«Natürlich vom Hof» - Christoph Deck beliefert LANDI 

Christof Deck - Landwirt mit Wasserbüffel aus Seewen, SZ

Hoch über dem Talkessel Schwyz schlängelt sich eine schmale Strasse hinauf bis zum Hof der Familie Deck. Dort oben befinden sich ein paar Häuser und ein grosser Stall. Dort leben Kühe und Wasserbüffel. Diese imposanten Tiere sind gemütliche Wesen, die sich nicht so schnell aus der Ruhe bringen lassen. Am Morgen liegen oder stehen sie alle zusammen im Stall, am Nachmittag dürfen sie dann raus auf die Wiese. Im Stall sind auch noch kleine Wasserbüffel zu finden. Die jungen Tiere sind sehr neugierig und schauen sich jeden Besucher ausführlich an.

Der Hauptfokus des Bio-Betriebes der Familie liegt auf der Haltung der Wasserbüffeln. Daneben betreiben sie noch eine Kalbermast und Obstbau. Ausserdem bieten sie Ferien auf dem Bauernhof an. Die Milch der Wasserbüffel liefern Deck’s einem Käser, der Halbhartkäse, Weichkäse und Mozzarella herstellt. Diese werden anschliessend unter anderem in der LANDI Schwyz zum Verkauf angeboten.

Warum Wasserbüffel?

Als Christof Deck auf Lehrstellensuche als Landwirt war, fand er einen Betrieb in Rotkreuz, der Wasserbüffel hielt. Diese Tiere faszinierten Christof Deck schon damals und so entschied er sich nach der Lehre, ein paar der Tiere zu kaufen. Zu Beginn war die Arbeit mit den Tieren nicht immer einfach. Es brauchte anfangs etwas Geduld und einige Versuche bis beispielsweise der Käse aus der Büffelmilch die passende Qualität hatte.

Die Wasserbüffel werden nicht viel anders gehalten als die Kühe. Der Stall muss jedoch etwas robuster sein. So meint Christof Deck mit einem Grinsen: «Die Wasserbüffel haben mehr Kraft und nehmen gerne alles auseinander.» Holz im Stall sei deshalb nicht von Vorteil, lieber alles aus Beton und Eisen. Ausserdem sind die Büffel Herdentiere. Das merke man, wenn man sie auf der Wiese besuche. Dort stünden immer alle beieinander und sobald jemand der Weide entlanglaufe, kämmen alle zusammen um die Person neugierig zu bestaunen.

Die Wasserbüffel kriegen etwas weniger Kraftfutter als die Kühe, dies weil sie sonst zu viel Fett ansetzen würden. Auch die Milch der Wasserbüffel ist fetthaltiger als diejenige der Kühe. Dadurch erhält der Käse einen eigenen Geschmack. Die Produkte aus Büffelmilch sind ganz klar eine Nische. Trotzdem können sie erfolgreich verkauft werden. Der einzigartige Geschmack und die sorgfältige Verarbeitung machen die Produkte exquisit.

  
Die Wasserbüffel im Stall und die jungen Kälbli, die jeden Besucher neugierig bestaunen.

Produkte aus Büffelmilch in der LANDI

Seit über drei Jahren liefert die Familie Deck ihre Produkte in die LANDI Schwyz . Die Zusammenarbeit mit dem LANDI Laden ist unkompliziert. Sobald sie im Laden Nachschub brauchen, rufen sie bei der Familie Deck an oder schreiben eine SMS. Anschliessend bringt beispielsweise die Mutter wieder Ware runter ins Tal direkt in den Laden. Christof Deck meint dazu: «Wir haben die LANDI mal angefragt, ob wir unsere Produkte liefern könnten. Danach konnten wir bald erste Produkte testweise liefern.» Seither sind sie nicht mehr aus dem LANDI Laden wegzudenken.

Verschiedene Betriebszweige

Die Eltern von Christof Deck haben eine weitere Leidenschaft, die sie hegen. Und zwar hört man es schon von weitem bellen: Sie züchten die Hunderasse Labrador. Beim Besuch auf dem Hof sind die paar Tage alten Welpen noch klein und haben kaum die Augen offen. Schon bald werden sie aber im für sie abgesperrten Gelände herumtollen und spielen. Die Labradore sind sehr gefragt und werden meist von privaten Hundeliebhabern gekauft.

Zurzeit wird neben dem Hof noch gebaut. In naher Zukunft wird dort ein Hühnerstall stehen. Nebst den Wasserbüffeln wird es das zweite Standbein der Familie.

Erfahren Sie mehr über sechs unserer Bäuerinnen und Bauern, die ihre Produkte in die lokalen LANDI Läden liefern: