Newsletter
  • Toni Ulrich

    Kaltbach (LU) Toni Ulrich

    Ich, als Profi-Bauer, vertraue der LANDI. Die Ratschläge des dortigen Pflanzenbauspezialisten Toni Rogenmoser bewähren sich.

  • Manfred Ledermann

    Milchproduzent Bild mit Manfred Ledermann

    Die LANDI verfügt über ein breites Sortiment.

  • Othmar Schwizer

    Schweinezüchter Otthmar Schweizer

    Bei der LANDI schätze ich, dass ich die Unternehmensausrichtung als Landwirt und Genossenschaftsmitglied mitbestimmen kann.

  • Reto Joos

    Schuders Reto Joos

    Ich kaufe seit «ewigen Zeiten» in der LANDI ein. Hier stimmt es einfach, deshalb bin ich rundum zufrieden.

  • Hans-Rudolf Ratz

    Pusserein Hans-Rudolf Ratz

    Wenn ich etwas für meinen Hof brauche – von Ersatzteilen der Melkmaschine bis zum Viehhüter – komme ich in die LANDI, denn hier finde ich alles.

  • Adrian Rippstein

    Landwirt, Kienberg Adrian Rippstein

    Ich kann mich jederzeit auf die Qualität verlassen und Preis und Leistung stimmen überein.

  • Urs Pfister mit Yannick

    Landwirt, Altishofen Urs Pfister mit Yannick

    In der LANDI kann ich auf kompetente Beratung sowie freundliche Bedienung zählen. Deshalb kaufe ich hier nicht nur Futtermittel, sondern auch viele andere Produkte ein.

Produkte für den Landwirt

Salon des guten Geschmacks

02.11.2012

Die 13. Ausgabe des Salon des Gôuts & Terroirs der Schweiz wurde am 31. Oktober in Bulle FR eröffnet. Mehr als 230 Aussteller und Gastgeber laden bis am 4. November zum Geniessen ein.

  • Salon des guten Geschmacks

Nationalrat Christophe Darbellay, der Präsident des Organisationskomitees, eröffnete am 31. Oktober im Espace Gruyère die Schweizer Gastromesse für einheimische Spezialitäten. Er hofft auf ein reges Interesse der Feinschmecker aus der ganzen Schweiz. Im Vorjahr kamen 44’000 Besucher nach Bulle.

In der Romandie ist die "Gôuts et Terroirs" in den letzten Jahren zu einem Begriff geworden. Die Greyerzer Gastromesse möchte lokale und regionale Delikatessen über ihre Ursprungsregion hinaus bekannt machen. An den Ständen und in Restaurants wird eine grosse Auswahl der vielseitigen Spezialitäten zum Probieren und Kaufen angeboten. Selten findet man soviele regionale Spezialitäten in einer Halle zur Degustation. Die Messe setzt einen wohltuenden Akzent im Zeitalter der Lebensmittel-Globalisierung und lädt ein, seinen Geschmack zu schulen und feine Unterschiede zwischen lokalen Spezialitäten zu entdecken.

Schweizer Ehrengäste in diesem Jahr sind die Schweizer Spirituosen und die Eidgenössische Alkoholverwaltung. Ob Kirsch, Absinth oder Abricotine AOC, sie illustrieren die Vielfalt und Traditionen der Schweizer Obst- und Beerenproduktion und können vor Ort getestet werden. Die 5. Ausgabe der Swiss Bakery Trophy bringt 300 Bäcker und Konditoren aus der Schweiz und dem Fürstentum Liechtenstein zum freundschaftlichen Wettbewerb nach Bulle. Über 1’000 süsse und salzige Köstlichkeiten wird die Jury in fünf Tagen beurteilen. L’Arène Gourmande, die Gourmet-Arena, erlaubt es dem Publikum den verschiedenen Kochvirtuosen in die Töpfe zu schauen.

Unter anderen werden Finalisten von französischen TV-Kochshows wie "Masterchef" und "Top Chef" ihr Können zum Besten geben. Der Gastokritiker Jean-Pierre Coffe wird seine 10 Lieblingsprodukte von den 280 Ausstellern ernennen. Sinnlich und lehrreich, das auch sind die Ateliers und die Ecole du Goût. Diese Workshops sind an Erwachsene oder Kinder gerichtet und vermitteln Slow Food aufs Feinste.

Da guter Geschmack keine Grenzen kennt, empfängt "Goûts & Terroirs" dieses Jahr die Auvergne als ausländischen Ehrengast. Das französische Departement Auvergne ist bekannt für ihre traditionell hergestellten Käsesorten, welche in Bulle zum Entdecken locken.

LID
Daniela Clemenz DC

Copyright 2009 | www.Bild.ch