EURosmarin prostratus P18 cm
Rosmarin prostratus P18 cm

Rosmarin prostratus P18 cm

Hat einen kriechenden Bodendeckenden Wuchs. Eignet sich als Gewürzpflanze und verträgt warme, trockene Standorte gut.

Artikelnummer 82539

à  7.95   Total CHF 7.95
Dieses Produkt kann aktuell nicht bestellt werden
Empfehlen
Produktmerkmale

Der Kriechende Rosmarin (Rosmarin prostratus) ist eine mehrjährige, immergrüne Gewürzpflanze mit einem kriechenden und Bodendeckenden Wuchs. Wählen Sie einen sonnigen bis halbschattigen Standort. Rosmarin blüht zwischen April und Juni und ist frosthart. Die Nadelform lässt darauf schliessen, dass der Rosmarin eine perfekt auf trockene und warme Standorte spezialisierte Pflanze ist. Er mag sandigen, durchlässig kalkhaltigen und nährstoffarmen Boden. Rosmarin ist ein mediterraner Halbstrauch, der sowohl als Heilpflanze als auch als Gewürz zum Verfeinern von Gerichten in der Küche verwendet wird. Rosmarin passt hervorragend zu Kartoffeln, Fleisch und Fisch.

Pflegehinweis:
Rosmarin ist wenig krankheitsanfällig. Ab und an tritt Echter Mehltau bei zu eng nebeneinanderstehenden Pflanzen auf. Ende März alle Triebe aus dem Vorjahr auf kurze Stummel zurück, damit der Strauch schön kompakt bleibt.

Tipp:
Sie können den Rosmarin sowohl trocknen als auch einfrieren, dabei verliert er sein Aroma nicht.

Deutscher Name

Kriechender Rosmarin

Botanischer Name

Rosmarin prostratus

Saison

Frühling, Sommer, Herbst

Lebensdauer

mehrjährig

sonnig
sonnig
halbschattig
halbschattig
Blütenpflanze
Blütenpflanze
Blütenfarbe
Blütenfarbe

lila

Blütezeit
Blütezeit

April - Juni

Immergrün
Immergrün
winterhart
winterhart
essbar
essbar
InsektenfreundIich
InsektenfreundIich
Pikto Topf
Ø 18 cm
Liefergrösse
Liefergrösse

25 - 35 cm.

max. Wuchshöhe
max. Wuchshöhe

35 - 40 cm

max. Wuchsbreite
max. Wuchsbreite

25 - 30 cm

Topfgewachsen
Topfgewachsen
mässig feucht
mässig feucht
Bodenart
Bodenart

sandig, durchlässig, kalkhaltig, nährstoffarm

Pflanzabstand
Pflanzabstand

20 cm

Eigenschaften

Der Rosmarin prostratus hat einen kriechenden Bodendeckenden Wuchs. Die Nadelform lässt darauf schliessen, dass der Rosmarin eine perfekt auf trockene und warme Standorte spezialisierte Pflanze ist.

Einwinterung

Rosmarin verträgt Frost zwischen -8 und -10 °C und sollte auch als Topfpflanze so lange wie möglich draussen gehalten werden. Achten Sie darauf, dass das Winterquartier den Wärmebedürfnissen des Rosmarins entspricht. Überwintern können Sie den Halbstrauch in einem unbeheizten Gewächshaus oder alternativ ist auch eine dunkle Überwinterung bei Temperaturen nahe dem Gefrierpunkt möglich, zum Beispiel in einer Garage. Hier verliert der Rosmarin meist alle Blätter, treibt jedoch im Frühjahr wieder aus.

Ab ins Freie

März - ab 8 °C Nachttemperatur. Ab März können Sie die Pflanze wieder auf die Terrasse umquartieren.

Wurde ihre Frage nicht beantwortet?

Pflegehinweis

Rosmarin ist wenig krankheitsanfällig. Ab und an tritt Echter Mehltau bei zu eng nebeneinanderstehenden Pflanzen auf. Ende März alle Triebe aus dem Vorjahr auf kurze Stummel zurück, damit der Strauch schön kompakt bleibt.

Pflegeaufwand

gering

Tipp

Sie können den Rosmarin sowohl trocknen als auch einfrieren, dabei verliert er sein Aroma nicht.