de gagner en visibilité et en notoriété en Suisse orientale.

    » mehr dazu
  • 25.10.2011 - BO Milch steht vor Reorganisation

    Die von der Branchenorganisation Milch (BOM) gefällten Beschlüssen sollen künftig auch umgesetzt werden. Dies ist das Ziel einer Reorganisation, über die die Delegierten am 28. November zu befinden haben.

    » mehr dazu
  • 25.10.2010 - Le recul du revenu

    Les effets des fluctuations des prix agricoles, notamment du prix du lait, sur le revenu dans l'agriculture varie selon la région.

    » mehr dazu
  • 25.10.2010 - DLG-Unternehmertag am 26. November 2010

    Der DLG-Unternehmertag am Strickhof in Lindau (ZH) stellt in diesem Jahr
    Pioniere und ihre Visionen in den Fokus.

    » mehr dazu
  • 25.09.2012 - St. Gallen: Kantonsrat fordert Anpassung des Gewässerschutzes

    Der St. Galler Kantonsrat fordert in einer Motion vom Regierungsrat, eine Standesinitiative zur Anpassung des Gewässerschutzgesetzes einzureichen.

    » mehr dazu
  • 25.05.2012 - Michael Gysi wird Agroscope-Leiter

    Michael Gysi wird neuer Leiter der eidgenössischen Forschungsanstalt Agroscope.

    » mehr dazu
  • 25.05.2012 - EU: Stärkere Unterstützung für Berglandwirtschaft gefordert

    In der EU fordert eine Allianz aus Landwirtschafts- und Naturschutzverbänden eine bessere Förderung der Berglandwirtschaft im Rahmen der Gemeinsamen EU-Agrarpolitik (GAP).

    » mehr dazu
  • 25.05.2010 - Une aide à l´autonomie pour la population de montagne

    Selon le rapport annuel de L’Aide Suisse aux Montagnards, la Fondation a soutenu, en 2009, 556 projets qui ont pour but d´assurer l´avenir de la population de montagne. Une aide qui s´est montée à 21.6 millions de francs et qui a été possible, avant tout, grâce à la solidarité de donatrices et donateurs particuliers.

    » mehr dazu
  • 25.05.2010 - Le PDC pour le gel des négociations sur l’ALEA

    Le PDC veut geler les négociations concernant l´accord de libre échange agricole avec l´Union européenne. Le parti a posé mardi des conditions au Conseil fédéral: si un accord OMC n´est pas en vue au 1er septembre, il faudra suspendre les pourparlers avec Bruxelles.

    » mehr dazu
  • 25.03.2011 - Emmi: Chiffre d’affaires et bénéfice

    Emmi a réalisé en 2010 un chiffre d’affaires net de CHF 2683,7 millions, une progression de 2,5% par rapport à 2009. Le bénéfice net a augmenté de 14,3% pour s’établir à CHF 86,1 millions et le résultat d’exploitation avant intérêts et impôts (EBIT), de 24,5% à CHF 135,8 millions. Quant à la marge EBIT, elle est passée de 4,2% à 5,1%. Cette progression sensible du bénéfice est attribuable à la bonne performance des récentes acquisitions, à la croissance réjouissante à l’étranger et à une gestion des coûts rigoureuse.

    » mehr dazu
  • 25.03.2011 - Schweizer Obstverband geht vors Bundesgericht.

    Der Schweizer Obstverband (SOV) blitzt vor Bundesverwaltungsgericht mit seiner Beschwerde im Zusammenhang mit dem Cassis-de Dijon-Prinzip ab. Dabei ging es um den Import von verdünntem dänischem Apfelwein mit 85% Wasser. Gemäss Urteil des Bundesverwaltungsgericht sind weder die Mitglieder des SOV, noch der SOV als Branchenverband zur Einsprache legitimiert gewesen. Der Obstverband zieht das Urteil nun weiter bis vor das Bundesgericht.

    » mehr dazu
  • 25.02.2011 - Kanton Jura tritt SALS bei

    Das jurassische Parlament hat eine Motion angenommen, die einen Beitritt zur Schweizerischen Vereinigung für einen starken Agrar- und Lebenmittelsektor (SALS) fordert.

    » mehr dazu
  • 25.02.2011 - Milchmarkt: Motion nachbessern

    Die Landwirtschaftskammer (Laka) des Schweizerischen Bauernverbands begrüsst, dass die WAK politische Unterstützung für Massnahmen zur Stabilisierung des Milchmarkts bietet. Die in der Motion vorgeschlagenen Massnahmen müssen jedoch substantiell verbessert werden. Der SBV unterstützt dazu die Vorschläge der Schweizer Milchproduzenten.

    » mehr dazu
  • 25.02.2010 - Séance du comité d’IP Lait

    Lors de sa séance du 23 février 2010, le comité de l’Interprofession du lait (IP Lait) a concrétisé la réduction des quantités décidée déjà en janvier passé. L’abaissement de l’indice des quantités de lait d’industrie de 103.6 à 100.0 points sera mise en œuvre de mars à juin, période de forte production. La quantité soustraite de 62 000 tonnes devra obligatoirement être vendue à la bourse. Le comité s’est par ailleurs exprimé en faveur d’une réserve d’intervention pouvant être utilisée de manière temporaire.

    » mehr dazu
  • 25.01.2012 - Genossenschaften geniessen hohes Vertrauen

    Die heute an der Universität Luzern von der Interessengemeinschaft Genossenschaftsunternehmen vorgestellten Resultate einer repräsentativen Umfrage bescheinigt den Genossenschaften ein hohes Ansehen und Vertrauen.

    » mehr dazu
  • 25.01.2010 - Initiative pour le paysage

    Le Conseil fédéral rejette l´initiative populaire intitulée «De l´espace pour l´homme et la nature». Il considère que le moratoire de vingt ans sur les zones à bâtir prévu par l´initiative posera problème.

    » mehr dazu
  • 24.12.2012 - Suisse Garantie weiterhin bei Migros

    Die Migros will nun doch nicht auf den Einsatz des Herkunftszeichens Suisse Garantie verzichten.

    » mehr dazu
  • 24.12.2012 - Kanada anerkennt Schweizer Bio-Vorschriften

    Die kanadischen Behörden haben dem Bundesamt für Landwirtschaft offiziell bestätigt, dass sie die Schweizer Bio-Vorschriften als gleichwertig anerkennen. Das Resultat intensiver Verhandlungen wird den Handel mit biologischen Produkten stark erleichtern und fördern.

    » mehr dazu
  • 24.12.2010 - Selbsthilfemassnahme Rindviehproduzenten

    Die Produzentenorganisation Schweizer Rindviehproduzenten (SRP) möchte ihre Selbsthilfemassnahme auch für Nichtmitglieder durch den Bundesrat verbindlich erklären lassen. Das Bundesamt für Landwirtschaft hat am 23. Dezember 2010 das entsprechende Gesuch im Schweizerischen Handelsamtsblatt (SHAB) veröffentlicht.

    » mehr dazu
  • 24.12.2009 - Coûts de production du lait

    Il faut tout d’abord bien connaître ses coûts afin de pouvoir les abaisser convenablement. C’est ce but que vise le projet «Optimisation des coûts en production laitière», porté par la FSPL, les organisations régionales de producteurs de lait, les services de vulgarisation cantonaux, le forum de conseil Suisse BFS, Agridea et Profi-Lait.

    » mehr dazu
  • 24.11.2011 - Schoggigesetz: Budget soll besser ausgeschöpft werden

    Der Bundesrat hat an seiner Sitzung vom 23. November zwei Verordnungen des Schoggigesetzes angepasst. Zukünftig sollen die Mittel des Schoggigesetzes besser ausgeschöpft werden. Der Bundesrat hat deshalb die Fristen zur Einreichung der Abrechnungsgesuche angepasst. Sämtliche Ausfuhren der Monate Dezember (Vorjahr) bis November (laufendes Jahr) werden neu dem Budget des laufenden Jahres belastet.

    » mehr dazu
  • 24.11.2010 - Steigende Kosten – ein Wechsel lohnt sich

    Die Prämien der Krankenkasse Agrisano sind vergleichsweise günstig. Bis Ende November ist ein Krankenkassen-Wechsel möglich.

    » mehr dazu
  • 24.10.2011 - Changement climatique: l'agriculture relève le défi

    La journée organisée par l'Office fédéral de l'agriculture (OFAG) a permis de poser les premiers jalons de la mise en œuvre de la stratégie Climat pour l'agriculture. La stratégie, publiée fin mai 2011, sert de cadre aux activités et innovations visant à réduire les émissions des gaz à effet de serre et à faciliter l'adaptation au changement climatique dans l'agriculture et la filière alimentaire.

    » mehr dazu
  • 24.06.2011 - Gewerbeverband fordert gleich lange Spiesse

    In seiner Vernehmlassungsantwort zur Agrarpolitik 2014-2017 fordert der Schweizerische Gewerbeverband SGV ein Ende der Zahlungen für Nebenerwerbstätigkeiten.

    » mehr dazu
  • 24.04.2012 - Chinesen übernehmen Milchbetriebe in Neuseeland

    Trotz Widerstand in Neuseeland kaufte die chinesische Investmentfirma Pengxin fünf Milchbetriebe. Neuseeland ist das einzige westliche Land der Welt welches bereits ein Freihandelsabkommen mit China unterhält.

    » mehr dazu
  • 24.03.2011 - ASSAF critique l’assouplissement de la protection à la frontière

    La politique agraire 2014-2017 n’est pas seulement une réforme du système des payements directs. Il s’avère que l’Office fédéral de l’agriculture prévoit d’assouplir la protection à la frontière pour les céréales et le soutien aux oléagineux en relayant des articles de la loi sur l’agriculture dans les ordonnances. Mais ces dispositions doivent être intégrées dans la loi sur l’agriculture.

    » mehr dazu
  • 24.03.2011 - PA 2014-17: Fortes corrections exigées, voire rejet en bloc

    Bien qu’il comporte des points positifs, le projet présente d’importantes faiblesses. Les propositions du Conseil fédéral vont mettre un frein à l’agriculture de production, compliquer la planification de l’exploitation et augmenter les démarches administratives. L’Union Suisse des Paysans (USP) est d’avis que des corrections substantielles s’imposent et, vu les graves défauts du document, se réserve même la possibilité de rejeter l’ensemble du paquet après une analyse approfondie. Voilà près de 20 ans que l’agriculture est en mutation.

    » mehr dazu
  • 24.03.2010 - Agriculture biologique : bilan 2009 en demi-teinte

    Alors que le marché des produits bio s´est accru de 7% en 2009, le nombre de fermes bio a fléchi de 0,8%, constate Bio Suisse. Pour l´association faîtière, l´agriculture biologique possède un vaste potentiel et elle veut donc encourager les paysans à passer au bio.

    » mehr dazu
  • 24.02.2011 - John Dupraz ist Agro-Star Suisse 2011

    Bereits zum 6. Mal wurde im Rahmen der Eröffnungsfeier der Tier&Technik eine Persönlichkeit, die sich in verschiedener, aber herausragender Form für die schweizerische Landwirtschaft eingesetzt hat, für ihre Verdienste ausgezeichnet.

    » mehr dazu
  • 24.02.2010 - Les cultures d´OGM en recul dans l´UE

    Les cultures d´OGM sont en recul en Europe, victimes de la défiance de l´opinion publique et de leurs effets réputés néfastes pour l´environnement. L´information a été annoncée mardi par Greenpeace et Friends of the Earth dans des rapports publiés à Bruxelles.

    » mehr dazu
  • 24.02.2010 - OMC - Cycle de Doha

    Il est trop tôt pour convoquer les ministres des pays membres de l´OMC afin de conclure le cycle de Doha, a reconnu lundi le directeur général de l´organisation Pascal Lamy. Trop de divergences persistent pour réunir les ministres ces prochaines semaines.

    » mehr dazu
  • 24.01.2012 - Bundesgericht: Der Name «Heidi-Alpen Bergkäse» darf bleiben

    Die Bergsenn AG muss ihren «Heidi-Alpen Bergkäse» nicht umbenennen. Das Bundesgericht hat die Beschwerde der Herstellerfirma gutgeheissen. Laut Gericht verweist der Ausdruck «Heidi-Alpen» nicht auf eine Herkunft aus einem Sömmerungsgebiet.

    » mehr dazu
  • 24.01.2011 - 76. Grüne Woche in Berlin eröffnet

    Vom 21. bis 30. Januar lädt die Internationale Grüne Woche Berlin (IGW) zum 76. Mal in die Messehallen unter dem Berliner Funkturm ein. Auch die Schweiz ist wiederum mit einer breiten Palette an Produkten in Berlin mit dabei.

    » mehr dazu
  • 24.01.2011 - Vorwärts schauen, vorwärts gehen

    Sie wollen vorwärts schauen und vorwärts gehen – die unternehmerischen
    Jungbäuerinnen und -bauern in der Schweiz. Unter dem Motto „Unternehmertum
    in der Landwirtschaft“ haben die Mitglieder der Junglandwirtekommission des
    Schweizerischen Bauernverbands den ersten nationalen Junglandwirtekongress
    durchgeführt. Rund 110 bäuerliche Jungunternehmer nahmen daran teil.

    » mehr dazu
  • 23.12.2009 - Trio de stands prometteur à Swiss’expo

    Suisse énergie, Prométerre et AGRIDEA s´unissent sur un (stand 915, halle 9) pour l´édition 2010 de Swiss´expo qui aura lieu du 14 au 17 janvier 2010 au Palais de Beaulieu à Lausanne.

    » mehr dazu
  • 23.07.2010 - 1.5 Mio. Fr. vaudois pour la Haute école suisse d’agronomie

    Dans un projet de décret, le Conseil d’Etat vaudois propose d’accorder un crédit de 1'563'000 Fr. pour financer la part vaudoise aux frais de rénovation et de création de nouveaux locaux de la Haute Ecole spécialisée en agronomie (HESA) à Zollikofen (BE). Par la même occasion, les ministres du Pays de Vaud souhaitent abroger le «Concordat concernant la Haute école suisse d'agronomie» au 31 décembre 2011. Discussion au Grand Conseil cet automne.

    » mehr dazu
  • 23.06.2012 - Gründung des Vereins «EDF Schweiz»

    Die European Dairy Farmers (EDF) ist eine Organisation von Milchproduzenten für Milchproduzenten. Nun gibt es die Organisation auch als Verein organisiert in der Schweiz.

    » mehr dazu
  • 23.06.2011 - Schutz vor Nahrungsmittel-Preisschwankungen

    Die Weltbank und die G-20 haben diese Woche Massnahmen beschlossen, mit denen die Preisschwankungen bei landwirtschaftlichen Gütern bekämpft sowie Produzenten und Konsumenten besser davor geschützt werden sollen.

    » mehr dazu
  • 23.06.2011 - Generalversammlung der UNITERRE

    An ihrer Jahresversammlung beschloss Uniterre eine Erhöhung der Mitgliederbeiträge sowie die Schaffung einer 100%-Stelle in der Deutschschweiz.

    » mehr dazu
  • 23.06.2010 - Motion der Schweizer Pilzproduzenten

    Der Verband Schweizer Pilzproduzenten (VSP) will die Pilzproduktion vollumfänglich der Landwirtschaft zuordnen lassen. Um dies zu erreichen, hat der Urner Ständerat Hans Hess am 8. Juni eine Motion eingereicht. (LID)

    » mehr dazu
  • 23.04.2012 - Prämienverbilligung: Jeder Dritte profitiert!

    2.3 Millionen Personen haben im 2010 von einer Verbilligung der Krankenkassenprämien profitiert. Das entspricht 30 Prozent aller Versicherten, wie aus dem vom Bundesamt für Gesundheit (BAG) durchgeführten und eben veröffentlichten Bericht über die sozialpolitische Wirksamkeit der Prämienverbilligung hervorgeht.

    » mehr dazu
  • 23.04.2010 - Nouvelles décisions de l’IP Lait

    Le comité a analysé en détails l’impact jusqu’ici inexistant des décisions prises et les conséquences qui en découlent.

    » mehr dazu
  • 23.04.2010 - Fabrication de fromages

    Les spécialités de fromages à pâte molle créées par l´ancienne école cantonale de fromagerie de Moudon (VD) continueront à être fabriquées. Pour pallier le retrait de l´entreprise ELSA, la production sera reprise dès le 1er mai par une fromagerie de Champtauroz.

    » mehr dazu
  • 23.03.2012 - Damian Keller übernimmt die SBV-Dienstleistungsbereiche

    Der Vorstand des Schweizerischen Bauernverbands hat Damian Keller zum Nachfolger von Fritz Schober an der Spitze des Departments Soziales, Bildung und Dienstleistung gewählt. Er tritt seine neue Aufgabe offiziell auf den 1. Mai 2013 an.

    » mehr dazu
  • 23.03.2011 - Politique agricole 2014-2017

    Le 23 mars 2011, le Conseil fédéral a chargé le Département fédéral de l'économie d'ouvrir une consultation courant jusqu'à fin juin auprès des cantons et des milieux concernés. L'élément central de la politique agricole 2014-2017 est le développement du système des paiements directs.

    » mehr dazu
  • 23.03.2011 - Über 100 Millionen Gäste bei McDonald’s Schweiz

    McDonald’s konnte in der Schweiz 2010 sowohl mehr Gäste als im Vorjahr bewirten als auch den Umsatz steigern. McDonald’s vermochte 2010 mehr Gäste anzulocken. Der Umsatz stieg um 24.5 Millionen Franken auf 684.7 Millionen, wie McDonald’s Schweiz in einer Medienmitteilung schreibt. Die Anzahl Gäste stieg um 3.8 Millionen auf 102 Millionen.

    » mehr dazu
  • 23.03.2010 - Distinction de qualité 2010

    À l´occasion du Bio Marché de Zofingue, Bio Suisse attribue aux produits Bourgeon de qualité remarquable le logo Bourgeon Gourmet.

    » mehr dazu
  • 23.02.2010 - Martin Würsch prend la responsabilité de Fiduciaire & Estimation

    La Direction de l’Union suisse des paysans a nommé Martin Würsch au poste de nouveau responsable de la division Fiduciaire & Estimation. Il succède à Ulrich Ryser qui quittera sa fonction pour devenir directeur d’Agridea.

    » mehr dazu
  • 23.01.2012 - Cassis-de-Dijon-Prinzip soll ausgenommen werden

    Die Kommission für Wirtschaft und Abgaben (WAK) des Ständerats hat heute die parlamentarischen Initiative Bourgeois angenommen. Die Initiative fordert Lebensmittel aus dem Geltungsbereich des Cassis de Dijon-Prinzips auszunehmen. Der Schweizerische Bauernverband (SBV) begrüsst den Entscheid und erwartet, dass der politische Prozess zur Anpassung des Gesetzes schnell vorangetrieben wird.

    » mehr dazu
  • 23.01.2012 - 77. Grüne Woche in Berlin eröffnet

    Am Freitag, 19. Januar, eröffnete die deutsche Landwirtschaftsministerin Ilse Aigner die 77. Grüne Woche. 1'624 Aussteller aus 59 Ländern aller Kontinente präsentieren auf 115'000 m2 Fläche und 26 Hallen ihre Produkte und Spezialitäten.

    » mehr dazu
  • 22.12.2009 - Situation de la production et du marché en 2009

    L´Union Suisse des Paysans vient de sortir sa traditionnelle « Situation de la production et du marché 2009. L’année 2009 se caractérise par une baisse du produit des ventes dans la production végétale et la production animale.

    » mehr dazu
  • 22.12.2009 - Courettes des truies

    Selon l´ ordonnance sur les programmes éthologiques, à partir de 2010, les truies doivent disposer d’un accès permanent à la courette durant toute la durée de l´ allaitement.

    » mehr dazu
  • 22.10.2012 - Pferdehaltung in der Landwirtschaftszone erleichtern

    Die Kommission für Umwelt, Raumplanung und Energie des Ständerates hat die Teilrevision des Raumplanungsgesetzes, welche die hobbymässige Tierhaltung und die Pensionspferdehaltung in der Landwirtschaftszone vereinfachen soll, einstimmig angenomme

    » mehr dazu
  • 22.10.2010 - Lohnrichtlinie 2011 für ausländische Arbeitskräfte

    Die bäuerlichen Organisationen und die Arbeitsgemeinschaft der Berufsverbände landwirtschaftlicher Arbeitnehmer (ABLA) einigen sich mit den Arbeitsmarktbehörden auf eine leichte Erhöhung der Minimallöhne für ausländische Arbeitskräfte.

    » mehr dazu
  • 22.09.2010 - Neue Instrumente zur Stabilisierung des Milchmarktes

    Die Branchenorganisation Milch will gemäss Vorstandsentscheid vom 21. September 2010 die Verantwortung für die Mengensteuerung stärker an die Markt- und Vertragspartner delegieren. Damit reagiert die BO Milch auf die Branchenbedürfnisse und auf die liberalisierten Rahmenbedingungen. Zudem hat der Vorstand den Richtpreis für das letzte Quartal des Jahres 2010 auf unverändert 65.0 Rp. pro kg Milch festgelegt.

    » mehr dazu
  • 22.07.2011 - ZMP – Fit für die Zukunft

    Der Vorstand der Zentralschweizer Milchproduzenten ZMP nominiert den künftigen 7er-Vorstand zuhanden der Delegiertenversammlung 2012. Moritz Erni tritt nicht mehr an. Als sein Nachfolger wurde Thomas Oehen nominiert.

    » mehr dazu
  • 22.07.2011 - SALS kritisiert Freihandels-Studie

    Die Schweiz würde von einem Agrarfreihandel profitieren. Zu diesem Schluss kommt eine Studie der Fachhochschule Chur und der ETH Zürich, die im Auftrag von economie­suisse, Migros, Nestlé Suisse und der In­ter­essengemeinschaft Agrar­stand­ort Schweiz (IGAS) durchgeführt wurde. Die Vereinigung Sals widerlegt diese Studienresultate, denn der liberalisierte Käsemarkt und das Cassis-de-Dijon-Prinzip zeigen eine andere Realität.

    » mehr dazu
  • 22.07.2011 - Agrarwissenschaften an der ETH im Aufwind

    Für den Bachelorstudiengang in Agrarwissenschaften haben sich bereits 65 Studenten eingeschrieben.

    » mehr dazu
  • 22.06.2012 - Postulat: 1 Mutterkuh = 1 GVE

    In einem Postulat fordert Nationalrat Hansjörg Hassler den Bundesrat auf, die Heraufsetzung des GVE-Ansatzes für Mutterkühe analog dem Milchvieh auf 1 GVE pro Mutterkuh zu prüfen.

    » mehr dazu
  • 22.06.2010 - Zusammenschluss unter Basler Milchhändlern

    (lid) – In Basel schliessen sich vier Milchhändler zum Grosslieferanten zusammen.

    » mehr dazu
  • 22.03.2010 - agroPrix 2010: Une chance pour les innovations !

    Sous le patronage de l’Union suisse des paysans (USP), l’agroPrix, concours d’innovation d’emmental assurance, est organisé en 2010 pour la 18e fois.

    » mehr dazu
  • 22.02.2010 - Viande : la production mondiale doit doubler

    La production mondiale de viande va devoir doubler d´ici à 2050 pour atteindre 463 millions de tonnes afin de satisfaire la demande mondiale croissante. Ce constat de la FAO dans son rapport annuel implique que d´importants investissements dans l´élevage seront nécessaires.

    » mehr dazu
  • 22.01.2010 - Du faux Emmentaler a été mis en vente en Italie

    Une affaire de faux Emmentaler préoccupe l´organisation Emmentaler Switzerland et l´Office fédéral de l´agriculture (OFAG). Un fromage suisse à grandes ouvertures a été mis en vente en Italie sous le nom d´Emmentaler.

    » mehr dazu
  • 21.12.2009 - LANDI Cornaux: Projet de nouveau magasin

    Avec un chiffre d´ affaires de 6.8 millions de francs, la LANDI Cornaux a réalisé un bon résultat 2008-2009. Comme dans de nombreuses autres LANDI, ce succès s´ explique notamment par les bonnes performances du magasin.

    » mehr dazu
  • 21.12.2009 - Importantes différences de revenus dans l’agriculture de montagne

    Ces dix dernières années, le revenu agricole des exploitations des zones de montagne III et IV n’a que légèrement augmenté, voire n’a que stagné. En contrepartie, les exploitations de la zone de montagne IV notamment ont affiché une forte hausse de leurs revenus extra-agricoles.

    » mehr dazu
  • 21.11.2012 - Markus Ritter ist neuer Präsident des Bauernverbands

    Die Delegiertenversammlung des schweizerischen Bauernverbands wählte heute kurz nach Mittag in Bern in einer spannenden Ausmarchung Markus Ritter zum neuen Präsidenten und zum Nachfolger von Hansjörg Walter.

    » mehr dazu
  • 21.09.2012 - Genossenschaften – innovative Alternative

    Die Genossenschaften in der Schweiz sollen gefördert und gestärkt werden. Sie bieten mit ihrer demokratischen Struktur als Innovationsmotoren eine nachhaltige Alternative zu den rein gewinnorientierten Unternehmensformen. Dies ist das Fazit des ersten nationalen Kongresses der Genossenschaften.

    » mehr dazu
  • 21.06.2012 - Mit Qualität den Markt erobern

    Mehr als hundert Unternehmen und Organisationen der ganzen Lebensmittelkette haben die Charta zur Qualitätsstrategie der Schweizer Land- und Ernährungswirtschaft unterzeichnet. Die Branche setzt gemeinsam auf Qualität und verfolgt Werte wie Nachhaltigkeit, tiergerechte Haltung, Gesundheit und Genuss. Bundesrat Johann N. Schneider-Ammann ermutigte heute im Stade de Suisse die Branche, punkto Qualität und Glaubwürdigkeit in der Schweiz und international in der obersten Liga mitzuspielen und sicherte die Unterstützung des Bundesrates zu.

    » mehr dazu
  • 21.06.2011 - Käserei in Disentis eröffnet

    Am Wochenende ist in Disentis im Bündner Oberland mit einem grossen Fest eine neue Käserei eröffnet worden. Ziel ist die Verarbeitung von rund 6 Millionen Kilo Bio-Milch jährlich.

    » mehr dazu
  • 21.06.2010 - Milchrichtpreis steigt um 3 Rappen

    (lid) – Die Branchenorganisation Milch (BO Milch) hat die Erhöhung des Richtpreises für Milch von bisher 62 auf 65 Rappen pro Kilogramm Molkereimilch beschlossen.

    » mehr dazu
  • 21.06.2010 - Megafusion unter Genossenschaften

    (lid) – In Frankreich wollen sich die landwirtschaftlichen Genossenschaften Coopagri Bretagne, Cam 56 und Eolys Union zur Triskalia zusammenschliessen.

    » mehr dazu
  • 21.05.2012 - 52 Unternehmen haben Qualitäts-Charta unterzeichnet

    Bis heute haben 52 Unternehmen der Land- und Ernährungswirtschaft die Qualitäts-Charta unterzeichnet. Das BLW hat am 3. April zur Unterzeichnung eingeladen.

    » mehr dazu
  • 21.05.2010 - Assemblée générale de l’association Agro-Marketing Suisse AMS à Oensingen

    AMS est opposée à la réduction des fonds octroyés à la promotion des ventes - décidée par le Conseil fédéral dans le cadre du programme de consolidation -, et à l’affaiblissement du projet Swissness.

    » mehr dazu
  • 21.04.2010 - Assemblée des délégués de la FPSL à Berne

    Dans le collimateur du président de la Fédération des producteurs suisses de lait : la pression sur le prix du lait via l’Interprofession du lait (IP Lait).

    » mehr dazu
  • 21.03.2011 - Gewässerverschmutzung und Gülleunfälle

    Dank den günstigen Wetterbedingungen konnten die Landwirte in diesem Jahr schon früh mit dem Ausbringen von Gülle beginnen. Es gab keine Probleme wegen fehlenden Lagervolumen. Jedoch führte die Arbeit mit der Gülle seit dem 2. Februar zu vier Gülleunfällen, in einem Fall mit Fischsterben, teilt die Luzerner Dienststelle Landwirtschaft und Wald (lawa) mit.

    » mehr dazu
  • 21.02.2012 - SBV-Vorstand unterstützt Mehrwertabschöpfung

    Der Vorstand des Schweizerischen Bauernverbandes (SBV) unterstützt eine Teilabschöpfung des Mehrwerts, der bei Neueinzonungen von Land entsteht.

    » mehr dazu
  • 21.02.2012 - Nestlé mit fast 10 Mrd. Fr. Gewinn

    Nestlé hat im vergangenen Geschäftsjahr 9,5 Mrd. Fr. Nettogewinn erzielt. Ohne den Verkauf des Augenheilmittelherstellers Alcon aus dem Jahre 2010 entspricht dies einem Plus von 8,1 Prozent.

    » mehr dazu
  • 20.09.2012 - AP 2014/17: Grosse Kammer stützt Kurs des Bundesrats

    Mit der Beratung der Agrarpolitik 2014/17 stand heute im Nationalrat eine Mammutdebatte auf dem Programm. Die Grosse Kammer folgt grösstenteils dem Bundesrat.

    » mehr dazu
  • 20.09.2012 - Einkommen bleibt trotz Verbesserung tief

    Die landwirtschaftlichen Einkommen haben im letzten Jahr dank Spitzen-Ernten zugelegt. Der durchschnittliche Verdienst pro Arbeitskraft bleibt mit gut 3600 Franken pro Monat aber tief. Besonders die Bergbauern verharren auf einem tiefen Niveau.

    » mehr dazu
  • 20.09.2011 - 34. Informationstagung Agrarökonomie in Tänikon

    Mitte September fand in Tänikon/Aadorf die 34. Informationstagung Agrarökonomie statt. Eingeladen hatte die der Forschungsanstalt Agroscope Reckenholz-Tänikon (ART) und gekommen waren gegen 100 Landwirtschaftslehrer, Berater und Vertreter von Treuhandstellen und weiteren Fachorganisationen. Bei dieser Gelegenheit informiert die ART über laufende Forschungsprojekte, die sich der wirtschaftlichen Entwicklung der Landwirtschaft widmen.

    » mehr dazu
  • 20.09.2011 - Autounfall wegen Reh – wie ist das versichert?

    Die beste Möglichkeit, sich vor den finanziellen Folgen eines Wildunfalls zu schützen, ist der Abschluss einer Teilkaskoversicherung.

    » mehr dazu
  • 20.09.2010 - Stossrichtung der neuen Agrarpolitik

    Der Bundesrat legt Schwerpunkte zur künftigen Agrarpolitik fest.

    » mehr dazu
  • 20.08.2012 - Umweltabgabe 2013: Jeder erhält 35.40 Franken!

    Insgesamt verteilt der Bund damit im kommenden Jahr 283 Millionen Franken aus Umweltabgaben an die Bevölkerung zurück. Pro Person sind dies 35.40 Franken. Das Bundesamt für Umwelt sorgt für die Verteilung der Umweltabgaben an alle Versicherten, und zwar via Krankenversicherer. Der Betrag wird von den Prämienrechnungen 2013 abgezogen werden.

    » mehr dazu
  • 20.06.2012 - Eintreten auf die Revision des Landwirtschaftsgesetzes

    ​Mit 17 zu 7 Stimmen ist die Nationalrats-Kommission auf die Revision des Landwirtschaftsgesetzes eingetreten und hat die Detailberatung aufgenommen.

    » mehr dazu
  • 20.05.2010 - Stefan Flückiger quitte Bio Suisse

    Selon un communiqué de presse de Bio Suisse, son contrat de travail a été résilié d’un commun accord pour cause de divergences concernant les orientations stratégiques et leur application.

    » mehr dazu
  • 20.04.2011 - Bernard Lehmann wird neuer Direktor des Bundesamts für Landwirtschaft

    Auf Antrag von Bundesrat Johann N. Schneider-Ammann, Vorsteher des Eidgenössischen Volkswirtschaftsdepartements (EVD), hat der Bundesrat am 20. April 2011 Bernard Lehmann zum neuen Direktor des Bundesamts für Landwirtschaft (BLW) ernannt.

    » mehr dazu
  • 20.04.2011 - Landwirtschaftliche Einkommen gesunken

    Erste Auswertungen von Buchhaltungsdaten zeigen für das Jahr 2010 ein tieferes landwirtschaftliches Einkommen als im Vorjahr. Gemäss den provisorischen Ergebnissen beträgt das Einkommen pro Betrieb rund 56 000 Franken gegenüber 60 000 im Jahr zuvor. Sinkende Produzentenpreise und tiefere Erträge konnten nicht aufgefangen werden durch höhere Direktzahlungen und tiefere Kosten.Der Arbeitsverdienst je Familienarbeitskraft wird auf knapp 40 000 Franken geschätzt.

    » mehr dazu
  • 20.04.2011 - Delegiertenversammlung ZMP für Reorganisation

    Die Delegierten haben am 19. April 2011 einer Statutenrevision zugestimmt. Damit können die Mitglieder ZMP erstmals direkt vom Emmi Erfolg profitieren. Zudem werden die Anzahl der Delegierten und der Vorstand verkleinert. Mit einem neuen Regionalausschuss werden die Mitglieder ZMP besser in die Gesamtorganisation eingebunden. Auch die fast über 100 Jahre eng gefasste Definition des Gebiets ZMP wurde offener formuliert.

    » mehr dazu
  • 19.12.2011 - AP 14-17: Leichte Anpassungen an der Vorlage

    Der Bundesrat hat nach der Vernehmlassung an der Agrarpolitik 2014-2017 Anpassungen vorgenommen. Die Grundrichtung bleibt aber unangetastet.

    » mehr dazu
  • 19.11.2012 - Agrarpolitik 2014–2017 erfüllt Forderungen der Käser

    Die Schweizer Käsespezialisten nahmen mit grosser Zufriedenheit den von der Kommission für Wirtschaft und Abgaben des Ständerats unterstützten Entscheid des Nationalrats zur Kenntnis, die Verkäsungszulage von 15 Rp./kg und die Siloverzichtszulage von 3 Rp./kg im Landwirtschaftsgesetz zu verankern. Zudem sei auch der Antrag von Fromarte für eine Einführung eines Mindestfettgehalts für den Erhalt der Zulagen im Gesetzesentwurf enthalten. Die Möglichkeit, keine Zulagen mehr für Magerkäse zu entrichten, stärke sowohl die Glaubwürdigkeit als auch die Effizienz des ganzen Systems, schreibt die Fromarte in einer Medienmitteilung.

    » mehr dazu
  • 19.11.2010 - Delegiertenversammlung des SBV: Bauern in Bedrängnis

    Die Sorgen der Milchbauern bewegte die Delegiertenversammlung des schweizerischen Bauernverbands, am 18. November 2011 in Bern.

    » mehr dazu
  • 19.09.2012 - Anstieg der Lebensmittelzölle in Norwegen

    Zum Schutze der einheimischen Lebensmittelproduktion möchte Norwegen die Zölle für wichtige Nahrungsmittel erhöhen. Bei der EU-Kommission stösst das Vorhaben auf wenig Begeisterung.

    » mehr dazu
  • 19.09.2011 - Milchmarkt aus juristischer Sicht

    Am 16. September fand an der Hochschule Luzern die Jahrestagung der Schweizerischen Gesellschaft für Agrarrecht statt. Thema der Weiterbildungsveranstaltung war der Milchmarkt, vertieft wurde dabei der Aspekt «Milchverkauf zwischen Abhängigkeit und freiem Markt» behandelt.

    » mehr dazu
  • 19.07.2012 - Nestlé übernimmt Anteil an amerikanischer Accera

    Nestlé übernimmt über die Tochtergesellschaft Nestlé Health Science einen Anteil an der amerikanischen Accera. Damit soll die Lancierung der Schlüsselmarke von Accera, Axona, unterstützt werden, teilte Nestlé am 18. Juli mit.

    » mehr dazu
  • 19.06.2012 - Fast 1 Milliarde Euro gegen Hunger in Sahelzone

    Die EU und andere reiche Staaten haben am Montag rund 940 Millionen Euro im Kampf gegen eine neue Hungersnot in der Sahelzone Afrikas versprochen.

    » mehr dazu
  • 19.06.2012 - Dringende Bergeinsätze

    Viele Bergbauernfamilien suchen auf den Sommer 2012 Aushilfskräfte und haben sich bezüglich Unterstützung an Caritas Bergeinsatz gewandt. Caritas sucht dringend freiwillige Helferinnen und Helfer, die bereit sind, einige Tage oder Wochen Bergbauernfamilien zu unterstützen.

    » mehr dazu
  • 19.05.2010 - Assemblée générale de l’association suisse des AOC-IGP

    Bilan positif après une décennie d’activités. Ce constat a réjoui les participants à l’assemblée générale de l’Association suisse des AOC-IGP (Appellation d’Origine Contrôlée - Indication Géographique Protégée), qui s’est tenue la semaine dernière, à la Fondation rurale interjurassienne, Courtételle (JU).

    » mehr dazu
  • 19.04.2010 - La Fédération suisse des vignerons (FSV) en assemblée

    Le Valais a rejoint jeudi la Fédération suisse des vignerons (FSV) après en avoir claqué la porte en 2007. Le canton, qui s´estimait minorisé, a posé ses conditions et a eu gain de cause, selon une information diffusée jeudi par Canal 9.

    » mehr dazu
  • 19.03.2012 - LV-St.Gallen in robuster Verfassung

    Der LV-St. Gallen blick erfreut auf das vergangene Jahr zurück. Es wurde ein Gesamtumsatz von 422 Mio. Fr. erwirtschaftet, was gegenüber dem Vorjahr eine Steigerung um 6% ist. Der Betriebsgewinn vor Zinsen, Abschreibungen und Steuern betrug 9.9 Mio. Fr. und das Unternehmesergebnis 687 000 Fr. Insgesamt präsentiert sich der LV-St. Gallen in einer robusten Verfassung und ist für die Zukunft gerüstet.

    » mehr dazu
  • 19.03.2010 - IP Lait réagit afin de désengorger le marché laitier

    Lors de sa séance du 18 mars 2010, le comité de l’Interprofession du lait (IP Lait) a pris des décisions de grande importance pour désengorger le marché du lait.

    » mehr dazu
  • 19.02.2010 - Présentation des « Lignes directrices du développement rural » pour l’Arc jurassien

    Les Chambres d’agriculture du Jura (CAJ) et du Jura bernois (CAJB) ont invité ce matin la presse à Court (Jura bernois) pour exposer les lignes directrices du développement rural dans les deux cantons.

    » mehr dazu
  • 19.02.2010 - Le «Werdenberger Sauerkäse», le «Liechtensteiner Sauerkäse» et le «Bloderkäse» sont désormais protégés

    Le délai d´opposition relatif à l´enregistrement des appellations d´origine protégées (AOP) «Werdenberger Sauerkäse», «Liechtensteiner Sauerkäse» et «Bloderkäse» est échu. Aucune opposition n´a été adressée à l´Office fédéral de l´agriculture (OFAG).

    » mehr dazu
  • 19.01.2012 - Datum vormerken: Diplomfeier 2012

    Der schweizerische Bauernverband informiert in seinem wöchentlichen Newsletter, dass die Diplomfeier für Meisterlandwirte am 31. August 2012 stattfinden werde und zwar mit den Referenten Jean-Claude Biver (CEO des Uhrenherstellers Hublot) und der BLW-Direktor Bernard Lehmann.

    » mehr dazu
  • 19.01.2012 - Emmi will im Ausland stärker wachsen

    Der Milchverarbeiter Emmi will sein Ausland-Engagement ausbauen. Diverse Übernahmeprojekte werden derzeit geprüft.

    » mehr dazu
  • 19.01.2012 - Signature de la convention de prestations

    La convention de prestations OFAG-AGRIDEA a été reconduite fin 2011 pour 2012 et 2013. Elle précise les obligations d’AGRIDEA envers l’OFAG : objectifs, tâches, prestations, indicateurs de contrôle.

    » mehr dazu
  • 19.01.2010 - Bilan du libre-échange pour les fromages

    Entré intégralement en vigueur depuis deux ans et demi, le libre-échange avec l’UE concernant les fromages devait servir de première étape à une libéralisation plus poussée des échanges agricoles.

    » mehr dazu
  • 18.12.2009 - Nouveau site internet pour les Paysannes vaudoises

    (agir) - Les activités des paysannes suivent le rythme des saisons... notre site www.paysannesvaudoises.ch aussi.

    » mehr dazu
  • 18.12.2009 - Prix des matières agricoles: le Conseil fédéral donne son aval

    (agir) - Les prix de référence des matières première agricoles vont être réajustés au 1er février.

    » mehr dazu
  • 18.12.2009 - Accord sur la protection des appellations d´origine

    Une vingtaine de produits alimentaires suisses, dont des poids lourds comme la viande des Grisons ou le Gruyère, pourraient désormais être protégés dans les 27 Etats de l´Union européenne (UE). Pour l´Emmental, aucun accord n´a encore été trouvé.

    » mehr dazu
  • 18.10.2012 - Référendum a formellement abouti.

    La demande de référendum contre la modification du 15 juin 2012 de la loi fédérale sur l'aménagement du territoire (Loi sur l'aménagement du territoire, LAT) a formellement abouti. Des 70'375 signatures déposées à la Chancellerie fédérale, 69'277 ont été reconnues valables.

    » mehr dazu
  • 18.10.2011 - Programm ASA2011: Betragsberechnungsservice in Betrieb

    Die Direktzahlungen pro Betrieb können neu mit dem zentralen Beitragsberechnungsservice (BBS) berechnet werden und ermöglicht den Kantonen, auf eigene Berechnungsmodule zu verzichten. Der Service wird vorerst von den Kantonen Thurgau, Luzern, Zug, Schaffhausen, Basel-Landschaft und Basel-Stadt sowie Wallis genutzt.

    » mehr dazu
  • 18.09.2012 - Semesteranfang: Gestiegenes Interesse an Agronomie

    Gestern begann das Herbstsemester an den Schweizer Hochschulen. Bei der ETH Zürich und der Hochschule für Agrar-, Forst- und Lebensmittelwissenschaften (HAFL) haben sich mehr Studierende für das Fach Agronomie eingeschrieben als im Vorjahr.

    » mehr dazu
  • 18.07.2011 - Gentechnik für Schweizer Bauern wenig rentabel

    Bis Ende 2013 gilt in der Schweiz das Gentech-Moratorium. Eine Studie der Forschungsanstalt Agroscope Reckenholz-Tänikon (ART) zeigt nun, dass die Wirtschaftlichkeit ein relativ kleiner Anreiz für den Anbau von gentechnisch veränderten Pflanzen wäre. Ob sich ein Bauer für oder gegen Gentech entscheidet, würde eher von anderen Faktoren abhängen - etwa von der Akzeptanz der Konsumenten oder vom Entscheid des Nachbarbetriebs.

    » mehr dazu
  • 18.07.2011 - Bauern werben für die SuisseID der Post

    Die Post wirbt mit Spots und Plakaten für die SuisseID. Mit dem elektronischen Identitätsnachweis soll Landwirten die administrative Arbeit erleichtert werden.

    » mehr dazu
  • 18.07.2011 - Hoher Sanierungsbedarf bei Trockenmauern

    Trockenmauern sind Kulturgut und Kunstwerk, vielerorten droht deren Zerfall. So auch jenen alten Trockenmauern auf dem Simplonpass. Die Geteilschaft Bergalpe Simplon will diese nun retten. Die Sanierung kostet 2,5 Millionen Franken.

    » mehr dazu
  • 18.07.2011 - Die Krankenkasse Agrisano informiert

    Die Rückerstattung der Umweltabgabe 2012 beträgt 42 Franken. Dieser Betrag wird von den Prämienrechnungen der Krankenkasse abgezogen werden.

    » mehr dazu
  • 18.07.2011 - Le Tribunal fédéral ordonne de dilapider l'argent des contribuables

    Un paysan de la Thurgovie, condamné par cruauté envers les animaux – il avait, entre autres, traité aussi durement un cheval qui devait être ferré que l'animal en mourut – recevra des dizaines de milliers de francs de paiements directs, donc de l'argent des contribuables. Le Tribunal fédéral décide ainsi en faveur de ce bourreau d'animaux et à l'encontre des autorités du Canton de la Thurgovie qui lui avaient suspendus les paiements directs, l'année où se sont produits ces faits.

    » mehr dazu
  • 18.06.2012 - Vorbereitungskonferenz für Rio+20 ohne Einigung

    Am Freitagabend, 15. Juni 2012, musste in Rio de Janeiro die letze Vorbereitungskonferenz für die Rio+20 UNO Konferenz über Nachhaltige Entwicklung ohne Einigung abgeschlossen werden. Die Verhandlungen werden nun unter Leitung Brasiliens weiter geführt.

    » mehr dazu
  • 18.06.2012 - Zürcher stimmen Kulturlandinitiative zu

    Die Stimmbevölkerung des Kantons Zürich hat die Kulturlandinitiative der Grünen angenommen.

    » mehr dazu
  • 18.06.2012 - SBV erstaunt über den Fischerei-Verband

    Der Schweizerische Fischerei-Verband (SFV) hat anlässlich seiner Delegiertenversammlung die Landwirtschaft wegen deren Haltung in Fragen des Gewässerschutzes massiv kritisiert. Der SBV zeigt sich über diese harsche Kritik in einer Medienerklärung erstaunt. Einerseits habe der SBV mit dem SFV vor wenigen Tagen eine konstruktive Auslegeordnung über das Gewässerschutzrecht geführt, andererseits wolle der SBV in keinster Weise das neue Gewässerschutzgesetz in Frage stellen.

    » mehr dazu
  • 18.06.2010 - Relevé des structures agricoles 2009 (nouvelles données)

    Le nombre des exploitations agricoles a diminué de 1,4% ou de 870 unités entre 2007 et 2008. Ce chiffre est supérieur au nombre d’exploitations agricoles en activité dans le canton d’Appenzell Rhodes-Extérieures.

    » mehr dazu
  • 18.03.2011 - Beratung fit machen

    Die Delegiertenversammlung des Beratungs-Forums Schweiz widmete sich dem Thema AP 2014-2017. Die Bauernfamilien können in der Umsetzung der AP auf die Unterstützung durch die kantonalen Beratungsdienste rechnen. Neuer Präsident des Beratungsforum ist Bruno Häller aus Grangeneuve.

    » mehr dazu
  • 18.03.2011 - Branchenorganisation Milch in der Pflicht

    Der Milchpreis fällt und die einheimischen Milchproduzenten stehen unter gewaltigem Druck, während im umliegenden Ausland und auf dem Weltmarkt die Preise stetig steigen. Dennoch habe es der Ständerat gestern verpasst, dieses dringliche Problem zu lösen und griffige Massnahmen zur Stabilisierung des Markts festzulegen, schreibt der Schweizerische Bauernverband in einer Medienmitteilung.

    » mehr dazu
  • 18.03.2011 - AgroPrix 2011: déposez votre candidature dès maintenant!

    Les paysannes et paysans peuvent s’inscrire dès aujourd’hui au concours d’innovation agroPrix etprésenter leurs produits et services innovants dans le domaine del’agriculture. Sous le patronage de l’Union suisse des paysans (USP),emmental assurance encourage et récompense les projets agricoles innovants en Suisse en décernant ce prix unique pour la 19e fois. La date limite de soumission des projets est fixée au 30 juin 2011.

    » mehr dazu
  • 18.03.2010 - fenaco et Ökostrom Schweiz soutiennent les centrales à biogaz agricoles

    fenaco et la société coopérative Ökostrom Schweiz s’engagent en faveur de l’utilisation des résidus de matière organique (biomasse), afin que la valeur ajoutée ainsi produite revienne essentiellement aux agriculteurs. Les déchets de biomasse fermentée sont utilisés dans l’agriculture, sous forme liquide ou solide, comme engrais liquides ou pour l’entretien des terres.

    » mehr dazu
  • 18.01.2012 - LID: Seit 75 Jahren im Dienst der Landwirtschaft

    Der Landwirtschaftliche Informationsdienst (LID) wird 75 Jahre alt. Seine Aufgabe ist noch immer die gleiche wie 1937: Brücken bauen zwischen Stadt und Land. Der LID feiert 75 Jahre Engagement. Zum Auftakt des Jubiläumsjahres gab es Suppen, gekocht nach Bäuerinnen Art.

    » mehr dazu
  • 18.01.2011 - Auch Ständeratskommission will mehr Geld für Bauern

    Die Finanzkommission des Ständerats schliesst sich dem Nationalrat an und will der Landwirtschaft 2012 und 2013 mehr Geld zusichern.

    » mehr dazu
  • 17.12.2009 - Accord sur la protection des appellations d´origine

    (agir) - Une vingtaine de produits alimentaires suisses, dont des poids lourds comme la viande des Grisons ou le Gruyère, pourraient désormais être protégés dans les 27 Etats de l´Union européenne (UE).

    » mehr dazu
  • 17.12.2009 - Prêts privés: importants et souvent sous-estimés

    Il n’est pas rare que parents, frères et sœurs, tantes, oncles ou connaissances mettent des sommes importantes à disposition en prêt avec des intérêts avantageux.

    » mehr dazu
  • 17.12.2009 - Adhésion de la Suisse à l´ Alliance pour la réduction des gaz à effet de serre

    L’agriculture est actuellement responsable de près de 14 % des émissions mondiales de gaz à effet de serre.

    » mehr dazu
  • 17.11.2010 - Nischenposition als klarer Vorteil

    Die Agrisano behauptet sich seit fast zwei Jahrzehnten erfolgreich als Krankenkasse der Landwirtschaft.

    » mehr dazu
  • 17.08.2012 - Wahl des neuen Bauernpräsidenten

    Der Vorstand des Bauernverbands nahm die Kandidaten für das Präsidium unter die Lupe und schickte alle vier eine Runde weiter.

    » mehr dazu
  • 17.07.2012 - Baustart für neue Glarner Rohzigerproduktionsstätte

    Am Standort des Schabzigerherstellers Geska in Glarus fand am 16. Juli der Spatenstich für neue Produktionsanlagen zur Rohzigerproduktion statt.

    » mehr dazu
  • 17.06.2011 - 210 Mio. Euro für Gemüsebauern

    Wie im AIZ.info Newsletter vermeldet, stellt die EU 210 Mio. Euro als EHEC-Ausgleich für die Bauern bereit. Ende Juli soll das erste Mal Geld fließen, so dass die betroffenen Gemüsebauern rasch zu ihrem Geld kommen werden.

    » mehr dazu
  • 17.06.2011 - Geschäftsstelle Agrotourismus in Graubünden

    Der Kanton Graubünden unterstützt eine Strategie Agrotourismus für die Jahre 2011 bis 2014. Er vergab im Mandat den Aufbau einer Geschäftsstelle Agrotourismus an die Firma Arge Pluswert GmbH/ProzessPiraten GmbH und hat dafür ein Kostendach von 1.3 Mio. Fr. bewilligt.

    » mehr dazu
  • 17.06.2010 - Entwicklung im Milchmarkt

    Die Entwicklung von Menge und Produzentenpreis ist in der Schweizer Milchwirtschaft in der letzten Zeit sehr stürmisch verlaufen. Dabei wird oft vergessen, dass der Produzentenmilchpreis real, d.h. teuerungsbereinigt, schon ab Ende der 60er Jahre kontinuierlich abnahm.

    » mehr dazu
  • 17.05.2010 - Vente directe

    Dierk Schmid, chercheur à la station Agroscope ART, s’est demandé si les exploitations pratiquant la vente directe réalisent un revenu supérieur aux autres.

    » mehr dazu
  • 17.03.2010 - La forêt suisse est gérée de façon intensive et durable

    Au cours des onze dernières années, la part de bois exploitée dans la forêt suisse s’est accrue. Néanmoins, les volumes disponibles demeurent élevés, l’aire forestière s’est encore élargie, et la diversité des essences s’est étendue. Les forêts protectrices ont majoritairement connu une évolution positive: elles sont aujourd’hui plus efficaces et plus stables. Parallèlement, des événements naturels ont causé davantage de dommages dans les peuplements, et la pression exercée par les personnes en quête de détente a augmenté. Telles sont les conclusions du rapport final du troisième Inventaire forestier national (IFN3), présenté le 16 mars 2010 par l’Institut fédéral de recherches sur la forêt, la neige et le paysage (WSL) et l’Office fédéral de l’environnement (OFEV), à l’occasion de la Journée Internationale des forêts du 21 mars 2010.

    » mehr dazu
  • 17.02.2010 - L’USP salue l’octroi de la force obligatoire générale

    Le Conseil fédéral a décidé ce jour d’octroyer la force obligatoire générale demandée par l’Interprofession du lait. Ainsi, le modèle à trois échelons – lait contractuel, lait de bourse et lait de dégagement – prend une valeur contraignante pour tous les acteurs du marché, qu’ils soient membres ou non de l’IP Lait ou de l’un de ses membres.

    » mehr dazu
  • 17.01.2011 - Josef Muri zurück auf den Betrieb

    Während 36 Jahren führte Josef Muri das Amt für Bildung, Beratung und das Direktzahlungswesen im Kanton Nidwalden. Nun geht er in Pension.

    » mehr dazu
  • 16.12.2009 - 10e anniversaire de la nouvelle loi sur l´ agriculture

    C’est en 1999 que la nouvelle loi sur l’agriculture à été introduite. Dans une brochure de 36 pages, l’Office fédéral de l’agriculture a résumé les changements de la politique agraire durant cette période.

    » mehr dazu
  • 16.11.2011 - Erfolgreiche Kooperationstagung

    Im Vergleich zum Ausland sind die Schweizer Produktionskosten hoch, was mit zunehmendem Grenzabbau zum grossen Problem für die einheimischen Bauern wird. Kostensenken muss sich dabei zur permanenten Strategie entwickeln. Eine Möglichkeit die Kosten zu senken, ist die überbetriebliche Zusammenarbeit. Diesem Thema widmete sich die Tagung am 16. November 2011 auf der Rütti in Zollikofen. Im Focus standen überbetriebliche Kooperationen im Bereich Ackerbau. Gekommen waren über 100 Produzenten, Berater und Forscher.

    » mehr dazu
  • 16.09.2010 - Kürzungen beim Agrarhaushalt

    Im deutschen Haushaltsentwurf für 2011 sind deutliche Kürzungen im Landwirtschaftsbereich vorgesehen.

    » mehr dazu
  • 16.09.2010 - Berner Grossrat stellt sich gegen Agrarfreihandel

    Der Grosse Rat des Kantons Bern will kein Agrarfreihandelsabkommen mit der EU und verpflichtet den Regierungsrat zur Intervention beim Bund.

    » mehr dazu
  • 16.08.2012 - AP 14-17 nimmt erste Hürde - SBV unzufrieden

    Die Wirtschaftskommission des Nationalrats (WAK-N) hat die Agrarpolitik 2014-2017 angenommen. Allerdings hat die Kommission Änderungen vorgenommen. Für den Schweizerischen Bauernverband (SBV) sind die Änderungen absolut ungenügend.

    » mehr dazu
  • 16.07.2012 - Cogeca-Präsident Bruni tritt zurück

    Paolo Bruni, Präsident des Dachverbandes der landwirtschaftlichen Genossenschaften der EU (Cogeca), tritt zurück.

    » mehr dazu
  • 16.07.2010 - Subventionsbetrug bei den EU-Ausgaben

    Bei den EU-Ausgaben für die Landwirtschaft kam es 2009 zu Fehlausgaben und Betrugsfällen.

    » mehr dazu
  • 16.05.2011 - Agrisano mit erfreulichem Ergebnis

    Agrisano, die Krankenkasse der Landwirtschaft, hat das Geschäftsjahr 2010 mit einem Gewinn von 4,8 Mio. Franken abgeschlossen. Erfreulich stabil und mit mehr als 30 Prozent deutlich über dem Branchendurchschnitt sind die finanziellen Reserven der Grundversicherung.

    » mehr dazu
  • 16.05.2011 - Wirtschaftlicher Nutzen von GVO-Anbau

    Werden gentechnisch veränderte Nutzpflanzen angebaut, muss eine Vermischung mit konventionellen Kulturen verhindert werden. Die entsprechenden Schutzmassnahmen sind mit Kosten verbunden. Wie sich diese auf die Wirtschaftlichkeit auswirken, hat die Forschungsanstalt Agroscope Reckenholz-Tänikon ART am Beispiel von fünf gentechnisch veränderten Ackerkulturen berechnet.

    » mehr dazu
  • 16.04.2012 - Kundenzufriedenheit: Agrisano ist top!

    Agrisano zählt zu den besten der 20 grössten Krankenkassen der Schweiz.

    » mehr dazu
  • 16.04.2010 - Nestlé veut profiter du dynamisme des marchés émergents

    Nestlé mise ces prochaines années sur l´essor économique des pays émergents pour affirmer sa croissance. Le groupe alimentaire vaudois compte faire passer de 32 à 45% la part de son chiffre d´affaires réalisée sur ces marchés d´ici à 2020.

    » mehr dazu
  • 16.03.2011 - Des Articles tendancieuses

    L’hebdomadaire Weltwoche a publié un article critiquant vivement l’agriculture et les paiements directs. Cette semaine l’USP y explique le fonctionnement et les contraintes des paiements directs.

    » mehr dazu
  • 16.03.2011 - Gesundheitskosten gebremst

    Die Gesundheitskosten sind auch 2010 angestiegen und beliefen sie sich auf über 24 Milliarden Franken. Erstmals und spürbar Kosten eingespart konnten für Laboranalysen werden. Auch die Kosten für Medikamente haben leicht abgenommen.

    » mehr dazu
  • 16.03.2010 - FSPC: Démission du directeur

    La FSPC prend acte de la démission de son directeur M. Olivier Sonderegger avec regret. Ce dernier maintiendra son engagement pour le secteur céréalier puisqu’il reprend la gérance de la Landi Grosde-Vaud à Echallens.

    » mehr dazu
  • 16.02.2010 - Etudier la forêt ou les aliments

    La Haute école suisse d´ agronomie HESA propose des études en agronomie, foresterie et technologie alimentaire. Le 14 avril 2010, il sera possible d´ expérimenter en direct les alternatives offertes par la Haute école de Zollikofen. Une soirée d´ information détaillera ensuite toutes les spécialisations et notamment le noveau bachelor en foresterie.

    » mehr dazu
  • 16.01.2012 - Intelligenter Flächenschutz in Deutschland

    Angesichts einer stetig steigenden Nachfrage nach Nahrungsmitteln und Energie wird die landwirtschaftliche Nutzfläche zum Schlüsselfaktor bei der Erzeugung von Biomasse in Deutschland. Es brauche einen intelligenten Flächenschutz, erklärte der deutsche Bauernverbandspräsident Gerd Sonnleitner.

    » mehr dazu
  • 16.01.2012 - Vier Pärke reichen Gesuch für Parklabel ein

    Vier Schweizer Pärke haben beim Bundesamt für Umwelt ein Gesuch um Anerkennung als Park von nationaler Bedeutung eingereicht.

    » mehr dazu
  • 15.11.2011 - Entschädigung bei unverschuldetem Totalschaden

    Wird ein Motorfahrzeug bei einem unverschuldeten Verkehrsunfall totalbeschädigt, so muss der Verursacher bzw. dessen Haftpflichtversicherung für den Totalschaden aufkommen. Die Frage nach welchen Grundsätzen die Entschädigung berechnet wird, erlangt dabei zentrale Bedeutung.

    » mehr dazu
  • 15.11.2010 - Gericht gegen Veröffentlichung der Direktzahlungsempfänger

    Der Europäische Gerichtshof entschied die personenbezogene Veröffentlichung der EU-Agrarbeihilfen (Direktzahlungen) im Internet ist unzulässig.

    » mehr dazu
  • 15.10.2010 - Bewerten und schätzen

    Der schweizerische Bauernverband führte anfangs Oktober einen Bewertungskurs für professionelle Schätzer durch. Geklärt wurden Fragen zum Thema Ertrags- und Verkehrswert. Aufgrund grosser Nachfrage wird der Schätzerkurs am 29. Oktober 2010 wiederholt.

    » mehr dazu
  • 15.10.2010 - Infotagung Viehwirtschaft

    An einer Agridea-Infotagung informierte das Bundesamt für Landwirtschaft über die Agrarpolitik 2014-2017. Die Direktzahlungen in der heutigen Form wird es dabei nicht mehr geben.

    » mehr dazu
  • 15.09.2010 - Kritik am neuen BO Milch-Modell

    Die Oppositionsgruppe BIG-M kritisiert den Entscheid der BO Milch, die Mengensteuerung im Milchmarkt künftig der Eigenverantwortung der Akteure zu überlassen.

    » mehr dazu
  • 15.08.2011 - Aktuelle Rückkaufspreise in der Vertragsrinderaufzucht

    Die Vertreter der Berg- und Talregionen der Preiskommission Vertragsaufzucht haben die neuen Richtpreise festgelegt, gültig sind diese ab dem 15. August 2011.

    » mehr dazu
  • 15.07.2011 - Direktzahlungen auch für Tierquäler

    Das Bundesgericht korrigiert ein Urteil des Thurgauer Landwirtschaftsamtes im Falles eines Landwirts, der wegen Tierquälerei verurteilt wurde und dessen Direktzahlungen gestrichen worden sind. Laut Bundesgericht dürfen nur Beiträge gekürzt oder gestrichen werden, die eine korrekte Tierhaltung voraussetzen, nicht aber die Öko- und Flächenbewirtschaftungsbeiträge.

    » mehr dazu
  • 15.07.2010 - Bündner Käseproduzenten gegen das AOC-Gesuch

    Bündner Käseproduzenten haben Einsprache gegen das AOC-Gesuch der Organisation Bündner Bergkäse angekündigt.

    » mehr dazu
  • 15.06.2012 - Landschaftsinitiative bedingt zurückgezogen

    Die Initianten der Landschaftsinitiative haben diese bedingt zurückgezogen. Dies weil das Parlament in der heutigen Schlussabstimmung dem Gegenvorschlag zugestimmt hat.

    » mehr dazu
  • 15.06.2012 - Mit Bioforschung stärken

    Erfolgreicher Biolandbau und Forschung gehen Hand in Hand. Deshalb fordert Bio Suisse, dass der Bund die Forschung für den Biolandbau stärker unterstützt. Die Vereinigung Schweizer Biolandbau-Organisationen begrüsst ein von eidgenössischen Parlamentariern eingereichtes Postulat, wonach das Forschungsinstitut für biologischen Landbau (FiBL) in Frick AG - als eine der weltweit führenden Forschungseinrichtungen für ökologische Landwirtschaft - und die Eidg. Forschungsanstalt Agroscope mehr Geld für die Bioforschung erhalten sollen. Für die angestrebte Qualitätsstrategie der Schweiz ist Wissensvorsprung in den Bereichen Ökologie, Klima und Tierwohl von zentraler Bedeutung.

    » mehr dazu
  • 15.06.2012 - EU: Parlamentarier fordern Hilfen für Milchbauern

    EU-Abgeordnete verlangen von der EU-Kommission Massnahmen gegen den sinkenden Milchpreis.

    » mehr dazu
  • 15.06.2012 - Weniger Raclette produziert

    Im Jahr 2011 haben Käsereien 10'786 Tonnen Raclette hergestellt – 8 Prozent weniger als im Vorjahr. Es handelt sich um den grössten Produktionsrückgang seit der Gründung von Raclette Suisse im Jahr 1994.

    » mehr dazu
  • 15.04.2011 - Leserreise nach Norwegen: Es hat noch freie Plätze.

    Die UFA-Revue-Leserreise beginnt am 21. Juni 2011 und führt von Stavanger nach Bergen und Oslo. Die Rückkehr ist am 27. Juni 2011. Die Reise vermittelt einen Einblick in die norwegische Landwirtschaft und zeigt diese faszinierende norwegische Fjordlandschaft. Lassen Sie sich begeistern von taghellen Nächten im Sommer, gewaltigen Gletscher, fischreichen Fjorde und endlose Bergwelten.

    » mehr dazu
  • 15.03.2010 - Le Conseil des Etats tient à thésauriser pour aider les paysans

    La Suisse doit constituer dès maintenant des réserves pour aider les paysans à encaisser le choc d´un éventuel accord de libre-échange agricole avec l´UE. Le Conseil des Etats a confirmé lundi tacitement sa volonté de mettre de côté 400 à 500 millions de francs par an.

    » mehr dazu
  • 15.02.2010 - L’agriculture considère que la prévoyance professionnelle obligatoire a besoin d’un taux de conversion réaliste

    Le 7 mars 2010, le peuple devra se prononcer sur l´abaissement du taux de conversion minimal dans le régime de la prévoyance professionnelle obligatoire. Il est prévu de ramener le taux de 6,8 % - qui sera en vigueur en 2014 – à 6,4 % d’ici à 2016.

    » mehr dazu
  • 15.01.2011 - Vorsicht vor Finanzbetrügern

    Mit verlockenden Angeboten wie hohen Renditen oder Aktien von vermeintlich heissen Jungunternehmen werden Anleger immer wieder zu Kapitalanlagen verleitet, die sich später als betrügerisch entpuppen. Es lohnt sich immer, solche Angebote prüfen zu lassen, zum Beispiel bei den landwirtschaftlichen Versicherungsberatungsstellen, welche den kantonalen Bauernverbänden angegliedert sind.

    » mehr dazu
  • 14.12.2010 - Kanton Bern: Einsprachen gefährden Käsereiprojekte

    Der Kanton Bern behält sich vor, die Unterstützung von Käsereiprojekten auszusetzen, weil zahlreiche Einsprachen gegen Projekte einen zu grossen Aufwand verursachen.

    » mehr dazu
  • 14.12.2009 - Cérémonie des promotions à l´Ecole d´ingénieurs de Changins

    (agir) - Vendredi 11 décembre, l´Ecole d´ingénieurs de Changins (EIC) a décerné, en présence du Conseiller fédéral Pascal Couchepin, 5 brevets fédéraux (3 de caviste, 2 de viticulteur), 23 diplômes de l´Ecole spécialisée (9 en viticulture, 13 en œnologie, 1 en arboriculture), 14 diplômes d´ingénieur HES en œnologie doublés du titre d´oenologue (volée 05-08) et 15 diplômes d´oenologue bachelor of science (volée 06-09), titre décerné pour la première fois à Changins.

    » mehr dazu
  • 14.10.2010 - Initiative ist eine Zwängerei

    Kaum wurden die Krankenkassen-Prämien fürs 2011 bekannt gegeben, haben politische Kreise letzte Woche die Initiative „Für eine öffentliche Gesundheitskasse“ vorgestellt. Die Agrisano bezieht Stellung, denn bestraft würden die Bauern.

    » mehr dazu
  • 14.10.2010 - Impulse für eine Siedlungsentwicklung

    Allen Bemühungen zum Trotz wächst die Siedlungsfläche der Schweiz. 30 Jahre nach dem Inkrafttreten des Raumplanungsgesetzes wird noch immer nach griffigen Massnahmen gegen die fortschreitende Zersiedelung und die Hortung von Bauland gesucht. Die neue Ausgabe von «Forum Raumentwicklung» dokumentiert die Problematik und zeigt Wege zur nachhaltigen Siedlungsentwicklung auf.

    » mehr dazu
  • 14.09.2011 - Ländliche Entwicklung, Meliorationen, Hochbau und Betriebshilfe

    Das Bundesamt für Landwirtschaft veröffentlichte in seinen Bericht "Ländliche Entwicklung 2011", dass für Landumlegungen, Wegebauten, Wasserversorgungen, Projekte zur regionalen Entwicklung und Ökonomiegebäude im letzten Jahr beim Bund Beiträge im Umfang von 85 Millionen Franken zur Verfügung standen. Sie kamen zu 94% dem Berg- und Hügelgebiet zugute.

    » mehr dazu
  • 14.07.2011 - Revision der Jagdverordnung

    Der Schweizerische Bauernverband (SBV) nahm Stellung zur Revision der Jagdverordnung und verteidigt damit die Position der Nutztierhalter, der Grundeigentümer, der Kulturlandnutzer und Privatwaldbesitzer. Der Lebensraum in der Schweiz reicht nicht für Wölfe und Bären, fand der Bauernverband.

    » mehr dazu
  • 14.07.2011 - Maturafeier am Strickhof

    Rund 200 geladene Gäste haben am Mittwoch, 13. Juli 2011, an den Maturitätsfeierlichkeiten der knapp 50 Absolventinnen und Absolventen der Naturwissenschaftlichen Berufsmaturitätsschule am Strickhof teilgenommen.

    » mehr dazu
  • 14.07.2011 - Erfolgreich wird gefeiert

    Am 8. Juli feierten die frisch gebackenen Landwirte, Berufspraktiker und - erstmals - auch Agrarpraktiker ihren Lehrabschluss am Strickhof in Lindau.

    » mehr dazu
  • 14.06.2012 - Investoren auf Landkauf

    Weltweit wurden gemäss Schätzungen der International Land Coalition (ILC) in den letzten zehn Jahren rund 830'000 Quadratkilometer Agrarfläche von internationalen Investoren gekauft. Das entspricht fast der Gesamtfläche von Frankreich und Deutschland zusammen.

    » mehr dazu
  • 14.05.2010 - Le Conseil fédéral adopte le paquet agricole

    Plus de paiements directs pour la région de montagne, pour l´agriculture de montagne et pour les grandes cultures : l´augmentation des contributions permettra d´assurer l´exploitation de terrains difficiles dans la région de montagne et de prévenir la régression des terres assolées et de l´agriculture biologique.

    » mehr dazu
  • 14.04.2010 - Assemblée des délégués de Bio Suisse à Olten

    Bio Suisse se dote de conditions-cadres pour des relations commerciales équitables en Suisse.

    » mehr dazu
  • 14.01.2010 - Protection des appellations d’origine entre la Suisse et l’UE: publication des indications géographiques de l’UE

    L’Office fédéral de l’agriculture (OFAG) publie aujourd’hui dans la Feuille officielle suisse du commerce (FOSC) une liste d’environ 800 appellations d’origine (AOC) et indications géographiques (IGP) protégées dans l’UE. La Suisse examine leur protection dans la perspective d’un accord avec l’UE relatif à la reconnaissance réciproque des AOC et IGP. La même procédure se déroule parallèlement dans l´UE avec les indications géographiques suisses.

    » mehr dazu
  • 13.12.2011 - Schäden bei gemieteten Maschinen

    Schäden an Maschinen, die unter Obhut (gemietet) genommen werden sind durch die Betriebshaftpflichtversicherung nicht gedeckt. Die Risiken decken kann eine Obhutsversicherung oder eine Maschinenbruchversicherung. Letztere muss allerdings vom Eigentümer abgeschlossen werden.

    » mehr dazu
  • 13.12.2011 - Rückgang der traditionellen Exporte

    Der landwirtschaftliche Aussenhandel der Schweiz hat sich in den letzten zehn Jahren stark entwickelt. Im Export haben Kaffee und Getränke stark an Bedeutung gewonnen und die traditionellen Exportprodukte (Tabak, Schokolade und Käse) teilweise überflügelt. Nachzulesen in den aktuellen landwirtschaftlichen Monatszahlen SBV-Statistik, wobei die Aussenhandelsbilanz der einzelnen Zollkapitel für Lebende Tiere, Fleisch, Gemüse, Milch, Eier, Honig, Müllereiprodukte sowie Ölsaaten, Stroh und Futter zusammengefasst wird.

    » mehr dazu
  • 13.11.2012 - Assemblée des déléguées de la FPSL

    La consultation envisagée auprès de la base reste en suspens, le comité central de la FPSL devra en décider ultérieurement.

    » mehr dazu
  • 13.11.2012 - Starker Strukturwandel

    SBV Statistik analysiert in den aktuellsten «Landwirtschaftlichen Monatszahlen» die Strukturen in der Milchwirtschaft. Aufgrund des hohen Preisdrucks in der Milchproduktion verläuft der Strukturwandel bei den Milchbetrieben deutlich schneller als in der Gesamtlandwirtschaft. Dies hat in den letzten Jahren zu einem starken Anstieg der durchschnittlichen
    Milchablieferung pro Betrieb geführt. Spitzenreiter sind die Milchbetriebe der Kantone Genf, Thurgau, Freiburg und Neuenburg.

    » mehr dazu
  • 13.09.2012 - Nationalrat will Pferdehaltung in der Landwirtschaftszone erleichtern

    Der Nationalrat hat eine Parlamentarische Initiative von Christophe Darbellay (CVP/VS) klar gutgeheissen, wonach die Pferdehaltung in der Landwirtschaftszone erleichtert werden soll.

    » mehr dazu
  • 13.09.2010 - Walliser Raclette AOC

    Im Herbst kommt erstmals Walliser Raclette mit der geschützten Herkunftsbezeichnung AOC auf den Markt.

    » mehr dazu
  • 13.09.2010 - Beat Stierli wird VSGP-Direktor

    Der neue Direktor des Verbandes schweizerischer Gemüseproduzenten (VSGP) heisst Beat Stierli.

    » mehr dazu
  • 13.08.2012 - Vorsicht vor unseriösen Maklern!

    Agrisano-Versicherten wird dringendst geraten, sich nicht auf gute Angebote von einer Billigkassen einzulassen. Diese entpuppen sich oft im Nachhinein als «faule Eier». Wer sich in Versicherungsfragen seriös beraten lassen will, findet bei den kantonalen Bauernverbänden eine kompetente und verlässliche Anlaufstelle.

    » mehr dazu
  • 13.06.2012 - Gewässerschutz: SBV erfreut über Entscheid des Nationalrates

    Der schweizerische Bauernverband begrüsst die Annahme der Motion Umwelt-, Raumplanungs- und Energiekommission (UREK) betreffend Anpassung der Gewässerschutzverordnung und ist in einer Medienerklärung überzeugt, dass dadurch Lösungen gefunden werden können, die sowohl den Gewässerschutz wie auch die landwirtschaftlichen Interessen berücksichtigen.

    » mehr dazu
  • 13.05.2011 - Selbsthilfemassnahmen Milch: Ausdehnung auf Nichtmitglieder

    Die Branchenorganisation Milch (BO Milch) möchte ihre Selbsthilfemassnahmen auch für Nichtmitglieder durch den Bundesrat verbindlich erklären lassen. Das Bundesamt für Landwirtschaft (BLW) hat am 13. Mai 2011 das entsprechende Begehren im Schweizerischen Handelsamtsblatt (SHAB) veröffentlicht.

    » mehr dazu
  • 13.04.2012 - Neue geografische Angaben sollen anerkannt werden

    Die Schweiz prüft derzeit die Anerkennung von 192 in der EU geschützten Ursprungsbezeichnungen (GUB) und geschützten geografischen Angaben (GGA). Die EU prüft im Gegenzug die Aufnahme von zwei Schweizer Produkten.

    » mehr dazu
  • 13.04.2011 - Neue Lidlohnansätze

    Mündige Kinder oder Grosskinder haben Anrecht auf einen Lidlohn, wenn sie auf dem Betrieb ihrer Eltern oder Grosseltern regelmässig Arbeitsleistungen erbracht haben. Die Abteilung Treuhand und Schätzungen des Schweizerischen Bauernverbandes hat die definitiven Lidlohnansätze für 2009 berechnet. Im Vergleich zum Jahr 2008 ist der Lidlohnanspruch im Jahr 2009 gestiegen.

    » mehr dazu
  • 13.04.2010 - Emmi acquiert Fromalp et renforce ses activités à l’étranger

    Emmi a signé un contrat d’achat pour Fromalp S.A. (Zollikofen/BE), une entreprise de fabrication et de distribution de spécialités fromagères opérant à l’international.

    » mehr dazu
  • 13.03.2012 - Junglandwirte diskutierten über Ressourcennutzung

    In Brugg fand letzten Freitag die Junglandwirtetagung statt. Im Mittelpunkt der Veranstaltung stand der effiziente Umgang mit Ressourcen.

    » mehr dazu
  • 13.03.2012 - Graubünden fördert Landwirtschaftsprodukte

    Der Kanton Graubünden will innovative Landwirtschaftsprodukte und Nahrungsmittel mittels Impulsprogramm fördern, damit die Produzenten die fortschreitende Liberalisierung besser meistern können.

    » mehr dazu
  • 13.02.2012 - Spiritueux suisses en recul face aux importations

    Après une reprise temporaire en 2010, les spiritueux helvétiques cèdent à nouveau du terrain à leurs concurrents importés. Ils ne représentent désormais plus que 13% du marché suisse des spiritueux. La consommation suisse de spiritueux reste stable, à 1,6 litre d’alcool pur par habitant. Les ventes d’éthanol aux secteurs pharmaceutiques, chimiques et industriels demeurent à un niveau élevé.

    » mehr dazu
  • 12.11.2012 - Bauernverband und IG saubere Umwelt gemeinsam gegen Littering

    Der Schweizerische Bauernverband (SBV) und die IG saubere Umwelt spannen im Kampf gegen Littering zusammen.

    » mehr dazu
  • 12.11.2010 - Fritz Glauser soll SBV-Vizepräsident werden

    Fritz Glauser ist vom Westschweizer Bauernverband Agora als Vizepräsident des Schweizerischen Bauernverbandes (SBV) vorgeschlagen worden.

    » mehr dazu
  • 12.10.2010 - Weniger Kühe als 2009

    Die neueste Ausgabe der landwirtschaftlichen Monatszahlen ist verfügbar und zeigt einen interessanten Überblick über den Nutztierbestand der Schweiz.

    » mehr dazu
  • 12.09.2011 - Sorgenkind Emmentaler und Schmelzkäse

    Die Käseexporte halten sich angesichts des starken Schweizer Frankens
    eigentlich erstaunlich gut. Allerdings stehen die Exportpreise unter starkem Druck, ist in den soeben erschienenen landwirtschaftlichen Monatszahlen nachzulesen.

    » mehr dazu
  • 12.07.2010 - Le SAB pour une nouvelle réglementation des constructions hors de la zone à bâtir

    Le Groupement suisse pour les régions de montagne (SAB) propose une réforme complète de la réglementation des constructions hors zone à bâtir. Les cantons devraient désormais régler eux-mêmes la question de la construction hors zone, la Confédération ne formulant que des lignes directrices générales.

    » mehr dazu
  • 12.06.2012 - Aussenhandel: Vom Herkunfts- zum Ursprungsland

    Auf den 1. Januar 2012 wechselte der Schweizer Zoll von der Angabe des Herkunftslandes auf die Angabe des Ursprungslandes. Dadurch änderten sich auch im landwirtschaftlichen Aussenhandel die Importanteile einzelner Länder. So nahm der Anteil der Waren aus der EU nach Gewicht von 82.3 % im ersten Quartal 2011 auf 77 % im ersten Quartal 2012 ab. Am stärksten ist der Rückgang bei den Ländern Deutschland, Frankreich und den Niederlanden. Nach Wert stammten im ersten Quartal 2012 noch 73 % der Waren aus der EU.

    » mehr dazu
  • 12.06.2012 - Kontenplan KMU Landwirtschaft angepasst

    Buchhaltungsprofis wissen, die erste Revision des Kontenplans KMU Landwirtschaft aus dem Jahr 1998 ist von der AGROTWIN AG übernommen und anfangs 2012 zu Ende geführt worden. Dieser Kontenplan ist nun vollständig mit dem allgemeinen KMU-Kontenplan des SGV kompatibel.

    » mehr dazu
  • 12.05.2010 - Prix à l’innovation agricole 2010 pour un cidre mousseux

    Le jury du prix à l’innovation agricole 2010 a remis ses distinctions le lundi 10 mai 2010 à l’ancienne tuilerie du Mouret. Le premier prix est revenu à Jacques Perritaz, de Montbovon, pour sa production de cidre mousseux de qualité faite à partir de pommes d’arbres haute tige.

    » mehr dazu
  • 12.04.2011 - GVS: Gute Vorlage für das Jubiläumsjahr

    Der Genossenschaftsverband Schaffhausen (GVS) kann heuer sein 100-Jahr-Jubiläum begehen. Anlässlich der 99. Generalversammlung des Unternehmens konnten die Delegierten von einem erfreulichen Geschäftsjahr 2010 Kenntnis nehmen.

    » mehr dazu
  • 12.04.2010 - Des revenus agricoles en baisse en 2009

    Les premières tendances de l’année 2009 indiquent que le revenu agricole baisse par rapport à l’année précédente. Selon les résultats provisoires, le revenu par exploitation est de 61 800 francs contre 64 100 en 2008.

    » mehr dazu
  • 12.03.2012 - Zeit zur Entscheidung für HF-Weiterbildung

    Informationsveranstaltungen zum Agro-Kaufmann HF und Agro-Techniker HF finden nächstens statt. So am 2. April und 24. Mai um 19.30 Uhr im Strickhof; am 20. März, 20.00 Uhr im Inforama Rütti; am 30. April und 4. Juni,18.00 Uhr an der Feusi Bern und am 23. Mai und 31. Mai in Grangeneuve sowie am 19. März, 19.30 Uhr im Schluechthof.

    » mehr dazu
  • 12.03.2010 - Décisions agricoles du Conseil des Etats

    Auto-approvisionnement, agriculture bio, protection des abeilles et pâturages boisés… Autant de sujets débattus et tranchés lors de la session de printemps du Conseil des Etats ce jeudi à Berne.

    » mehr dazu
  • 12.02.2010 - Nouveau logo pour les produits biologiques européen

    La Commission européenne a présenté lundi le nouveau "logo biologique" qui figurera sur les produits alimentaires bio préemballés produits dans l´Union européenne (UE) dès le 1er juillet. Quelque 130´000 personnes ont voté en ligne pour choisir le nouveau symbole parmi les projets de trois finalistes.

    » mehr dazu
  • 12.01.2010 - AGRIDEA étoffe la palette de son offre

    En ce début d’année, AGRIDEA édite deux fascicules, l’un répertoriant ses documents, publications et logiciels, l’autre ses cours relatifs à la formation continue.

    » mehr dazu
  • 11.12.2009 - Concept de paiements directs davantage orienté sur la multifonctionnalité

    (agir) - Le Conseil des Etats a adopté tacitement une motion de sa commission de l´économie visant à introduire un concept de paiements directs davantage orienté sur la multifonctionnalité de l´agriculture.

    » mehr dazu
  • 11.11.2010 - Aussenhandel mit China unter der Lupe

    Bei ihrer China-Reise konnte Bundespräsidentin Doris Leuthard im August 2010 eine Absichtserklärung zur Aufnahme von Verhandlungen für ein
    Freihandelsabkommen unterzeichnen. Der Frage nach der Bedeutung
    des Aussenhandels mit China und dem landwirtschaftlichen Aussenhandel geht Daniel Erdin vom Bauernverband in den aktuellsten landwirtschaftlichen Monatszahlen nach.

    » mehr dazu
  • 11.10.2011 - Agro-Star Suisse 2012 gesucht

    Mit der Auszeichnung Agro-Star Suisse wird jedes Jahr eine Persönlichkeit geehrt, die sich in besonderer Weise um die Schweizer Landwirtschaft verdient gemacht hat. Ab sofort wird der Agro-Star Suisse 2012 gesucht.

    » mehr dazu
  • 11.10.2010 - EU-Agrarpolitik ab 2013

    Die Europäische Kommission liess letzte Woche eine erste Version ihres Entwurfs für die Mitteilung an Rat und Europaparlament zur Gestaltung der gemeinsamen Agrarpolitik (GAP) nach 2013 an die Öffentlichkeit durchsickern.

    » mehr dazu
  • 11.09.2012 - Weinbauern demonstrieren vor Bundeshaus

    Über 100 Westschweizer Weinbauern haben am Montag-Nachmittag vor dem Bundeshaus für eine Anpassung der Import-Kontingente demonstriert.

    » mehr dazu
  • 11.09.2012 - Ackerflächen: Rückgang gestoppt

    Der rückläufige Trend bei der offenen Ackerfläche scheint gestoppt. Schätzungen des Schweizerischen Bauernverbandes (SBV) zufolge hat die Ackerfläche im 2012 um 0,3 Prozent zugenommen.

    » mehr dazu
  • 11.08.2010 - Bäuerliches Zentrum erhebt Aufsichtsbeschwerde gegen BLW

    Das Bäuerliche Zentrum Schweiz (BZS) erhebt gegen das Bundesamt für Landwirtschaft (BLW) eine Aufsichtsbeschwerde wegen der Mehrmengenpolitik vor Aufhebung der Milchkontingentierung.

    » mehr dazu
  • 11.07.2012 - Die Milch läuft über – die Preise stürzen ab

    Die Überproduktion auf den europäischen Milchmärkten führt zu einem drastischen Verfall der Milchpreise und direkt in die nächste Milchkrise. Dagegen demonstrieren die europäischen Milchbauern des European Milk Board heute in Brüssel vor dem Europäischen Parlament.

    » mehr dazu
  • 11.07.2012 - Gute und strenge Alpzeit

    Mit grossem Einsatz sind auch diesen Sommer die Älper am Kühe und Geissen hüten und Käse produzieren. Bei Problemen hilft der kantonale Alpberater, ein aktuelles Merkblatt der Agridea oder das Alpofon.

    » mehr dazu
  • 11.06.2012 - Auf und up im globalen Milchmarkt

    Die kurzfristigen Aussichten am globalen Milchmarkt haben sich deutlich eingetrübt. Längerfristig glauben die Analysten aber an positive Aussichten im globalen Milchmarkt.

    » mehr dazu
  • 11.06.2012 - Détention de chevaux dans la zone agricole

    Le Conseil fédéral soutient l'objectif visé par l'initiative parlementaire Darbellay. Il faut faciliter la détention de chevaux dans la zone agricole, avec mesure.

    » mehr dazu
  • 11.06.2012 - Changement à la Présidence d’Uniterre

    Cette année, l’assemblée générale d’Uniterre revêtait une importance particulière. En effet, après 16 ans à la tête du syndicat, Pierre-­André Tombez remet son mandat à disposition. Les personnes nouvellement élues à la Présidence fonctionneront comme co-­‐ présidents : l’actuelle vice-­‐présidente Ulrike Minkner, productrice à Mont-­‐Soleil (Jura bernois), Alexandre Delisle, producteur à Ferlens (VD) et Jakob Alt, producteur à Oetwil a.d.L (ZH).

    » mehr dazu
  • 11.06.2010 - 75 Jahre Silovereinigung Zürich und Nordwestschweiz

    Am Freitag, dem 11. Juni 2010 feierte die Silovereinigung Zürich und Nordwestschweiz am Strickhof Wülflingen/Winterthur ihr Jubiläum.

    » mehr dazu
  • 11.05.2010 - Rencontre des organisations paysannes de Suisse et d’Autriche

    À l’occasion d’une visite en Suisse, le présidium de la Chambre autrichienne d’agriculture s’est entretenu avec le président et la direction de l’Union suisse des paysans. Les affaires internationales ont été au centre de la rencontre et des discussions.

    » mehr dazu
  • 11.04.2012 - Kanton Zürich revidiert Landwirtschaftsgesetz

    Der Regierungsrat beantragt dem Kantonsrat eine Teilrevision des Landwirtschaftsgesetzes. Mit der Teilrevision soll die automatische Verdoppelung der Hang- und Sömmerungsbeiträge des Bundes aufgehoben werden. Damit erhält der Kanton mehr Handlungsspielraum bei der Festsetzung dieser Beiträge. Zudem soll im landwirtschaftlichen Hoch- und Tiefbau für Subventionen künftig kein Rahmenkredit mehr erforderlich sein. Weiter sollen die Voraussetzungen für Subventionen an die Praxis angepasst werden.

    » mehr dazu
  • 11.03.2011 - Commerce extérieur laitier

    Tandis qu’autrefois les importations de beurre venaient décharger le compte laitier,
    les excédents de beurre doivent aujourd’hui être exportés. Les exportations de fromage à pâte molle et pâte mi-dure connurent une évolution positive, alors que les exportations de fromage à pâte dure stagnent à un niveau élevé, selon les données mensuelles sur l'agriculture.

    » mehr dazu
  • 11.03.2010 - Avis de recherche: 10 000 actions pour la biodiversité

    Quatre espèces animales sur dix sont menacées dans notre pays. La biodiversité est en danger: le WWF Suisse lance, en collaboration avec des partenaires dont IP Suisse et l’Institut de recherche de l’agriculture biologique (FiBL), une grande campagne ayant pour objectif la réalisation de 10’000 actions en faveur de la nature. Les meilleurs projets seront récompensés.

    » mehr dazu
  • 11.02.2011 - Motion Aebi im Ständerat

    Die Schweizer Milchproduzenten (SMP) schlagen Änderungen an der Motion Aebi vor und hofft damit, einen Konsens zu finden.

    » mehr dazu
  • 11.02.2011 - Gegen neues Berg- und Alplabel

    Die Stiftung für Konsumentenschutz (SKS) lehnt ein staatliches Label für Berg- und Alpprodukte ab. Der Bund schlägt dies in der Vernehmlassung zur Revision der Verordnung für Berg- und Alpprodukte vor.

    » mehr dazu
  • 11.02.2010 - La branche fromagère brave la crise

    La Suisse a enregistré une exportation record de fromage l´an passé. Pas moins de 62´146 tonnes ont franchi la frontière, soit 1,6% de mieux qu´en 2008. L´Emmentaler AOC reste le préféré des consommateurs étrangers.

    » mehr dazu
  • 11.01.2010 - AGIR édite un guide sur les labels

    Dans le foisonnement de signes et de marques qu’arborent les denrées alimentaires, le consommateur peut parfois se sentir un peu perdu. A l’enseigne de « Labels sur le marché alimentaire suisse », une nouvelle brochure éditée par l’Agence d’information agricole romande (AGIR) vient à son heure pour le guider dans ses choix.

    » mehr dazu
  • 11.01.2010 - Groupe de distribution Volg (Fenaco) : ventes en hausse

    Le détaillant zurichois Volg, appartenant à la coopérative agricole Fenaco, a vu ses ventes progresser de 3,8% en 2009 à 1,27 milliard de francs. Le groupe spécialisé dans les petites surfaces et épiceries de village a porté le nombre de ses magasins à 862 contre 809 un an plus tôt.

    » mehr dazu
  • 10.12.2012 - La culture de matières premières renouvelables

    La culture de matières premières renouvelables (MPR) a suivi des évolutions différentes dans ces pays ces dernières années. C’est avant tout en Allemagne que ces cultures occupent aujourd’hui une place de choix. Dans ce pays, des matières premières renouvelables poussent déjà sur un hectare sur cinq des terres assolées. En France, la culture de
    matières premières renouvelables concerne 3,2 % des terres assolées. En Suisse, les matières premières renouvelables n’occupent que 0,2 % des terres assolées.

    » mehr dazu
  • 10.12.2012 - Service de l’agriculture du Valais

    Nouveau chef de l'Office de l'économie animale.

    » mehr dazu
  • 10.09.2012 - Anpassung SAK-Faktoren

    Die Anpassung der Standardarbeitskraft-Faktoren (SAK-Faktoren) in der AP 2014-2017 solle der Praxis und den Anforderungen entsprechend erfolgen, findet Suisseporcs. Die vorgeschlagene Halbierung des SAK-Faktor für Zuchtschweine sei nicht korrekt und entspreche nicht dem technischen Stand und den gesetzlichen Anforderungen in der Produktion. Für Zuchtschweine sei der SAK-Faktor bei 0.03 pro GVE festzulegen, erklärt Suisseporcs

    » mehr dazu
  • 10.09.2012 - Agro-Kaufleute HF feiern Jubiläum: Begegnung und Netzwerk

    Bodenständig und clever sind Agro-Kaufleute HF, die auf allen Stufen der Schweizer Land- und Ernährungswirtschaft tätig sind. Seit 25 Jahren gibt es diesesn Ausbildungsgang. Am 7. und 8. September fand in Bern unter dem Motto «Avenir Tag» das Jubiläum 25 Jahre Agro Kaufleute statt. Es wurde weniger zurück - als vorwärts geschaut, ging es doch ums Thema «Networking», also sich begegnen, kennenlernen, Erinnerungen und Erfahrungen austauschen und Pläne für die Zukunft schmieden.

    » mehr dazu
  • 10.09.2010 - Disparition des terres cultivables : des chiffres alarmants

    L’Union suisse des paysans demande que le Parlement, à l’occasion des délibérations sur la loi sur l’aménagement du territoire, prenne des mesures visant à une meilleure protection du sol.

    » mehr dazu
  • 10.08.2011 - Starker Schweizerfranken und die Landwirtschaft

    Den Einfluss des immer stärkeren Schweizer Frankens auf den landwirtschaftlichen Aussenhandel untersuchte Daniel Erdin in der neuesten Ausgabe der landwirtschaftlichen Monatszahlen (LMZ). Ungünstig sei diese Entwicklung für die Käseexporte. Bei Früchten und Gemüsen, aber auch bei anderen Produkten, überlagern beispielsweise saisonale Effekte die Währungseffekte.

    » mehr dazu
  • 10.07.2012 - Nahrungsmittelversorgung der Schweiz

    Die aktuellsten landwirtschaftlichen Monatszahlen des schweizerischen Bauernverbands widmen sich dem Thema Nahrungsmittelversorgung der Schweiz. Es zeigt sich, dass aufgrund des Bevölkerungswachstums der Verbrauch an Nahrungsmittelenergie von 2000 bis 2010 um gut 7 % gestiegen ist. Dabei konnte auch die Inlandproduktion gesteigert werden.

    » mehr dazu
  • 10.07.2012 - Géraldine Savary neue Präsidentin von AOC-IGP

    Als Nachfolgerin von Bundesrat Alain Berset ist Géraldine Savary zur neuen Präsidentin der Schweizerischen Vereinigung AOC-IGP gewählt worden.

    » mehr dazu
  • 10.06.2011 - Sals erfreut

    Die Schweizerische Vereinigung für einen starken Agrar- und Lebensmittelsektor (SALS) zeigt sich erfreut über die Entscheide des Nationalrates zum Agrarfreihandel mit der EU.

    » mehr dazu
  • 10.05.2010 - Séance du comité de l’IP Lait

    Le comité de l’Interprofession du lait (IP Lait) a décidé, lors de sa séance du 6 mai 2010, de procéder à un allègement du marché beurrier en réduisant les stocks de 3’000 tonnes.

    » mehr dazu
  • 10.04.2012 - GVS: Erfreuliches Jubiläumsgeschäftsjahr 2011

    Der Genossenschaftsverband Schaffhausen (GVS) konnte im 100. Geschäftsjahr einen Umsatz von 193.7 Mio. Fr. ausweisen. Das Jubiläumsjahr wurde auch dazu genutzt, das Unternehmens auf den frei Pfeilern GVS LANDI, GVS Agrar und GVS Schachenmann neu zu positionieren.

    » mehr dazu
  • 10.04.2012 - Drohendes Hochwasser – was ist zu tun?

    Wer nützliche Tipps für den Umgang mit Hochwassergefahren erfahren will, kann sich die Broschüre «Wenn das Wasser kommt» auf der Homepage des Schweizerischen Versicherungsverbandes www.svv.ch kostenlos herunterladen.

    » mehr dazu
  • 10.03.2011 - Schattenseiten von Social Media

    Grosse Versicherungsunternehmen nutzen soziale Netzwerke wie Facebook oder Twitter als Informationsquellen für Prämienberechnungen und den Abschluss zum Beispiel von Lebensversicherungen. Also gut überlegen, was man bezüglich seiner Gesundheit im Web preis gibt.

    » mehr dazu
  • 10.03.2010 - Paiements directs: Le National soutient une réforme du système

    Le système des paiements directs doit être réformé et devenir plus efficace. Par 115 voix contre 49, le Conseil national a transmis mercredi une motion du Conseil des Etats. Seule l´UDC et quelques radicaux ont combattu la réforme qui touchera le monde agricole.

    » mehr dazu
  • 10.02.2012 - Gesättigter, volatiler und umkämpfter Käsemarkt

    Zum dritten Mal führten die Schweizer Milchproduzenten (SMP) gemeinsam mit dem Zentralschweizer Milchproduzenten (ZMP) ein so genanntes Milchforum durch. Durch den Tag führte Peter Gfeller, Präsident SMP, und für das abschliessende Fazit war Moritz Erni, Präsident ZMP, zuständig. Das Milchforum stiess auf grosses Interesse. Die Teilnehmer kamen aus allen Teilen der Schweiz und aus allen Stufen der Wertschöpfungskette. Für einmal ging es nicht um Politik und Preise im Schweizer Milchmarkt, sondern die Marktchancen für Schweizer Milch und Milchprodukte sollten ausgelotet werden.

    » mehr dazu
  • 10.02.2010 - Assemblée générale de l’Union des paysannes et femmes rurales genevoises

    Le label Genève Région -Terre Avenir (GRTA) doit servir à identifier les produits genevois de proximité et non pas devenir un outil de publicité pour la grande distribution. Une position ferme que l’Union des paysannes et femmes rurales genevoises (UPFG) a fait entendre lors de son assemblée générale qui s’est tenue récemment à Satigny.

    » mehr dazu
  • 10.01.2011 - Ein gesundes 2011

    Die Krankenkasse Agrisano blickt auf ein erfolgreiches vergangenes Jahr zurück und dankt ihren Versicherten für die entgegengebrachte Treue und das Vertrauen.

    » mehr dazu
  • 10.01.2011 - Neuer CEO für die Zuckerfabriken Aarberg und Frauenfeld

    Guido Stäger heisst der neue CEO der Zuckerfabriken Aarberg und Frauenfeld (ZAF). Er löst Josef Arnold ab, der nach 14 Jahren als Direktor in Pension geht.

    » mehr dazu
  • 09.12.2009 - Consolidation durable de la position sur le marché international

    (emmi) - Emmi entre dans le capital de deux entreprises sur le marché-clé de l´Italie et sur le marché stratégique du fromage en France.

    » mehr dazu
  • 09.11.2010 - Schweizer Berghilfe geehrt

    Als Anerkennung für den unermüdlichen Einsatz zugunsten der Schweizer Bergbevölkerung und als Ermutigung, diesen auch in Zukunft weiterzuführe, zeichnet die Stiftung für Abendländische Ethik und Kultur (STAB) die Schweizer Berghilfe mit ihrem diesjährigen Jahrespreis aus.

    » mehr dazu
  • 09.10.2010 - Cassis-de-Dijon als Warnung

    Die Schweizerische Vereinigung für einen starken Agrar- und Lebensmittelsektor (SALS) sieht die Einfuhr minderwertiger Lebensmittel nach dem Cassis-de-Dijon-Prinzip als Warnung vor dem Agrarfreihandel mit der EU.

    » mehr dazu
  • 09.09.2010 - Quatre projets innovateurs nommés pour l’agroPrix 2010

    Cette année soixante projets étaient en lice dans le cadre du concours d’innovation de l’agriculture suisse agroPrix. Quatre équipes (projets) ont été sélectionnées par un jury d’experts indépendant et invitées à la cérémonie de remise de l’agroPrix, qui se tiendra le 4 novembre prochain au Kursaal Bern.

    » mehr dazu
  • 09.08.2012 - EU-Milchbauern wollen Bündelung vorantreiben

    Die europäischen Milchbauern bemühen sich um eine möglichst umfassende Bündelung ihrer Milch. Am 7. August wurde in Brüssel die "Internationale Bündelungskommission der Milcherzeuger" gegründet.

    » mehr dazu
  • 09.08.2011 - Quand la ferme grandit, l’alpage trinque

    Une exploitation agricole sur deux dans les vallées souhaite agrandir sa surface et renoncer ensuite à l'estivage du bétail dans les alpages. Ce phénomène entraînerait l'abandon de nombreux pâturages d’estivage qui deviendraient des forêts. C'est le résultat de trois enquêtes menées par l'Institut fédéral de recherches WSL. La confédération pourrait contrecarrer cette tendance en relevant les contributions d'estivage.

    » mehr dazu
  • 09.08.2010 - Geld sparen – Doppelprämien vermeiden

    Es gibt verschiedene Möglichkeiten, bei der Krankenkassenprämie Geld zu sparen. Wer sich etwa für eine höhere Franchise oder für das Hausarztmodell AGRI-eco entscheidet, erhält bei der Krankenkasse Agrisano einen erheblichen Prämienrabatt.

    » mehr dazu
  • 09.06.2011 - Ratsdebatte für Agrarier

    Kein Abbruch der Verhandlungen über Agrarfreihandel, Lebensmittelimporte aus sozial und ökologisch unverantwortlichem Anbau bleiben erlaubt und auch der Ständerat will die Förderung der Viehexporte wieder einführen, entschied der Ständerat.

    » mehr dazu
  • 09.06.2010 - Deutsches Sparpaket betrifft auch Agrarbranche

    Vorgesehen sind 300 Mio. Euro Einsparungen für 2011Agrarministerin Aigner will vor allem bei den Agrarstrukturmitteln, den Liquiditätshilfen für Landwirte und den Verwaltungsausgaben kürzen.

    » mehr dazu
  • 09.04.2010 - Viande poivrée: fin des importations favorisées

    La viande saupoudrée de grains de poivre entiers ne doit plus bénéficier d´un droit de douane réduit à l´importation. Elle doit être assimilée à de la viande non apprêtée, les grains de poivre pouvant être éliminés simplement avant la transformation.

    » mehr dazu
  • 09.03.2011 - Als Praktikant ins Ausland

    Agroimpuls vermittelt Praktikumsstellen in den grünen Berufen in der USA, Kanada, Australien und Neuseeland. Jetzt anmelden. Es hat noch Plätze frei. ist ein Geschäftsbereich des Schweizerischen Bauernverbandes.

    » mehr dazu
  • 09.03.2010 - Assemblée générale de l’Union des paysannes du Jura bernois à Loveresse

    Les nombreuses participations aux actions de promotion agricole et la reprise – confection et vente – des Paniers du terroir ont marqué la deuxième assemblée générale de l’Union des paysannes du Jura bernois (UPJB), vendredi soir à Loveresse.

    » mehr dazu
  • 09.02.2011 - Fromages suisses : le succès perdure !

    En 2010, la branche fromagère suisse est parvenue à augmenter ses exportations de 2,5 % par rapport à la même période de l'exercice précédent, avec un total de 63'608 tonnes. Si les exportations ont stagné en Europe, le nombre d'adeptes du fromage suisse dans le monde a crû, ce qui se retrouve dans les exportations.

    » mehr dazu
  • 09.02.2010 - Soirée d’information : la formation Equigarde Plus au grand galop

    Afin de présenter la formation que le Haras national suisse et la Haute école suisse d’agronomie proposent depuis l’automne 2009, une soirée d’information s’adressant à toute personne intéressée aura lieu le 26 mars 2010 dès 17h15 à Avenches.

    » mehr dazu
  • 08.12.2011 - Richtpreiserhöhung für A-Milch

    Die Branchenorganisation Milch (BOM) erhöht den Richtpreis für A-Milch für Februar bis April um zwei Rappen auf neu 66 Rappen pro Kilo.

    » mehr dazu
  • 08.12.2010 - Agrisano-Prämien früh zahlen, lohnt sich

    Krankenkassenprämien müssen im Voraus und in der Regel monatlich bezahlt werden. So sieht es die Verordnung über die Krankenversicherung (KVV) vor. Wer sich nicht daran hält, muss Verzugszinsen und unter Umständen sogar Bearbeitungsgebühren bezahlen.

    » mehr dazu
  • 08.12.2009 - Martin Keller désigné à la succession de Willy Gehriger

    Le Conseil d´ Administration fenaco a nommé Dr Martin Keller (photo) comme membre de la direction.

    » mehr dazu
  • 08.11.2012 - Bevölkerung steht zur Schweizer Landwirtschaft

    Die Produktion von Lebensmitteln, eine tierfreundliche Haltung und der Beitrag zur Ernährungssicherung sind der Schweizer Bevölkerung am wichtigsten. Und sie glaubt an die Zukunft der Schweizer Landwirtschaft. Das sind Ergebnisse der neuesten Univox-Umfrage, veröffentlicht im Agrarbericht 2012 des Bundesamtes für Landwirtschaft.

    » mehr dazu
  • 08.11.2011 - G20 wollen Spekulation mit Agrargütern beschränken

    Die Staats- und Regierungschefs der wichtigsten Industrie- und Schwellenländer der Welt sprachen sich am G20-Gipfel für eine stärkere Regulierung von Warenterminmärkten aus. Damit sollen Agrarpreisschwankungen beschränkt werden.

    » mehr dazu
  • 08.09.2010 - EU diskutiert über Obergrenzen bei Agrarbeihilfen

    Die EU-Kommission will eine Debatte über Obergrenzen für Empfänger landwirtschaftlicher EU-Beihilfen führen.

    » mehr dazu
  • 08.09.2010 - Agrisanoprämien im 2011 attraktiv

    Prämienerhöhungen wird es 2011 bei allen Krankenkassen geben, auch bei der Krankenkasse Agrisano. Je nach Kanton und Region sind gewisse und der normalen Teuerung angepasste Erhöhungen nötig, dennoch bleiben die Prämien für Bauern und Bäuerinnen vergleichsweise günstig.

    » mehr dazu
  • 08.08.2012 - Neue Rückkaufspreis Vertragsaufzucht

    Die Preiskommission in der Vertragsaufzucht hat die neuen Preise, gültig ab 15. August 2012, festgelegt.

    » mehr dazu
  • 08.08.2011 - Agrisano mit neuer Rechtsform

    Die Stiftung Agrisano wird neu eine Unternehmensstiftung, die zu 100% Eigentümerin der neu gegründeten Agrisano Krankenkasse AG (KVG- und UVG) und der Agrisano Versicherungen AG (Zusatzversicherungen) sein wird. Für die Versicherten ändert sich mit dieser Reorganisation sehr wenig. Im Zentrum der Aktivitäten stehen weiterhin unverändert die Bauernfamilien.

    » mehr dazu
  • 08.07.2010 - Gesucht: Aushilfen für einen Einsatz auf der Alp

    Das Vermittlungstelefon für Älplerinnen und Älpler, Alpofon, sucht dringend Helfer für Arbeitseinsätze!

    » mehr dazu
  • 08.06.2011 - Milchjahr 2008/2009: 4.6 Mio. Fr. Nachzahlungen fällig

    Das Bundesamt für Landwirtschaft (BLW) hat die Kontroll- und Abschlussarbeiten für das letzte Milchjahr vor der definitiven Aufhebung der staatlichen Milchkontingentierung abgeschlossen. Wegen der Überschreitung des Produktionspotenzials im Milchjahr 2008/09 hat das BLW gegen 13 Ausstiegsorganisationen (AO) Verwaltungsmassnahmen verfügt und sie zur Zahlung eines Betrages von insgesamt rund 4.6 Millionen Franken verpflichtet.

    » mehr dazu
  • 08.05.2012 - SBV stellt Statistiken Online

    Der Schweizerische Bauernverband (SBV) hat auf seiner Website einen statistischen Foliensatz online gestellt.

    » mehr dazu
  • 08.04.2010 - La Chambre neuchâteloise d’agriculture en assemblée: Le lait à un tournant!

    La Chambre neuchâteloise d’agriculture et de viticulture a tenu son assemblée générale récemment à Malvilliers. Dans un canton où la production laitière est prédominante, la situation dans ce secteur a été au centre des débats.

    » mehr dazu
  • 08.03.2012 - Verhandlungen über Agrarfreihandel werden gestoppt

    Wie der Nationalrat hat auch der Ständerat der Motion von CVP-Nationalrat Christophe Darbellay zugestimmt. Damit wird der Bundesrat beauftragt die Verhandlungen über einen Agrarfreihandel mit der EU zu stoppen.

    » mehr dazu
  • 08.03.2012 - Keine Extrawurst für die Bauern

    Der Schweizerische Bauernverband nimmt in einer Medienmitteilung Stellung zur geplanten Mehrwertabgabe in der Revision des Raumplanungsgesetzes. Gemäss Nationalratsentscheid werde die Mehrwertabgabe auf dem verbleibenden Nettomehrwert erhoben. Das sei keine Extrawurst für die Bauern, denn sämtliche Grundeigentümer, auch gewerbliche und industrielle, würden von der Reduktion der Ersatzinvestitionen profitieren.

    » mehr dazu
  • 08.03.2011 - EU-Mitgliedstaaten uneinig

    Die EU-Mitgliedstaaten konnten sich im Sonderausschuss Landwirtschaft nicht auf gemeinsame Schlussfolgerungen zur Zukunft der gemeinsamen Agrarpolitik (GAP) einigen. Vor allem die liberal eingestellten EU-Mitgliedstaaten fanden am Montag in Brüssel zahlreiche Kritikpunkte.

    » mehr dazu
  • 08.03.2010 - Un expert de l´ONU défend les petits agriculteurs

    L´expert de l´ONU pour le droit à l´alimentation, Olivier De Schutter, a appelé vendredi les Etats à prendre d´urgence des mesures d´aide aux petits producteurs agricoles.

    » mehr dazu
  • 08.02.2012 - Agro-techniciens ES, Agro-commerçant ES

    Des séances d’information sont actuellement organisées pour ces types de formation qui débuteront en août ou en octobre 2012 suivant les sites. Ces formations sont un tremplin professionnel intéressant: les diplômés ES sont en effet très demandés sur le marché.

    » mehr dazu
  • 08.02.2010 - 2,5 tonnes d´aliments et spiritueux en fraude

    Un Espagnol domicilié en Suisse a importé illégalement 2,5 tonnes de viande, de fromage et de spiritueux durant les deux dernières années. Le fraudeur achetait les produits en Espagne. Il les revendait sur sol helvétique à des particuliers ainsi qu´à des restaurants espagnols et portugais.

    » mehr dazu
  • 08.01.2010 - Viande Suisse fait une publicité encore plus suisse

    Depuis début janvier, Viande Suisse fait de la publicité avec de nouveaux spots TV et de nouvelles annonces. Toujours aussi percutante et drôle, la campagne laisse cette fois la viande étrangère devenir garniture.

    » mehr dazu
  • 07.12.2010 - Gasindustrie will mehr Biogas produzieren

    Der Verband der Schweizerischen Gasindustrie (VSG) will in den kommenden sechs Jahren die Produktion und Einspeisung von Biogas ins Erdgasnetz versechsfachen.

    » mehr dazu
  • 07.12.2009 - Journée d´ information de la HESA: Des perspectives professionnelles séduisantes

    Afin de présenter ses activités et sa large palette de voies d´ études, la Haute école suisse d´ agronomie HESA à Zollikofen invite quiconque le souhaite à une journée d´ information, le samedi 9 janvier 2010.

    » mehr dazu
  • 07.11.2011 - In Deutschland sind die Boden- und Pachtpreise auf hohem Niveau

    Die Kauf- und Pachtpreise für Agrarflächen in Deutschland waren in den letzten Jahren durch einen deutlichen Anstieg gekennzeichnet. Gründe für diese Entwicklung sehen Experten vor allem in der zunehmenden Flächenkonkurrenz durch die Biogaserzeugung.

    » mehr dazu
  • 07.10.2010 - Änderungen im Fleischimportsystem

    Fleischimporte sollen künftig nicht mehr nur versteigert werden, sondern teilweise auch nach der so genannten Inlandleistung verteilt werden:

    » mehr dazu
  • 07.09.2011 - Neue Regionalpärke und Nationalparkkandidat

    Das Bundesamt für Umwelt (BAFU) hat alle acht Gesuche zur Verleihung des Parklabels als Regionaler Naturpark bewilligt. Zudem wird der „Parco nazionale del Locarnese“ als Nationalparkkandidat anerkannt.

    » mehr dazu
  • 07.08.2012 - Milchpreissenkungen sind unverständlich

    Der Schweizerische Bauernverband (SBV) zeigt kein Verständnis für die zuletzt von Verarbeitern vorgenommenen Milchpreissenkungen.

    » mehr dazu
  • 07.08.2012 - Bauernverband besorgt über Strukturwandel

    Ende 2011 gab es noch 57'600 Bauernbetriebe in der Schweiz. Das sind 2.5 Prozent weniger als ein Jahr zuvor. Über das zunehmende Tempo des Strukturwandels macht sich der Schweizerische Bauernverband Sorgen.

    » mehr dazu
  • 07.06.2012 - IG Pro Agricultura Seeland gegründet

    Anfang Woche wurde die Interessengemeinschaft Agricultura Seeland gegründet. Diese will die produzierende Landwirtschaft im Seeland stärken.

    » mehr dazu
  • 07.06.2012 - Nationalrat gegen Landschaftsinitiative

    Der Nationalrat lehnt die Landschaftsinitiative ab. Er will das Land mittels Revision des Raumplanungsgesetzes schützen.

    » mehr dazu
  • 07.06.2012 - Cremo: Mehr Umsatz, weniger Gewinn

    Cremo hat im 2011 den Umsatz um mehr als 60 Mio. auf 546,8 Mio. Franken steigern können. Der Reingewinn schrumpfte gegenüber dem Vorjahr um rund 5,8 Mio. auf 423'658 Franken.

    » mehr dazu
  • 07.06.2010 - Prämienverbilligung: Wer hat Anspruch?

    Wer in bescheidenen wirtschaftlichen Verhältnissen lebt, der hat gemäss Bundesgesetz über die Krankenversicherung (KVG) Anspruch auf eine Verbilligung der Krankenkassenprämien.

    » mehr dazu
  • 07.05.2012 - Zinssenkung – Vorsicht vor gewieften Maklern

    Per 1. Juli 2012 wird der technische Zins von Lebensversicherungen gesenkt. Wer nun von gewieften Versicherungsvertretern zu einem Abschluss einer Lebensversicherung gedrängt wird, sollte sich unbedingt eine Zweitmeinung von SBV Versicherungen oder den Agrisano-Regionalstellen einholen.

    » mehr dazu
  • 07.05.2010 - Inflation en avril

    L´indice suisse des prix des prix à la consommation a progressé de 0,9% en avril par rapport à mars. Cette hausse traduit le retour aux prix réguliers au terme des soldes. En rythme annuel, par rapport à avril 2009, le taux d´inflation atteint 1,4%.

    » mehr dazu
  • 07.04.2010 - Prix consommation suisses: Le renchérissement a bondi à 1,4% sur un an en mars

    Le renchérissement a bondi à 1,4% en rythme annuel en mars, contre encore seulement 0,9% en février. Sur un mois, l´indice suisse des prix à la consommation a augmenté de 0,1% à 103,8 points (décembre 2005 = 100).

    » mehr dazu
  • 07.01.2010 - Des agriculteurs à la pointe de l’innovation!

    La SwissFarmerPower d´Inwil (LU) recevra jeudi un des "Watt d´Or" décernés pour la quatrième fois par l´Office fédéral de l´énergie (OFEN). Cette installation de production de biogaz est ainsi récompensée pour sa contribution en faveur d´une exploitation durable de l´énergie.

    » mehr dazu
  • 06.12.2012 - Agro-Office informiert: E-Banking Plattformwechsel

    Im aktuellen Kunden-Newsletter informiert die Buchhaltungs-Softwarefirma Agro-Office ihre Kunden, dass diversee Schweizer Banken per 31.12.2011 die E-Banking-Plattform wechseln. Kunden der betroffenen Banken, müssen die Kontendaten unbedingt noch im "alten" E-Banking-System abholen. Ansonsten sind diese Kontendaten unwiderruflich verloren und die Kontobewegungen müssen manuell in der Finanzbuchhaltung nacherfasst werden. Auskünfte gibt es bei den jeweiligen Banken.

    » mehr dazu
  • 06.12.2012 - Starker Treuhandverband für die Landwirtschaft

    Der private Treuhänderverband (SLTV) besteht seit 1994. Als die Buchführungspflicht für die Bauern aufkam, entstanden, meistens in Nähe der landwirtschaftlichen Bildungszentren, so genannte Agro-Treuhandstellen, die sich vor zehn Jahren zu einem Verband (SATV) zusammenschlossen. Nun haben die beiden Verbände fusioniert und packen in Zukunft die Interessensvertretung gemeinsam an.

    » mehr dazu
  • 06.12.2011 - Engadiner lassen in Italien Milch verarbeiten

    Damit die Milch von Engadiner Kühen in der Region bleiben kann, verarbeitet die Lataria Engiadinaisa den Überschuss neuerdings in Italien zu UHT-Milch, wie die südostschweiz meldet.

    » mehr dazu
  • 06.12.2010 - Direktzahlungen und Liberalisierung

    SALS- Schweiz lehnt den programmierten Rückgang der landwirtschaftlichen Produktion und eine zusätzliche Ökologisierung ab.

    » mehr dazu
  • 06.10.2011 - Monsanto mit hohem Umsatz

    Der Agrarkonzern Monsanto hat im Geschäftsjahr 2010/11 einen Umsatz von fast zwölf Milliarden Dollar erwirtschaftet .

    » mehr dazu
  • 06.09.2011 - Jurassische Bauern danken treugebliebenen Kunden

    In Bassecourt, Porrentruy und Saignelégier bedankten sich am Samstag jurassische Bauern persönlich bei ihrer Kundschaft für die Treue angesichts des verlockenden Einkaufstourismus.

    » mehr dazu
  • 06.08.2012 - Nebenbeschäftigung: Worauf zu achten ist!

    Eine Kehrseite der Selbständigkeit ist unbestritten das unregelmässige Einkommen, das insbesondere in der Landwirtschaft sehr stark schwanken kann. Um dieses Unternehmerrisiko zu reduzieren, gehen viele Bauern einem Nebenerwerb nach.

    » mehr dazu
  • 06.08.2010 - Neue Rückkaufspreise für Aufzuchtrinder

    Die neuen Preise für die Vertragsaufzucht gelten ab 15. August 2010. Die Preise wurden wegen tieferen Schlacht- und Kälberpreisen teilweise gesenkt, obwohl die Nachfrage nach guten Aufzuchtplätzen gross ist.

    » mehr dazu
  • 06.07.2010 - Missstände bei der britischen Agrarverwaltung

    Sieben Jahre nach der Agrarreform läuft deren Umsetzung alles andere als reibungslos: Englische Landwirte müssen teils jahrelang auf ihre Direktzahlungen warten.

    » mehr dazu
  • 06.06.2011 - Inspektionen auf Landwirtschaftsbetrieben

    Der Schweizerische Bauernverband kritisiert den Verordnungsentwurf zur Koordination der Inspektionen auf landwirtschaftlichen Betrieben. Der Entwurf müsse in mehreren Punkten angepasst werden, wenn er nicht einen noch höheren Kontroll- und Verwaltungsaufwand zur Folge haben soll. Konsequent sollen die privatrechtlichen Kontrollen der Labelorganisationen in das Konzept einbezogen werden und die Kontrollintervalle seien im Veterinärbereich nicht zu verkürzen.

    » mehr dazu
  • 06.04.2011 - Hermine Hascher wechselt zur Agridea Lindau

    Nach mehr als zehnjähriger Tätigkeit als Geschäftsführerin des Verbandes Thurgauer Landwirtschaft (VTL), verlässt Hermine Hascher den Verband per 31. Juli 2011. Sie wird zukünftig an der Agridea Stv. Departementsleiterin des Departements Unternehmen und Familie und wird am Agridea Standort in Lindau die Gruppe Betriebswirtschaft, Familie und Diversifizierung leiten.

    » mehr dazu
  • 06.03.2012 - Netzwerk Betriebsleiterinnen

    Seit dem letzten Jahr organisiert die Agridea Lindau eine Tagung für Betriebsleiterinnen eines landwirtschaftlichen Betriebs. Von diesen gibt es in der Schweiz nur ca. 2.5%. Die übrigen 97.5% der Haupterwerbsbetriebe sind zumindest im Grundbuch oder gemäss der Strukturdatenerhebung für die Direktzahlungen offiziell von Männern geleitet. Heute fand die diesjährige Betriebsleiterinnen-Tagung im Kloster Fahr statt.

    » mehr dazu
  • 06.03.2012 - Jetzt anmelden: Junglandwirtekongress

    Am 9. März findet im Haus des Schweizer Bauern, Laurstr. 10, 5201 Brugg der Junglandwirtekongress statt. Thema ist: Effiziente Ressourcennutzung - Eine Chance für die Landwirtschaft. Anmeldungen sind bis zum Donnerstag, 8. März 2012, 12.00 Uhr möglich. Per Fax an: 056 441 53 48 oder per E-Mail an L_hc__psu-vbs--rexas__arabrab.

    » mehr dazu
  • 06.02.2012 - AP 2014-2017 weicht vom Verfassungsauftrag ab

    Die Schweizerische Vereinigung Industrie und Landwirtschaft (SVIL) erklärt in ihrer Stellungsnahme zu Botschaft AP 2014-2017, dass neu die Direktzahlungen nicht mehr zur Stützung der Lebensmittelproduktion verwendet sollen, sondern zur Erbringung von ökologischen Dienstleistungen umgeschichtet werden, was an sich verfassungswidrig sei. Gefragt sei aber eine nachhaltige Intensivierung und Differenzierung der eigenen Ernährungsgrundlage und nicht eine Extensivierung zu Gunsten von mehr Import. Dass der Lebensmittelmarkt kein Wachstumsmarkt ist wie jeder andere, sollte nicht erst anhand von Versorgungskrisen, die vor der Tür stehen, erkannt werden, schreibt SVIL.

    » mehr dazu
  • 05.12.2011 - Geschützte Ursprungsbezeichnungen nun EU-anerkannt

    Das Abkommen mit der EU zur gegenseitigen Anerkennung der geschützten Ursprungsbezeichnungen (GUB) und geschützten geographischen Angaben (GGA) von landwirtschaftlichen Erzeugnissen und Lebensmitteln ist am 1. Dezember 2011 in Kraft getreten. Es wurde als zwölfter Anhang in das Agrarabkommen Schweiz-EU von 1999 integriert.

    » mehr dazu
  • 05.11.2012 - Keine freistehenden Solaranlagen auf Kulturland

    Erneuerbare Energien gewinnen an Bedeutung und die Landwirtschaft hat ein grosses Potential, einen Beitrag dazu zu leisten. Die Energieproduktion darf aber nicht auf Kosten von Kulturland geschehen. Für Solaranlagen stehen mit zahlreichen noch ungenutzten Dachflächen genügend andere Standorte zu Verfügung, schreibt der schweizerische Bauernverband in einer Medienmitteilung.

    » mehr dazu
  • 05.11.2010 - Marco Genoni neuer Geschäftsführer der Milchproduzenten Mittelland

    Marco Genoni wird neuer Geschäftsführer der Genossenschaft Milchproduzenten Mittelland (MPM) und der PMO MIMO.

    » mehr dazu
  • 05.10.2011 - Eckdaten der Milchwirtschaft

    Die schweizerische Landwirtschaft erzeugt marktfähige Güter und Dienstleistungen im Betrag von rund 10 Milliarden Franken. 21.2 % davon entfielen auf die Milchproduktion, 12 .5 % auf die Produktion von Rindfleisch. Der Produktionswert der nachgelagerten Nahrungs- und Genussmittelherstellung liegt bei rund 35,9 Milliarden Franken und ist damit mehr als dreimal so hoch
    wie jener der Landwirtschaft. Nachzulesen ist dies und viele weitere Eckdaten zur Milchwirtschaft in der so eben erschienen Publikation "Milchstatistik der Schweiz".

    » mehr dazu
  • 05.09.2011 - Tiefere Einkommen in der Landwirtschaft

    Im Jahr 2010 sind die Einkommen im Vergleich zum Vorjahr zurückgegangen. Das landwirtschaftliche Einkommen der Referenzbetriebe erreicht 55'200 Franken je Betrieb gegenüber 60 300 Franken im Vorjahr, was einer Abnahme von 8.5 % entspricht. Der durchschnittliche Arbeitsverdienst je Familienarbeitskraft sinkt im Vergleich zu 2009 um 4.9 % von 41'200 Franken auf 39'100 Franken. Im Vergleich der letzten 10 Jahre liegt dieser Wert über dem Durchschnitt.

    » mehr dazu
  • 05.08.2010 - Agrisano gegen Quersubventionierung der Billig-Kassen

    Junge Krankenkassen-Versicherte werden von einigen Krankenkassen mit künstlich zu tief gehaltenen Prämien auf Kosten der Älteren quersubventioniert. Der Branchenverband der Krankenkassen, santésuisse, stört sich zu Recht an diesem wettbewerbsverzerrenden Umstand. MIt der Agrisano-Versicherung sind Bauernfamilien fair und umfassend versichert.

    » mehr dazu
  • 05.07.2010 - Terrains agricoles genevois

    Genève taxera de 15% les plus-values sur la vente de terrains agricoles Genève va taxer de 15% les plus-values foncières réalisées sur la vente de terrains agricoles déclassés en zone à bâtir.

    » mehr dazu
  • 05.06.2012 - Freiheitsstrafe nach Direktzahlungsbetrug

    Der Entzug von Agrarbeihilfen gilt nicht als Strafe. Ein Bauer, dem wegen falscher Angaben ein Teil der EU-Beihilfen gestrichen wird, kann auch strafrechtlich noch zur Verantwortung gezogen werden, entschied der europäische Gerichtshof in Luxemburg.

    » mehr dazu
  • 05.05.2010 - 3e correction du cours du Rhône

    L’Association pour la Défense du Sol Agricole (ADSA) a présenté mardi matin à Fully (VS) les grandes lignes de son contre-projet au Plan d’aménagement Rhône 3 (PA-R3).

    » mehr dazu
  • 05.04.2012 - Schweizer Landwirtschaft – zwischen Moderne und Tradition

    In der Schweiz handelt es sich bei der Mehrheit der 59'065 Landwirtschaftsbetriebe um selbstständige Familienbetriebe. Die Betriebsleitenden und ihre Familienmitglieder leisten rund 85 Prozent des gesamten landwirtschaftlichen Arbeitsvolumens. In 44,5 Prozent der Betriebe werden parallel zur Landwirtschaftsarbeit zusätzliche Diversifikationsaktivitäten ausgeübt. Soweit die ersten Ergebnisse der Zusatzerhebung zur Landwirtschaftlichen Betriebszählung 2010 des Bundesamtes für Statistik (BFS).

    » mehr dazu
  • 05.04.2011 - Direktzahlungen für Kuhhörner?

    Sollen Bauern, die ihren Tieren die Hörner belassen, 1 Fr. mehr Direktzahlungen pro Tag und Tier erhalten, wollte die UFA-Revue in einer repräsentativen Umfrage von den Bauern wissen. Drei Viertel der Bauern sprach sich dagegen aus. Das wurde in der Märznummer der UFA-Revue veröffentlicht. Auch auf dem Internet war die Umfrage während des Monats März aufgeschaltet. Das Resultat sieht anders aus.

    » mehr dazu
  • 05.03.2012 - 15 Jahre Jubiläum Agrotechniker HF am Strickhof

    Die Agrotechniker und Agrotechnikerinnen Höhere Fachschule HF Strickhof feierten an ihrem ersten Homecoming-Day ihr 15-Jahre Jubiläum.

    » mehr dazu
  • 05.03.2010 - Lancement du prix SAB 2010

    Le Groupement suisse pour les régions de montagne (SAB) lance le Prix du SAB 2010.

    » mehr dazu
  • 05.02.2010 - Prestations sociales

    La fourniture de prestations sociales permet aux paysans de diversifier leurs exploitations et de réaliser un revenu écrivent notamment Hans Wydler et Rachel Picard dans le dernier numéro de Recherche agronomique suisse.

    » mehr dazu
  • 05.02.2010 - Prêts sans intérêts: modifications

    La Confédération permet, en vertu de l’ordonnance sur les mesures d’accompagnement social dans l’agriculture (OMAS), l’octroi de prêts sans intérêts pour désendetter des d’exploitations, remédier à des difficultés financières dont elles ne sont pas responsables ou faciliter la cessation d’exploitation.

    » mehr dazu
  • 05.01.2012 - Wülflinger Wintertagung mit BLW-Direktor Bernard Lehmann

    Gast an der diesjährigen Wintertagung der Bauernfamilien der Region Winterthur war der Direktor des Bundesamtes für Landwirtschaft Bernard Lehmann. Er stellte vor, wie sich die Agrarpolitik für die Periode 2014-2017 weiterentwickeln wird und beschönigte weder die Herausforderungen, die sich daraus ergeben, noch die Chancen, die sich weiterhin für Schweizer Bauernfamilien bieten.

    » mehr dazu
  • 05.01.2012 - USP: Conférence de presse annuelle

    Lors de sa conférence de presse de début d’année qui s’est déroulée sur l’exploitation de Magdalena et Michael Schneider à Mattstetten (BE), l’Union suisse des paysans a présenté son nouveau rapport de situation. Celui-ci analyse la plus-value de l’agriculture suisse et la rapporte aux souhaits de diverses parties prenantes. En résumé : les exigences s’avèrent parfois divergentes, et c’est dans une optique globale qu’il faut envisager des améliorations dans un domaine, car celles-ci se traduisent par des répercussions négatives dans d’autres domaines.

    » mehr dazu
  • 05.01.2011 - Hochstrasser neuer Geschäftsführer bei Biedermann

    Ruedi Hochstrasser übernimmt die Führung der Molkerei Biedermann AG. Pius Biedermann, Gründer und bisheriger Geschäftsführer der Biomolkerei, gibt die Leitung per 1. Januar 2011 ab. Emmi ist seit 2005 an der Molkerei beteiligt und wird das Unternehmen per Mai 2011 vollständig übernehmen.

    » mehr dazu
  • 05.01.2010 - Prix à l´innovation agricole 2010

    Le prix à l’innovation agricole sera attribué une nouvelle fois en 2010. Il vise à faire connaître et à récompenser des projets novateurs en relation avec l’agriculture fribourgeoise. Le délai pour le dépôt des projets est fixé au vendredi 26 février 2010.

    » mehr dazu
  • 05.01.2010 - landi.ch: Avec «TV météo LANDI» actualisée trois fois par jour

    www.landi.ch est absolument au top en ce qui concerne le service météo en ligne. Ce site Internet a été revu et complété par trois bulletins météo quotidiens, le bulletin TV LANDI, présenté par une professionnelle. En plus de cela, le site Internet comprend un grand nombre d’informations qui offrent une réelle valeur ajoutée pour les agriculteurs.

    » mehr dazu
  • 04.11.2011 - Neuer Kommentar zum bäuerlichen Bodenrecht

    Der Schweizerische Bauernverband hat das Standardwerk "Kommentar zum bäuerlichen Bodenrecht" zusammen mit versierten Juristinnen und Juristenüberarbeitet. Ab sofort erhältlich für 380 Fr.

    » mehr dazu
  • 04.10.2012 - Neues Raumplanungsgesetz im Sinn der Landwirtschaft

    Das Parlament hat als Gegenvorschlag zur Landschaftsinitiative die erste Teilrevision des Raumplanungsgesetzes verabschiedet. Nun ist dagegen ein Referendum des Gewerbeverbands zustande gekommen.

    » mehr dazu
  • 04.10.2011 - Agrisano: prämienattraktiv und konkurrenzfähig

    Die Agrisano ist eine Erfolgsgeschichte für die Bauern. Der Schweizerische Bauernverband hat sie vor 20 Jahren gegründet und die Bauernfamilien haben mit der Agrisano einen kompetenten und verlässlichen Partner. Wer seine Krankenkassenprämien und seinen Versicherungsschutz optimieren will, sollte rechtzeitig handeln. Kontaktieren Sie Ihre Regionalstelle und verlangen Sie eine Offerte.

    » mehr dazu
  • 04.10.2011 - Einkommensschätzung: Zwischen guten Ernten und Preisdruck

    Gemäss ersten Schätzungen des Bundesamtes für Statistik ist das Einkommen des Schweizer Landwirtschaftssektors nach zwei Jahren mit Einkommenseinbrüchen (2009 und 2010) im Jahr 2011 gegenüber dem Vorjahr um 2.8 Prozent gestiegen.

    » mehr dazu
  • 04.09.2012 - Rechtzeitig wechseln und sparen!

    Herbstzeit ist Krankenkassenzeit! Wichtig deshalb: Wer von attraktiven Prämien und vorteilhaften bäuerlichen Angeboten profitieren will, sollte jetzt handeln und zur Agrisano wechseln.

    » mehr dazu
  • 04.09.2010 - Nationalrat stimmt für Motion Aebi

    Der Nationalrat hat der Motion von Andreas Aebi (SVP) zur Milchmengensteuerung zugestimmt.

    » mehr dazu
  • 04.06.2012 - Gutes Ergebnis für Agrisano

    Die landwirtschaftliche Krankenkasse Agrisano hat im Geschäftsjahr 2011 einen Gewinn von 11 Millionen Franken erzielt.

    » mehr dazu
  • 04.06.2012 - 3. Agrarrechtstagung: Einkommenskombinationen

    Die dritten Luzerner Agrarrechtstage widmeten sich dem Thema Einkommenskombinationen in der Landwirtschaft. Rund 60 Juristen und Ökonomen der Schweiz, Deutschlands, Österreichs und Südtirols setzten sich mit den vielgestaltigen Diversifizierungsfeldern, speziell mit Agrotourismus und bäuerlicher Energieerzeugung, auseinander. Woran liegt es, dass manche Bereiche in der Schweiz scheinbar schlechter funktionieren als beispielsweise im Südtirol? Für viele sind die rechtlichen Rahmenbedingungen daran schuld - die Raumplanung, das Landwirtschaftsgesetz und die allgemeine Förderpraxis. Die Vorträge zeigten aber, dass auch die Bayern, Südtiroler und Österreicher mit dem rechtlichen Regelwerk zu kämpfen haben.

    » mehr dazu
  • 04.06.2012 - Genève pour une gestion du lait aux producteurs

    La Ville de Genève soutient officiellement la pétition nationale « Du lait, mais pas plus qu’il n’en faut ». Uniterre Suisse félicite les autorités de cette décision courageuse et souhaite que cet engagement fasse tache…de lait vers d’autres communes, partis politiques ou toutes autres organisations ou associations
    issues ou non du monde agricole.

    » mehr dazu
  • 04.06.2010 - EU-Kommission: Keine Gefahr durch Klonmilch und -fleisch

    Die EU-Kommission erklärte die Milch und das Fleisch der Nachkommen von Klontieren für ungefährlich.

    » mehr dazu
  • 04.05.2010 - 179e assemblée des délégués de la MIBA à Möhlin (AG)

    A la fin de semaine dernière, l’assemblée des délégués de la Fédération laitière du nord-ouest de la Suisse (MIBA) s’est déroulée à Möhlin sous la houlette de son nouveau directeur Christophe Eggenschwiler.

    » mehr dazu
  • 04.04.2012 - 150 Bauernmärkte auf Maps

    Der Geo-Informationsdienst von Proplanta gibt jetzt einen Überblick über rund 150 Bauernmärkte in ganz Deutschland.

    » mehr dazu
  • 04.03.2011 - Attacke auf Kinderzulagenordnung abgewehrt

    Die Vorlage „Ein Kind eine Zulage“ wurde im Ständerat genehmigt, unverändert bleibt dabei die Kinderzulagenordnung für die Landwirtschaft, was dem grossen Einsatz des schweizerischen Bauernverbands, seiner kantonalen Sektionen und des schweizerischen Bäuerinnen- und Landfrauenverband zu verdanken ist.

    » mehr dazu
  • 04.03.2011 - Qualitätsstrategie wird umgesetzt

    Nach zwei Qualitätswerkstätten konkretisieren sich die Projekte zur Umsetzung der Qualitätsstrategie der Schweizerischen Land- und Ernährungswirtschaft. Eine Charta zur Qualitätsstrategie wurde den interessierten Kreisen zur Konsultation unterbreitet. Sie fand breite Zustimmung und konnte nun bereinigt werden.

    » mehr dazu
  • 04.03.2010 - Producteur de fraises débouté

    Le Tribunal fédéral (TF) a débouté un producteur de fraises dont les cultures avaient été dévastées par des cerfs affamés. Au terme d´un rude hiver, les ruminants avaient causé de gros dégâts.

    » mehr dazu
  • 04.02.2011 - Der Bauernverband sorgt sich um die Ernährungssouveränität

    Der aktuelle Situationsbericht Menü 2050 - müssen wir uns um unser Essen sorgen? des SBV setzt sich mit der Ernährungssicherung weltweit sowie in der Schweiz auseinander und stellt den Begriff wie die Umsetzung der Ernährungssouveränität vor.

    » mehr dazu
  • 04.02.2010 - Emmi: Résultats supérieurs aux attentes dans un environnement difficile

    Au cours de l´exercice écoulé, Emmi a réalisé un chiffre d´affaires net de CHF 2´619 millions. Ce résultat en léger recul de 1,9% est toutefois meilleur que prévu. En monnaie locale, la baisse du chiffre d´affaires est de 1%, ce qui correspond à une diminution de 4,4% sur le plan organique. La principale raison en est le prix du lait, nettement inférieur en 2009 par rapport à 2008. La marge bénéficiaire nette escomptée pour 2009 devrait se situer entre 2,7% et 2,9%.

    » mehr dazu
  • 04.01.2011 - Müssen wir uns um unsere Essen sorgen?

    Der Situationsbericht 2010 des Schweizerischen Bauernverbands widmet sich dem Thema Ernährungssicherung. An seiner Jahresmedienkonferenz nahm der schweizerische Bauernverband Stellung und wies zudem auf den hohen Kulturlandverlust hin.

    » mehr dazu
  • 04.01.2010 - Accord de libre-échange agricole avec l´ UE: Conséquences pour la céréaliculture

    Un accord de libre-échange agricole avec l’UE aurait de lourdes conséquences pour la culture des céréales en Suisse. C’est à cette conclusion qu’arrive une étude mandatée par l’organisation de branche «swissgranum» auprès de l’EPF Zurich.

    » mehr dazu
  • 03.12.2012 - Augmentation des fonds destinés à l’économie laitière

    Nouvelle réjouissante du Palais fédéral : dans le cadre des débats sur le budget, le Conseil national a décidé ce jeudi d’augmenter de 60 millions de francs les crédits accordés à l’agriculture pour 2013. Selon les producteurs Suisses de Lait, la réduction de 50 francs des contributions UGBFG pour les vaches laitières annoncée par le Conseil fédéral pourrait ainsi être annulée.

    » mehr dazu
  • 03.12.2012 - Sécurité alimentaire et affaires vétérinaires réunies

    Der Bundesrat legt das Veterinärwesen und die Lebensmittelsicherheit in einem neuen Bundesamt zusammen. Die landwirtschaftliche Produktion bleibt in der Verantwortung des Bundesamtes für Landwirtschaft (BLW).

    » mehr dazu
  • 03.12.2009 - OMC: Un accord agricole n´est envisageable qu´à certaines conditions

    L´expert de l´ONU pour le droit à l´alimentation Olivier De Schutter a tiré mercredi la sonnette d´alarme.

    » mehr dazu
  • 03.11.2011 - Falschmeldung bezüglich des Aussenhandels

    Der grössere Teil des landwirtschaftlichen Aussenhandels habe sehr wenig mit der Landwirtschaft zu tun, widerlegt Daniel Erdin (SBV Statistik) verschiedene Zeitungsmeldungen. Die wichtigsten landwirtschaftlichen Exportgüter der Schweiz seien Genussmittel wie Kaffee, Kakao und Zucker, verarbeitete Nahrungsmittel, aber auch Milch, insbesondere Käse.

    » mehr dazu
  • 03.11.2011 - Botschaft zur Ratifizierung der Landschaftskonvention

    Der Bundesrat hat am 2. November 2011 die Botschaft zur Ratifizierung der Europäischen Landschaftskonvention dem Parlament zur Behandlung überwiesen. Mit der Konvention verpflichten sich die Vertragsstaaten zum Schutz, zur Planung sowie zur nachhaltigen Pflege und Entwicklung der Landschaften.

    » mehr dazu
  • 03.11.2011 - Agrarforschung von Bern-Liebefeld nach Posieux (FR)

    Das Eidgenössische Volkswirtschaftsdepartment hat heute den Bundesrat darüber informiert, die Forschungsanstalt Agroscope Liebefeld-Posieux (ALP-Haras) im Jahr 2017 im freiburgischen Posieux zu konzentrieren.

    » mehr dazu
  • 03.11.2010 - SuisseID: Damit man weiss, wo man steht

    Auf www.agate.ch laufen die Fäden für die Strukturdatenerfassung, den Tierverkehr (TVD), die Datenbank Milch (DB Milch), Obst und die Hofdüngerflüsse (Hoduflu) zusammen. Mit einem Login und einem externen Datenträger ist die Datensicherheit gewährleistet. Erhältlich bis Ende November zu einem Vorzugspreis von 25 Fr.

    » mehr dazu
  • 03.11.2010 - Freihandelsabkommen: Abbruch der Verhandlungen gefordert

    Die LOBAG hat am 1. November zusammen mit Nationalrat Rudolf Joder, SVP Kanton Bern und SALS-Schweiz eine Medienorientierung durchgeführt und fordert den sofortigen Abbruch der Verhandlungen über ein Agrarfreihandelsabkommen mit der EU.

    » mehr dazu
  • 03.10.2011 - Karl Wick von Gericht verurteilt

    Der Benkner Käser Karl Wick ist vom Kreisgericht schuldig gesprochen worden. Wick soll mehrfach Geld veruntreut haben.

    » mehr dazu
  • 03.10.2011 - Erneuerbare Energien nach wirtschaftlichen Kriterien fördern

    Der Deckel bei der kostendeckenden Einspeisevergütung wird nicht vollständig aufgehoben. Dennoch ist Vorsicht angebracht: Eine masslose Subventionierung unwirtschaftschaftlicher Projekte verhindere effiziente Lösungen, schreibt Economiesuisse in seinem neuesten Newsletter.

    » mehr dazu
  • 03.07.2012 - Schmuggel und Todesdrohungen um Bienen

    Im Mai wurde in der Schweiz ein grosser Fall von Bienenschmuggel aufgedeckt. Dabei kam es auch zu Todesdrohungen gegen ein Mitglied der Schweizer Bienenfreunde.

    » mehr dazu
  • 03.06.2011 - Frankreich entlastet trockenheitsgeschädigte Landwirte

    In Frankreich leiden vor allem die Tierhalter in diesem Jahr unter einer außergewöhnlich trockenen und warmen Witterung. In etwa der Hälfte der französischen Departements wurde die Wasserentnahme begrenzt. Regierung, die Verwaltung, Wirtschaft, Banken und der landwirtschaftliche Berufsstand haben eine Reihe von Hilfsmaßnahmen für die dürregeplagte Landwirtschaft beschlossen.

    » mehr dazu
  • 03.06.2011 - UFA-Revue Internetumfrage: Mai-Resultate

    Die meisten Bauern brauchen in der Schweiz keine Fachberatung, um den Direktzahlungsantrag auszufüllen, das zeigt die Maiumfrage der UFA-Revue.

    » mehr dazu
  • 03.06.2010 - Initiative Klima – Gemeinsame Aktion von Windhager-Zentralheizung und fenaco-LANDI Gruppe

    Der Pellets-Heizkessel-Produzent (Windhager Zentralheizung) und der Pellets-Lieferant (fenaco-LANDI Gruppe) bringen zusammen mit dem Meteorologen Peter Wick neue Impulse, um die Menschen zu sensibilisieren und sie auf die Lösungen hinzuweisen, um die Klimaerwärmung zu stoppen.

    » mehr dazu
  • 03.05.2010 - Etude: davantage de bois à des fins énergétiques

    Ces dernières années, la demande en bois en tant que matière première appelée à être transformée et en tant qu’agent énergétique n’a cessé de croître. Une étude financée conjointement par l’Office fédéral de l’énergie (OFEN) et l’Office fédéral de l’environnement (OFEV) montre que les forêts suisses continueront de se renouveler pour fournir, à l’avenir, de grandes quantités de bois à usage énergétique. Cela vaut notamment pour les feuillus. On ignore toutefois si ce potentiel peut vraiment être utilisé.

    » mehr dazu
  • 03.04.2012 - Mehr Hagelschäden im 2011

    Die Schweizerische Hagel-Versicherungs-Gesellschaft (Schweizer Hagel) hat im letzten Jahr 6‘874 Schäden im Inland registriert – 2‘582 mehr als im 2010.

    » mehr dazu
  • 03.04.2012 - Qualitäts-Charta zur Unterzeichnung bereit

    Die Qualitäts-Charta der schweizerischen Ernährungswirtschaft beschreibt die gemeinsamen Werte und Handlungsachsen der so genannten Qualitätsstrategie. Heute hat das Bundesamt für Landwirtschaft, im Auftrag der Kerngruppe zur Qualitätsstrategie, die Unternehmen und Organisationen der Land- und Ernährungswirtschaft eingeladen, die Qualitäts-Charta zu unterzeichnen.

    » mehr dazu
  • 03.03.2010 - Libre-échange: le Conseil des Etats approuve un accord avec les pays arabes

    Le Conseil des Etats a approuvé ce mardi à l´unanimité un accord de libre-échange avec les pays membres du Conseil de coopération des Etats arabes du Golfe (CCG).

    » mehr dazu
  • 03.02.2011 - Schluechthof lanciert neuen Lehrgang Agrotechniker HF

    Das Landwirtschaftliche Bildungs- und Beratungszentrum (LBBZ) Schluechthof Cham startet im Sommer 2011 mit der Ausbildung Agrotechnikerin HF/Agrotechniker HF. Es ist die höchste Ausbildung in der Landwirtschaft, die ohne Matura absolviert werden kann. Mit dem erstmaligen Angebot in der Zentralschweiz stärkt das LBBZ seine Position und der für Höhere Fachschulen bedeutende Standort Zug erhält eine ideale Ergänzung.

    » mehr dazu
  • 03.02.2010 - Le couronnement de la branche des spiritueux

    Les cinq organisations de la branche suisse des spiritueux sont parvenues à s´associer: c´est aujourd´hui qu´a été fondée la nouvelle association Distisuisse – sous l’impulsion de la station de recherche Agroscope Changins-Wädenswil ACW, de la régie fédérale des alcools RFA, ainsi que de la plate-forme DARF (Distillation Agroscope Régie Fédérale des alcools). Sa vision: regrouper les forces pour conquérir des parts de marché avec les eaux-de-vie de qualité supérieure, originaires de Suisse et du Liechtenstein.

    » mehr dazu
  • 02.12.2011 - Agro-Treuhand Rütti AG neu ISO-zertifiziert

    Im Rahmen einer kleinen Feier Ende November konnte die Agro-Treuhand Rütti AG von Hans Ulrich Sturzenegger von der Firma Swiss TS den Nachweis für die Zertifizierung nach der ISO-Norm 9001: 2008 entgegen nehmen.

    » mehr dazu
  • 02.12.2010 - Deutliche Senkung der Prämien

    SBV Versicherungen bietet auf die Bedürfnisse der Bauernfamilien zugeschnittene Vorsorgeprodukte an – und dies im Branchenvergleich zu sehr günstigen Tarifen.

    » mehr dazu
  • 02.11.2012 - Comptabilités agricoles

    Les nouvelles valeurs indicatives sont désormais fixées.

    » mehr dazu
  • 02.11.2012 - Baisse inacceptable des contributions UGBFG

    Le Conseil fédéral a décidé de réduire de 50 francs, pour les vaches laitières, le montant des contributions pour la garde d’animaux consommant des fourrages grossiers. Cette décision est absolument inacceptable aux yeux des producteurs de lait.

    » mehr dazu
  • 02.11.2012 - Evaluation du libre- échange du fromage

    Pour l’Office fédéral de l’agriculture, le libre- échange du fromage profite globalement aux consommateurs et aux producteurs. L’ASSAF- Suisse estime que cette conclusion est une ironie et tire un bilan plus négatif: La balance commerciale du fromage, en tonnes comme en CHF, a évolué en défaveur de la Suisse et les consommateurs ne bénéficient eux pas de meilleurs prix.

    » mehr dazu
  • 02.11.2011 - Initiative gegen Cassis-de-Dijon-Prinzip kann starten

    Die Bundeskanzlei hat grünes Licht für die Volksinitiative „Für eine Wirtschaft zum Nutzen aller“ gegeben. Damit kann das Komitee mit der Unterschriftensammlung beginnen. Für das Zustandekommen der Initiative sind bis am 1. Mai 2013 100‘000 Unterschriften nötig.

    » mehr dazu
  • 02.09.2011 - Sabine Sieber ist neue Präsident von Pro Zürcher Berggebiet

    DIe Vereinigung Pro Zürcher Berggebiet hat eine neue Präsidentin. Die Zürcher Kantonsrätin Sabine Sieber hat das Präsidium des Vereins per 1. September 2011 von Dieter Lang, Gemeindepräsident Hofstetten, übernommen.

    » mehr dazu
  • 02.09.2010 - Bundesrat lehnt Motion Aebi ab

    Der Bundesrat will keine nationale Mengensteuerung durch die Schweizer Milchproduzenten. Er lehnt einen entsprechenden parlamentarischen Vorstoss ab.

    » mehr dazu
  • 02.08.2010 - 200'000 personnes au Brunch à la ferme

    Le 18e Brunch à la ferme du 1er août a attiré quelque 200'000 personnes dimanche. Plus de 400 familles paysannes ont ouvert leurs portes aux gourmands, habitués ou curieux de tout âge, a indiqué l'Union suisse des paysans.

    » mehr dazu
  • 02.07.2012 - Haftpflicht: Direktvermarktung ist mitzuversichern

    Wichtig ist, dass die Tätigkeit «Direktvermarktung» als solche in der Betriebshaftpflichtversicherung eingeschlossen ist.

    » mehr dazu
  • 02.07.2009 - Le DFE torpille la négociation des prix indicatifs

    Le délai et la date choisis ont provoqué incompréhension

    » mehr dazu
  • 02.05.2011 - SBV Versicherungen informiert: Gefälligkeitsquittung

    Versicherungsbetrug ist leider keine Seltenheit. Gerade im Zusammenhang mit Diebstahl. Geschädigte sind schnell verführt, ihrer Versicherung weit mehr Gegenstände als gestohlen zu melden, als dies tatsächlich zutrifft. Allerdings muss der Geschädigte für die gestohlene Ware Belege vorweisen. Und so kann es passieren, dass man von einem Kunden gebeten wird, aus Gefälligkeit eine Quittung auszustellen. Doch davon ist unbedingt abzusehen!

    » mehr dazu
  • 02.04.2012 - Neue Lidlohnansätze

    Die Abteilung Treuhand und Schätzungen des Schweizerischen Bauernverbandes hat auf der Basis des aktuellen Grundlagenberichtes der Forschungsanstalt Agroscope Reckenholz-Tänikon die definitiven Lidlohnansätze für das Jahr 2010 berechnet und in der Broschüre "Lidlohnanspruch", Ausgabe 2011 publiziert. Bestellung bei SBV Treuhand, Telefon 056 462 52 61.

    » mehr dazu
  • 02.03.2012 - Aufruf Uniterre

    Die Bauernorganisation Uniterre fordert in einer Medienmitteilung, dass Bundesrat Schneider-Ammann in die Stiefel steigen solle, um das Milchproblem zu lösen. In Europa würden sechs Minister des Europarates öffentlich die Liberalisierung der Milchquoten im Jahr 2015 in Frage stellen. Allen Bemühungen der Verantwortlichen des privaten sowie des öffentlichen Bereichs zum Trotz, ist es in der Schweiz nach 6 Jahren Liberalisierung unmöglich in der Produktion einen korrekten Verdienst zu erwirtschaften. Resultat: Mehr als 1000 Betriebe – und gleich viele Arbeitsplätze – stellen jährlich die Milchproduktion ein.

    » mehr dazu
  • 02.03.2012 - SALS hofft auf Ständerat

    Die Schweizerische Vereinigung für einen starken Agrar- und Lebensmittelsektor (SALS) ruft die Ständeratsmitglieder dazu auf, einen Abbruch der Verhandlungen über einen Agrarfreihandel mit der EU zu beschliessen.

    » mehr dazu
  • 02.02.2010 - Le Syndicat Uniterre s´étend en Suisse alémanique

    Présent uniquement en Suisse romande pour l´instant, le syndicat agricole Uniterre va prendre pied outre-Sarine. Après une réunion fin 2009 à Olten (SO), il a été décidé de créer deux nouvelles sections, "Suisse Nord- ouest" et "Zurich et environs".

    » mehr dazu
  • 01.12.2009 - Le groupe fenaco LANDI en tant que tremplin professionnel

    Le groupe fenaco-LANDI met à disposition 880 places de formation pour apprenants dans différents métiers et offre d’excellentes conditions de départ pour une carrière professionnelle
    réussie.

    » mehr dazu
  • 01.12.2009 - Cantonalisation et agrandissement en vue pour la Haute école suisse d´ agronomie

    Le Conseil de concordat de la Haute école suisse d´ agronomie, à Zollikofen, a confirmé le 27 novembre sa volonté de procéder à la dissolution du concordat régissant cet établissement.

    » mehr dazu
  • 01.11.2011 - Reaktion des Schweizerischen Bauernverbands auf den Agrarbericht

    In einer Medienmitteilung erklärt der Schweizerische Bauernverband, dass der aktuelle Agrarbericht die grosse Schwäche der Schweizer Landwirtschaftspolitik aufdeckt: Die bäuerlichen Einkommen bleiben tief und im Vergleich zu den übrigen Sektoren unbefriedigend.

    » mehr dazu
  • 01.11.2011 - Neues Lehrmittel für Landwirte

    Das vom Lehrmittelverlag „edition-lmz“ herausgegebene Lehrmittel für die Ausbildung zum Landwirt EFZ ist neu für alle drei Lehrjahr verfügbar.

    » mehr dazu
  • 01.10.2012 - SALS: Agrarfreihandel gebremst

    Die Schweizerische Vereinigung für einen starken Agrar- und Lebensmittelsektor (SALS) begrüsst die meisten Beschlüsse des Nationalrates betreffend Agrarfreihandel. Unverständlich sei die Annahme einer Motion, die eine vollständige Liberalisierung des Milchmarktes prüfen will.

    » mehr dazu
  • 01.10.2012 - Le recul du revenu du secteur agricole

    Selon les premières estimations, le revenu du secteur agricole suisse recule de 3,7% en 2012 par rapport à l’année précédente. La diminution des récoltes et la chute des prix des porcs et du lait en sont les raisons principales. Néanmoins, ces effets négatifs sur le revenu ont été atténués par la réduction des coûts de production. Ces résultats se basent sur les comptes économiques de l’agriculture établis par l’Office fédéral de la statistique (OFS).

    » mehr dazu
  • 01.10.2012 - Entscheide zu Swissness-Vorlage verschoben

    Der Ständerat hat am Donnerstag angesichts der zahlreichen Einzelanträge beschlossen, die Entscheide auf die nächste Session zu verschieben.

    » mehr dazu
  • 01.10.2010 - NR für ausgeglichenen Milchmarkt: Ja zur Motion Aebi

    Der Nationalrat hat mit 104 Stimmen ja zur Motion Aebi gesagt. Bauernverband und Milchproduzenten zeigen sich erfreut darüber.

    » mehr dazu
  • 01.10.2010 - Agro-Star 2011 wird gesucht

    Nächsten Februar kann bereits der sechste Preisträger/ Preisträgerin des Agro-Star Suisse erkoren werden. Mit der auf Initiative der Tier&Technik geschaffenen Auszeichnung, mitgetragen vom Schweizer Bauer und massgeblich unterstützt durch Die Mobiliar, wird jährlich eine Persönlichkeit geehrt, die sich in besonderer Weise um die Schweizer Landwirtschaft verdient gemacht hat.

    » mehr dazu
  • 01.09.2010 - Bauernverband kritisiert Preisüberwacher

    Der Aufruf von Preisüberwacher Stefan Meierhans, vermehrt im Ausland einzukaufen, stösst auf grosses Unverständnis beim Bauernverband.

    » mehr dazu
  • 01.09.2010 - Angemessenes Einkommen muss Priorität haben

    Zukünftige agrarpolitische Reformen müssen die Priorität bei der Einkommensverbesserung setzen und von weiteren, unnötigen Grenzöffnungen sei abzusehen, fordert der schweizerische Bauernverband in seiner Stellungsnahme auf die jüngsten Einkommenszahlen.

    » mehr dazu
  • 01.09.2010 - Landwirtschaftliche Einkommen sinken

    Die wirtschaftliche Situation der landwirtschaftlichen Betriebe ist 2009 weniger gut als 2008. Sowohl das landwirtschaftliche Einkommen je Betrieb als auch der Arbeitsverdienst je Familienarbeitskraft gehen zurück.

    » mehr dazu
  • 01.07.2011 - Neuer Blog zur Agrarpolitik

    Die Vernehmlassungsfrist zur AP 2014-2017 ist zu Ende und auf breiter Ebene wurden Einwände vorgebracht. Wer nun während der Sommerferien sich auch noch mit Agrarpolitik beschäftigen will, kann sich Blogs des Institut für Umweltentscheidungen (IED), Departement Agrar- und Lebensmittelwissenschaften, der ETH Zürich, zu Gemüte führen.

    » mehr dazu
  • 01.07.2011 - Zwischenstand agate.ch

    Seit einem halben Jahr ist das Internetportal agate.ch in Betrieb. Das Portal wird seit Januar kontinuierlich stärker genutzt. Die Meldung der Equiden und Schweine läuft seit Beginn des Jahres über agate. Auch die Strukturdatenerfassung der Lawis-Kantone lief über agate, was am Stichtag rund 8000 Zugriffe zur Folge hatte.

    » mehr dazu
  • 01.07.2010 - Les moyens financiers fédéraux pour 2012 et 2013 ont été fixés

    L'enveloppe financière destinée aux paiements directs sera maintenue à son niveau actuel. Par contre, il est prévu de réduire de 10 % les fonds affectés à l'amélioration des bases de production et les mesures sociales ainsi qu'au soutien du marché.

    » mehr dazu
  • 01.06.2012 - Alpofon ist ab Juni wieder in Betrieb

    Rechtzeitig zum Start des Alpsommers nimmt auch das Alpofon, die Telefon-Hotline für Älpler, den Betrieb wieder auf.

    » mehr dazu
  • 01.06.2010 - Journée mondiale du lait 2010

    Dans toute l’Europe, les producteurs laitiers sensibilisent les consommateurs aux problèmes toujours non résolus du marché laitier en distribuant des milliers de litres de lait .

    » mehr dazu
  • 01.04.2011 - Agrisano hat nun 100'000 Mitglieder

    Ende März konnte die Krankenkasse Agrisano mit Roger Furrer, Landwirt und dreifacher Familienvater aus Aesch (LU), das 100'000. Mitglied begrüssen.

    » mehr dazu
  • 01.03.2010 - Pression sur les prix dans l´agriculture : le consommateur n´est pas vraiment gagnant

    Comme le constate le secteur Observation du marché de l´Office fédéral de l´agriculture (OFAG) dans son rapport en ligne, les consommateurs ne bénéficient que peu des prix à la baisse sur les marchés agricoles. Pour rapprocher les consommateurs de la formation des prix dans l´agriculture et leur faciliter le choix de produits suisses de haute qualité, l´OFAG mettra à disposition en ligne tous les mois l´évolution des prix de certains produits agricoles sélectionnés.

    » mehr dazu
  • 01.02.2012 - Tourismusförderung

    Das Thema der diesjährigen Sammelkampagne der Schweizer Berghilfe ist der «sanfte Tourismus», damit wird die Bergbevölkerung unterstützt. 2012 vor allem in den Regionen Bergell, Obergoms, Naturpark Thal und Creux du Van. Auch der Bund bekennt sich zur Tourismusförderung. Finanzgesuche im Rahmen von Innotour können beim Staatssekretariat für Wirtschaft (Seco) ab dem 1. Februar eingereicht werden.

    » mehr dazu
  • 01.02.2012 - Botschaft zur AP 2014-2017 verabschiedet

    Der Bundesrat hat heute die Botschaft zur AP 2014-2017 verabschiedet. Zur finanziellen Unterstützung der Landwirtschaft sind für die Periode 2014 bis 2017 insgesamt 13,670 Milliarden Franken vorgesehen. Kernelement der AP 14-17 ist das weiterentwickelte Direktzahlungssystem.

    » mehr dazu
  • 01.02.2012 - Korrekturen AP 2014-17 gefordert

    In einer Medienmitteilung fordert der schweizerische Bauernverband weitere Korrekturen der Agrarpolitik AP 2014-2017. Der Bundesrat habe heute die Botschaft zur Agrarpolitik 2014-17 verabschiedet und dabei ein paar Korrekturen an der ursprünglichen Vernehmlassungsvorlage vorgenommen. Der Schweizerische Bauernverband begrüsst die Anpassungen, erachtet sie aber als ungenügend.

    » mehr dazu
  • 01.02.2012 - Agrarpolitik gefährdet Ackerbau

    In seiner Stellungsnahme AP 2014-2017 kritisiert der schweizerische Getreideproduzentenverband die Botschaft des Bundesrates. Dieser gefährde den Ackerbau in der Schweiz in den kommenden Jahren.

    » mehr dazu
  • 01.02.2011 - Grüne Woche: Deutlich mehr Leute als im Vorjahr

    Über 415‘000 Besucher strömten vom 21. bis 30. Januar in die Berliner Messehallen. Das sind 15‘000 Leute als im Jahr zuvor.

    » mehr dazu
  • 01.02.2010 - Nouveau directeur pour AGRIDEA

    Le comité de l’Association AGRIDEA a élu hier Ulrich Ryser au poste de nouveau directeur d´AGRIDEA.

    » mehr dazu

Copyright 2009 | www.Bild.ch