Alles für das perfekte Badevergnügen aus Ihrer LANDI

Mit den geeigneten Produkten aus Ihrer LANDI erleben Sie den ganzen Sommer über ein himmlisches Badevergnügen in kristallklarem Wasser. Die wichtigsten Schritte vom Aufbau über die Inbetriebnahme bis zur Schlussbehandlung finden Sie hier:

Poolaufbau

Damit der Badespass auf Ihrem Grundstück lange anhält, müssen einige Punkte beachtet werden.

  • Als erstes sollte ein Standort gewählt werden der sonnig, frei von angrenzenden Bäumen und möglichst nicht einzusehen ist.
  • Zudem sollte ein Wasseranschluss als auch ein Stromanschluss in der Nähe sein.
  • Der Pool sollte weiter so platziert werden, dass dieser gut überwacht werden kann. Achten Sie darauf, dass keine Mauer oder kein Zaun in der Nähe ist, wo Kinder darauf klettern und in den Pool springen können. Sie haften für alles, was im Wasser passiert.
  • Ist der geeignete Platz gefunden, muss die Bodenfläche vorbereitet werden. Da der Pool mit Wasser sehr schwer ist, muss er auf verdichtetem, tragfähigem Boden aufgestellt werden, der frei von Wurzeln oder Steinen ist. Zeichnen Sie in der Grösse Ihres Pools einen Kreis auf die gewünschte Stelle und entfernen Sie mit einem Spaten anschliessend die Grasnarbe. Ebnen Sie anschliessend die Stelle und verbessern Sie vorhandene Unebenheiten. Verteilen Sie auf der Stelle feinkörniger Sand und ziehen Sie diesen mit einem Rechen glatt. Bewässern Sie anschliessend diese Stelle mit einem feinen Wasserstrahl. Nutze eine Walze oder ein ähnliches Gerät um den Boden zu festigen und zu ebnen.
  • Sobald die Unterlage für den Pool vorbereitet ist, braucht es gegebenenfalls noch eine Unterlage.
  • Für die weiteren Aufbauschritte beachten Sie jeweils die Montageanleitung und die Sicherheitshinweise ihres gewählten Poolmodelles.

Inbetriebnahme

Endlich ist es soweit und die Badesaison steht wieder vor der Tür. Nachfolgende Schritte helfen dabei, Ihren Pool wieder fit für die warmen Tage zu machen:

Poolwasser grob reinigen

Grobe Verunreinigungen wie Blätter müssen vorgängig entfernt werden, bevor das Wasser abgepumpt wird. Dadurch wird eine Verstopfung des Beckenablaufes oder der Wasserpumpe vermieden.

Wasser abpumpen

Damit Ihr Pool nach dem langen Winter wieder bereit für die Badesaison wird, muss das Poolwasser abgepumpt und richtig entsorgt werden. Es wird empfohlen, das Poolwasser einmal jährlich zu wechseln damit Kalkablagerungen, Bakterien und Algen beseitigt werden und der Boden und die Wände gründlich geputzt werden können.

Da das Poolwasser eine hohe Chlorkonzentration aufweist oder durch den Einsatz von Reinigungsmitteln belastet ist, muss das Wasser in die Kanalisation entsorgt werden und darf nicht in natürliche Gewässer abgeführt werden.

Pool reinigen

Bevor wieder frisches Wasser in den Pool gefüllt wird, ist es wichtig Poolwände und Poolboden mit geeigneten Produkten zu reinigen. Um die Poolfolie zu schonen sollten während den Putzarbeiten Schuhe mit weinen Sohlen angezogen werden.
Entfernen Sie hartnäckigen Schmutz am Beckenrand, welcher sich durch den Wasserspiegel abgelagert hat, mit einem Beckenrandreiniger. Sonstige Verunreinigungen entfernen Sie am besten mit speziellen Poolreiniger, Bürsten, Beckensauger, etc. Spülen Sie nach der Reinigung den Pool gründlich durch.

Technische Vorbereitung

Damit die technischen Komponenten des Pools wieder die volle Leistung erbringen können, müssen nach dem Winter:

  • alle bei der Einwinterung demontierten Komponenten wieder montiert,
  • Pumpe, Skimmer und Zuleitungen überprüft,
  • Dichtungen auf Risse geprüft,
  • die Filteranlage geprüft und gereinigt und
  • Rückschlagventile auf Schmutz und Funktion überprüft

werden.

Pool füllen

Nachdem der Pool gereinigt wurde, können Sie unter regelmässiger Beobachtung den Pool befüllten.

Wasser analysieren und aufbereiten

Sobald Ihr Pool mit Wasser gefüllt ist, können Sie pH Wert Ihres Wassers prüfen und bei Bedarf anhaben oder senken. Nehmen Sie ebenfalls eine Schockchlorung vor. Danach sollten Sie Ihre Filteranlage für mind. 24h in Betrieb lassen.

Poolwasserpflege

Besten Badespass erhält man nur, wenn die Wasserqualität stimmt. Nehmen Sie sich regelmässig einige Minuten Zeit um Ihr Poolwasser zu kontrollieren und nötige Massnahmen vorzunehmen.

Damit Sie kristallklares Wasser im Pool haben, sollte folgendes beachtet werden:

Stabiler pH-Wert
Der pH-Wert wird durch verschiedene Faktoren wie z.B. die Wassertemperatur und die Poolbenutzungsfrequenz beeinflusst und ist äusserst wichtig für die Wasserqualität. Er gibt an, ob das Wasser zu alkalisch (pH-Wert über 7.6) oder zu sauer (pH-Wert unter 7) ist. Der optimale pH-Wert liegt zwischen 7.0 und 7.4. Liegt Ihr Wert nicht in diesem Bereich, sollten Sie spezielle pH-Senker oder pH-Verstärker ins Wasser geben. Überprüfen Sie 1-2 pro Woche die Wasserqualität.

Genügend Desinfektionsmittel verwenden
Um das Poolwasser vor Verunreinigungen des Wassers durch Schmutz, Keime, Bakterien zu schützen und zu säubern, kann mittels Chlorprodukten das Wasser desinfiziert werden. Der optimale Chlorwert liegt zwischen 1 und 3. Sollte der Wert unter 1 Liegen, sollten Sie etwas Chlor ins Wasser geben. Überprüfen Sie 1-2 pro Woche der Chlorwert.

Wasser filtern
Das Wasser sollte bei schönem Wetter mind. 8 Stunden gefiltert werden.

Pool sauber halten
Befreien Sie Ihren Pool jeden Abend vor Blätter, toten Insekten oder sonstigen Dreck.

Abduschen
Eine praktische Gartendusche hilft unnötigen Schmutz und Schweiss ins Wasser zu tragen. So kann verhindert werden, dass das Chlor schneller aufgebraucht und Sie stärker nachdosieren müssen.

Pool Abdecken
Durch das Abdecken des Pools wird weniger Schmutz in das Wasser getragen, die Wärme bleibt im Pool und der Chlor-Verbrauch wird deutlich reduziert.

Eine gute Übersicht zu sämtlichen Aufgaben, die regelmässig vorgenommen werden sollten und passende Produkte dazu finden Sie hier in der Übersicht.

Poolwasserprobleme

Trübes, milchiges Poolwasser kann unterschiedliche Ursachen haben. Vermeiden Sie gesundheitliche Risiken, indem Sie die Ursache für das trübe Wasser herausfinden und mit geeigneten Produkten Abhilfe schaffen. Hier finden Sie eine Übersicht möglicher Wasserprobleme und die nötigen Gegenmassnahmen dazu.

ProblemAbhilfe
Milchiges oder trübes WasserDer Chlorwert ist nicht ausreichend
  • Den pH-Wert zwischen 7,0 und 7,4 einstellen
  • Eine Schockbehandlung mit Chlorgranulat Schock vornehmen und Anti Kalk Mittel (flüssig) zugeben.
  • Wiederholte Filterspülungen vornehmen
  • Den Filter für 24 Std. in Betrieb lassen
Rötlich-braunes oder schwarzes WasserGrosse Mengen organischer Rückstände sind vorhanden
  • Den pH-Wert zwischen 7,0 und 7,4 einstellen
  • Eine Schockbehandlung durchführen und Flockungsmittel dazugeben
  • Die Filterung für 12 Std. anhalten
  • Rückstände im Becken absaugen
Grünes WasserAlgen haben sich gebildet
Chlorgeruch, Reizung
von Augen und Haut
Der Chlorwert ist nicht ausreichend, Chloramine sind vorhanden
  • Den pH-Wert zwischen 7,0 und 7,4 einstellen
  • Chlorwert prüfen gegebenenfalls einstellen
  • Eine Schockbehandlung Chlorgranulat Schock vornehmen
  • Reguläre Desinfektion einsetzen
  • Durch eine regelmässige Rückspülung führen Sie Ihrem Pool genügend Frischwasser zu
Probleme beim Einhalten des ChlorwertsUnzureichende Chlorierung bei starker Nutzung
Der pH-Wert ist zu hochDie Alkalinität des Wassers und auch die Basizität ist zu hoch
  • PH Minus Granulat zugeben
  • Den pH Wert regelmässig überprüfen
  • Durch eine regelmässige Rückspülung führen Sie Ihrem Pool genügend Frischwasser zu
  • Liegt der TAC Wert unter dem Sollwert von 80 mg pro Liter kann der pH Wert instabil werden.
    Alkalinität verhindert Schwankungen des pH Werts

Der pH-Wert ist zu niedrig

Der Säuregehalt ist zu hoch
  • PH Plus Pulver zugeben
  • Den pH Wert regelmässig überprüfen
  • Durch eine regelmässige Rückspülung führen Sie Ihrem Pool genügend Frischwasser zu

Starke Schwankungen des pH Wert

Der Alkalinität Wert (TAC) stimmt nicht

  • Durch eine regelmässige Rückspülung führen Sie Ihrem Pool genügend Frischwasser zu
  • Den pH Wert zu Beginn und während der Saison kontrollieren
  • Liegt der TAC Wert unter dem Sollwert von 80 mg pro Liter kann der pH Wert instabil werden.
    Alkalinität verhindert Schwankungen des pH Werts
  • Wert mit Teststreifen messen

Diese Tabelle finden Sie ebenfalls hier als PDF zum Herunterladen.

Schlussbehandlung vor dem Winter

Wenn die Tage wieder länger werden und die Temperaturen sinken, wird es Zeit das Pool auf den Winter vorzubereiten. 

Mit Hilfe der nachfolgenden Schritte bereiten Sie Ihren Pool optimal auf den Winter vor:

Schwimmbad und Filter reinigen
Der Pool sollte im gereinigten Zustand überwintert werden. Reinigen Sie daher alle Kalkränder und Schmutzränder und befreien Sie Ihren Pool vor Schmutz. Stellen Sie die Filteranlage auf «Ablauf». Reinigen Sie zudem den Filter mit einem Entkalker für Filter und Becken.

Wasser vorbereiten
Beginnen Sie 2-3 Tage vor der geplanten Winterbehandlung mit den Vorbereitungen. Stellen Sie den pH-Wert des Wassers auf 7.0-7.2 ein. Nehmen Sie anschliessend eine Schockchlorung mit Chlorgranulat-Schock bei ca. 24 Std. laufender Filterung vor. Der Chlorwert sollte schliesslich bei maximum 0.5 liegen.

Pool entleeren
Entleeren Sie Ihren Pool nun bis unter die Einströmdüsen.

Während Chlor innerhalb von wenigen Tagen seine Wirkung verliert, bleiben Algenschutzmittel und andere Chemikalien deutlich länger wirksam. Schon kleine Mengen dieser Substanzen sind für Fische toxisch.

Deshalb ist es wichtig, das Wasser ordnungsgemäss zu entsorgen. Das Poolwasser muss deshalb generell über die Schmutz- oder Mischwasserkanalisation entsorgt werden, also Toiletten-, Küchenspüle oder Badewannen- Abfluss.

Schächte sind nur eine Option, wenn diese auch wirklich in die Kläranlage führen. Um zu wissen welche Schächte Sie benutzen können, melden Sie sich bei Ihrer Gemeinde.

Sollte kein Abwasserschacht in der Nähe sein oder wenn Sie sich keine Pumpe leisten wollen, gibt es eine Alternative. Wenn man das Poolwasser zwei Wochen ohne weitere chemischen Behandlungen stehen lässt, verlieren die Chemikalien ihre Wirkung. Nach diesen zwei Wochen kann das Wasser ausgelassen werden. Jedoch nicht direkt in ein Gewässer, sondern auf eine Wiese, da der Boden so noch aus Schmutzfilter wirken kann.

Winterpflege
Eis kann zu ernsthaften Beschädigungen bei Leitungen führen. Entleeren Sie deshalb die Abwasserleitungen.

Nehmen Sie die nötigen Schritte gemäss Herstelleranleitung vor, um den Skimmer, die Pumpe und den Poolfilter winterfest zu machen. Trennen Sie anschliessend die Stromversorgung.

Um Ihren Pool winterfest zu machen verteilen Sie anschliessend 1 l Wintermittel für Pools pro 20 m³ Wasser direkt im Becken. Wintermittel für Pools vermeidet nachhaltig verkrustete Ablagerungen, die sich im Frühjahr nur schwer beseitigen lassen, und wirkt gegen die Ausbreitung von Algen.

Becken vorbereiten
Bevor der Pool zugedeckt wird, sollten eine Reihe von Überwinterungsboien diagonal in das Becken gelegt werden. Dies schützt die Poolwände vor der aufliegenden Poolplane.

Beim Gefrieren denkt sich das Poolwasser aus, was dazu führt, dass das Eis gegen die Wände drücken und so zu Schäden führen kann. Lassen Sie deshalb Eisdruckpolster im Wasser Schwimmen.

Winterplane anlegen
Der letzte Schritt bei der Pool-Einwinterung ist die Überdeckung. Die Poolplane sollte mindestens 0.8-1 Meter grösser sein, als die Innenmasse des Pools. Befestigen Sie diese Plane mit Kabeln, Kabelbinder oder Clips. Die Plane sollte lichtundurchlässig sein, um die Algenbildung zu vermeiden. Zudem schützt diese gegen Laub und sonstigen Verunreinigungen.

                        

Pools und Gartenduschen

 

Produkte für die Poolwasserpflege